Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kulturwissenschaft im Zeichen der Moderne

  • E-Book (pdf)
  • 327 Seiten
What kind of identity would be appropriate to a form of cultural studies turning wholeheartedly and explicitly to new aesthetic, m... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 118.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

What kind of identity would be appropriate to a form of cultural studies turning wholeheartedly and explicitly to new aesthetic, media-oriented and culture-sociological phenomena and developments without at the same time forfeiting its traditional concerns and the degree of reflective sophistication it has achieved? At the methodological level there have been two main barriers militating against this: (1) the serious breach in the relationship between hermeneutic theory and modernism, and (2) the limitations of traditional category-formation exposed by the complexity of modernistic genre concepts. The aim of the present study is to localize and, if possible, reduce the problems connected with this.



Klappentext

Wo gegenwärtig über Inhalt und Funktion der Kulturwissenschaft/en gesprochen wird, geschieht dies meist im - häufig impliziten - Verbund von thematischen, institutionellen, weltanschaulichen und methodischen Aspekten. Ohne die wissenschaftsbetrieblichen Rahmenbedingungen zu ignorieren, fokussiert die aktuelle Untersuchung - gerade um des Praxisbezugs willen - die "methodische" Seite eines in die Gegenwart geöffneten kulturwissenschaftlichen Vollzugs. Der erste Hauptteil entfaltet - nach Analyse der phänomenologischen Gegebenheit kultureller Gegenstände - den Kernbestand der klassischen Hermeneutik (1./2. Kanon) vor dem Hintergrund moderner Kultur- und Methodologieentwicklung. Wo sind Modifikationen nötig und wo nicht? Wie steht es um zentrale Kategorien wie Autor, Intention und Objektivität? Die zweite Hauptuntersuchung erläutert an Beispielen primär aus der Lyrik-, Aphorismus- und Erzähltheorie die Beschränkungen gängiger Kategorienvorstellungen und sucht praktikable Alternativen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Überwindung dichotomistischer Selbstbeschränkungen zugunsten gradualistischer Perspektiven sowie die Öffnung des Modellbildungsarsenals (hierarchische Klassifikation, Kreuzproduktbildung) für Vorstellungen von Metrik (im mathematischen Sinn) und Topologie. Insgesamt versteht sich die Studie als Versuch, den methodischen Kernproblemen aktueller Kulturwissenschaft anstatt mit einem neuen >Paradigma< durch differenzierte Sichtung und - wo möglich - Lösung der vielen jeweils dahinter verborgenen lokalen Fragestellungen zu begegnen.

Produktinformationen

Titel: Kulturwissenschaft im Zeichen der Moderne
Untertitel: Hermeneutische und kategoriale Probleme
Autor:
EAN: 9783110932591
ISBN: 978-3-11-093259-1
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Gruyter, Walter de GmbH
Genre: Geisteswissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 327
Veröffentlichung: 10.06.2013
Jahr: 2001
Auflage: Reprint 2013
Dateigrösse: 11.3 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen