Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

The Wire

  • E-Book (pdf)
  • 214 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
_Am Beispiel von The Wire wird ermittelt, über welche Kompetenzen zur Analyse komplexer gesellschaftlicher und kultureller Zusamme... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 27.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

_Am Beispiel von The Wire wird ermittelt, über welche Kompetenzen zur Analyse komplexer gesellschaftlicher und kultureller Zusammenhänge Populärkultur verfügt. Ästhetik, Fiktion, Dokumentation, Dramaturgie und Kritik werden in The Wire zu einem Bild urbaner, neoliberaler bis postdemokratischer Realität einer krisenhaften Gegenwart verwoben. Der Band fragt nach dem diagnostischen Potential (zeitgenössischer) Populärkultur allgemein und spezifisch nach den Kompetenzen einer Serie wie The Wire an der Schnittstelle zwischen kulturellem Mainstream und Nobilitierungssegment.

Jörn Ahrens ist Professor für Kultursoziologie an der Universität Gießen.

Michael Cuntz ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) in Weimar.

Lars Koch ist Leiter der ERC Starting Grant-Forschergruppe 'The Principle of Disruption' an der Universität Siegen.

Marcus Krause ist Stipendiat im Mercur-Forschungsprojekt 'Fallgeschichten. Text- und Wissensformen exemplarischer Narrative in der Kultur der Moderne' an der Ruhr-Universität Bochum.

Philipp Schulte ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen.



Am Beispiel von The Wire wird ermittelt, über welche Kompetenzen zur Analyse komplexer gesellschaftlicher und kultureller Zusammenhänge Populärkultur verfügt. Ästhetik, Fiktion, Dokumentation, Dramaturgie und Kritik werden in The Wire zu einem Bild urbaner, neoliberaler bis postdemokratischer Realität einer krisenhaften Gegenwart verwoben. Der Band fragt nach dem diagnostischen Potential (zeitgenössischer) Populärkultur allgemein und spezifisch nach den Kompetenzen einer Serie wie The Wire an der Schnittstelle zwischen kulturellem Mainstream und Nobilitierungssegment.

Jörn Ahrens ist Professor für Kultursoziologie an der Universität Gießen.

Michael Cuntz ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) in Weimar.

Lars Koch ist Leiter der ERC Starting Grant-Forschergruppe 'The Principle of Disruption' an der Universität Siegen.

Marcus Krause ist Stipendiat im Mercur-Forschungsprojekt 'Fallgeschichten. Text- und Wissensformen exemplarischer Narrative in der Kultur der Moderne' an der Ruhr-Universität Bochum.

Philipp Schulte ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen.



Autorentext

Jrn Ahrens ist Professor fr Kultursoziologie an der Universitt Gieen.

Michael Cuntz ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Internationalen Kolleg fr Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) in Weimar.

Lars Koch ist Leiter der ERC Starting Grant-Forschergruppe "The Principle of Disruption" an der Universitt Siegen.

Marcus Krause ist Stipendiat im Mercur-Forschungsprojekt "Fallgeschichten. Text- und Wissensformen exemplarischer Narrative in der Kultur der Moderne" an der Ruhr-Universitt Bochum.

Philipp Schulte ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut fr Angewandte Theaterwissenschaft in Gieen.



Klappentext

Am Beispiel von The Wire wird ermittelt, über welche Kompetenzen zur Analyse komplexer gesellschaftlicher und kultureller Zusammenhänge Populärkultur verfügt. Ästhetik, Fiktion, Dokumentation, Dramaturgie und Kritik werden in The Wire zu einem Bild urbaner, neoliberaler bis postdemokratischer Realität einer krisenhaften Gegenwart verwoben. Der Band fragt nach dem diagnostischen Potential (zeitgenössischer) Populärkultur allgemein und spezifisch nach den Kompetenzen einer Serie wie The Wire an der Schnittstelle zwischen kulturellem Mainstream und Nobilitierungssegment.

Der Inhalt

Kontextualisierung der Serie.- Populärkultur als Selbstbeschreibungsformel.- Probleme der Aufklärung im Zeitalter des premium cable television.- Die Wiedererprobung darstellerischer Konventionen des Naturalismus zum Zweck der Sozialkritik.- The Wire und die Möglichkeit einer Erfahrung von Gesellschaft.- Uncharted territory und der Spielraum der Akteure

Die Zielgruppen

Kultur- und MediensoziologInnen.- MedienwissenschaftlerInnen.- LiteraturwissenschaftlerInnen.- KulturwissenschaftlerInnen

Die Autoren

Jörn Ahrens ist Professor für Kultursoziologie an der Universität Gießen.

Michael Cuntz ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) in Weimar.

Lars Koch ist Leiter der ERC Starting Grant-Forschergruppe The Principle of Disruption an der Universität Siegen.

Marcus Krause ist Stipendiat im Mercur-Forschungsprojekt Fallgeschichten. Text- und Wissensformen exemplarischer Narrative in der Kultur der Moderne an der Ruhr-Universität Bochum.

Philipp Schulte ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen.



Inhalt

Aufklärung im Zeitalter des premium cable television.- Die Wiedererprobung darstellerischer Konventionen des Naturalismus zum Zweck der Sozialkritik.- The Wire und die Möglichkeit einer Erfahrung von Gesellschaft.- Uncharted territory und der Spielraum der Akteure

Produktinformationen

Titel: The Wire
Untertitel: Analysen zur Kulturdiagnostik populärer Medien
Autor:
Schöpfer:
EAN: 9783658012403
ISBN: 978-3-658-01240-3
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Vs Verlag
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 214
Veröffentlichung: 08.07.2014
Jahr: 2014
Dateigrösse: 63.7 MB