Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Performative Kultur

  • E-Book (pdf)
  • 84 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Begriff der 'Performativität' gilt als eine Schlüsselkategorie postmoderner Theoriebildung und wird vor allem mit Namen wie De... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 15.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Der Begriff der 'Performativität' gilt als eine Schlüsselkategorie postmoderner Theoriebildung und wird vor allem mit Namen wie Derrida oder Butler verbunden. Das Buch geht über diesen unnötig eng gefassten Kanon hinaus. In fundierten Analysen von Klassikern wie 'Außenseitern' des Performativen wird dokumentiert, wie stark die Geistes- und Sozialwissenschaften im 20. Jahrhundert auch dann von der Denkfigur des Performativen durchdrungen sind, wenn sie das Wort selbst nicht verwenden - überall dort, wo der produktive Eigensinn von Kultur und sozialer Praxis in den Blick kommt. Das Buch gibt der 'performativen' Kulturbetrachtung eine verständliche Definition, die es erlaubt, dem oft eher obskuren Begriff eine klare und theorieübergreifend einschätzbare Bedeutung abzugewinnen.

Dr. Jörg Volbers lehrt und forscht am Institut für Philosophie der FU Berlin.


lt;p>Der Begriff der 'Performativität' gilt als eine Schlüsselkategorie postmoderner Theoriebildung und wird vor allem mit Namen wie Derrida oder Butler verbunden. Das Buch geht über diesen unnötig eng gefassten Kanon hinaus. In fundierten Analysen von Klassikern wie 'Außenseitern' des Performativen wird dokumentiert, wie stark die Geistes- und Sozialwissenschaften im 20. Jahrhundert auch dann von der Denkfigur des Performativen durchdrungen sind, wenn sie das Wort selbst nicht verwenden - überall dort, wo der produktive Eigensinn von Kultur und sozialer Praxis in den Blick kommt. Das Buch gibt der 'performativen' Kulturbetrachtung eine verständliche Definition, die es erlaubt, dem oft eher obskuren Begriff eine klare und theorieübergreifend einschätzbare Bedeutung abzugewinnen.



Dr. Jörg Volbers lehrt und forscht am Institut für Philosophie der FU Berlin.



Autorentext

Dr. Jörg Volbers lehrt und forscht am Institut für Philosophie der FU Berlin.



Klappentext

Der Begriff der Performativität gilt als eine Schlüsselkategorie postmoderner Theoriebildung und wird vor allem mit Namen wie Derrida oder Butler verbunden. Das Buch geht über diesen unnötig eng gefassten Kanon hinaus. In fundierten Analysen von Klassikern wie Außenseitern des Performativen wird dokumentiert, wie stark die Geistes- und Sozialwissenschaften im 20. Jahrhundert auch dann von der Denkfigur des Performativen durchdrungen sind, wenn sie das Wort selbst nicht verwenden überall dort, wo der produktive Eigensinn von Kultur und sozialer Praxis in den Blick kommt. Das Buch gibt der performativen Kulturbetrachtung eine verständliche Definition, die es erlaubt, dem oft eher obskuren Begriff eine klare und theorieübergreifend einschätzbare Bedeutung abzugewinnen.

Der Inhalt

Performative Kultur eine Forschungsperspektive • Performative Kultur eine Begriffsbestimmung • Drei Leitpositionen des Performativen (Austin, Derrida, Fischer-Lichte) • Butler: Performative Identitätsbildung • Bourdieu: Performativität des Sozialen • Die performative Kraft des Rituals (Durkheim, Turner)

Die Zielgruppen

KultursoziologInnen und wissenschaftlerInnen, PhilosophInnen

Der Autor

Dr. Jörg Volbers lehrt und forscht am Institut für Philosophie der FU Berlin.



Inhalt

Performative Kultur eine Forschungsperspektive.- Performative Kultur eine Begriffsbestimmung.- Drei Leitpositionen des Performativen.- Butler: Performative Identitätsbildung.- Bourdieu: Performativität des Sozialen.- Die performative Kraft des Rituals.- Schlussbetrachtung.- Literatur.

Produktinformationen

Titel: Performative Kultur
Untertitel: Eine Einführung
Autor:
EAN: 9783658010720
ISBN: 978-3-658-01072-0
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Vs Verlag
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 84
Veröffentlichung: 03.12.2013
Jahr: 2013
Dateigrösse: 1.8 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen