Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Film Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs von Pedro Almodóvar. Hysterie unter Frauen, Ästhetik und die Farbe Rot
Daniel Lorenzer

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 1,3, Universität Passau (Ph... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 20 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 11.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Film und Fernsehen, Note: 1,3, Universität Passau (Philosophische Fakultät, Medien und Kommunikation), Veranstaltung: Seminar: Medialitätsforschung, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dem Film 'Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs' gelang Pedro Almodóvar im Jahre 1988 ein großer internationaler Erfolg, der für ihn damit verbunden war, dass er für den Oscar nominiert wurde. Der Film ist eine turbulente wortwitzige Komödie, die voller Situationskomik ist, aber auch als Sozialsatire verstanden werden kann. Wie Pedro Almodóvar oft selbst in Interviews betont hat, lehnt er es ab, dass seine Filme in bestimmte Genres eingeordnet werden können. Vielmehr geht es ihm darum, bestimmte Elemente für seine Filme zu verwenden und diese dann wie Bausteine zusammenzusetzen. Darauf entsteht dann ein typischer Film von Almodóvar, der sowohl Elemente des klassischen, aber auch des postmodernes Kinos verbindet. Deshalb lassen sich die Filme Almodóvars auch nicht unbedingt mit dem Begriff 'postklassisches Kino' verbinden. Zentral für Almodóvar ist dabei, interessante Geschichten zu erzählen (vgl. D'Lugo 1995, S. 125ff.). Die typischen filmischen Elemente des Films 'Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs' können anhand verschiedener charakteristischer Bestandteile aufgezeigt werden. Dabei geht es darum, einmal die für die Filmsprache dieses Films wesentlichen Inhalte darzustellen, aber auch die Elemente des klassischen Kinos aufzuzeigen. In dieser Arbeit geht es ferner darum, ebendiese beiden Elemente der Filmsprache des Films 'Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs' zu erläutern. Dabei fokussiert die Arbeit neben einer kurzen Darstellung des Inhalts und der zentralen Themen vor allem die Betrachtung der Gratwanderung zwischen Groteske, Slapstick- und Screwball-Komödie. Zudem soll auf die Hysterie unter Frauen sowie die Herausstellung der Verbindung Hysterie und Medien genauer eingegangen werden. Bezeichnend sind dabei auch die Charaktere, die zusammen ein unvergleichbares Konstrukt überzogener Realität bilden sowie die drei Schwerpunkte des Kinos der Attraktionen, der Farbe Rot und der dramatischen Rolle des Telefons.

Klappentext

Mit dem Film "Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs" gelang Pedro Almodóvar im Jahre 1988 ein großer internationaler Erfolg, der für ihn damit verbunden war, dass er für den Oscar nominiert wurde. Der Film ist eine turbulente wortwitzige Komödie, die voller Situationskomik ist, aber auch als Sozialsatire verstanden werden kann. Wie Pedro Almodóvar oft selbst in Interviews betont hat, lehnt er es ab, dass seine Filme in bestimmte Genres eingeordnet werden können. Vielmehr geht es ihm darum, bestimmte Elemente für seine Filme zu verwenden und diese dann wie Bausteine zusammenzusetzen. Darauf entsteht dann ein typischer Film von Almodóvar, der sowohl Elemente des klassischen, aber auch des postmodernes Kinos verbindet. Deshalb lassen sich die Filme Almodóvars auch nicht unbedingt mit dem Begriff ,postklassisches Kino' verbinden. Zentral für Almodóvar ist dabei, interessante Geschichten zu erzählen (vgl. D'Lugo 1995, S. 125ff.). Die typischen filmischen Elemente des Films "Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs" können anhand verschiedener charakteristischer Bestandteile aufgezeigt werden. Dabei geht es darum, einmal die für die Filmsprache dieses Films wesentlichen Inhalte darzustellen, aber auch die Elemente des klassischen Kinos aufzuzeigen. In dieser Arbeit geht es ferner darum, ebendiese beiden Elemente der Filmsprache des Films "Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs" zu erläutern. Dabei fokussiert die Arbeit neben einer kurzen Darstellung des Inhalts und der zentralen Themen vor allem die Betrachtung der Gratwanderung zwischen Groteske, Slapstick- und Screwball-Komödie. Zudem soll auf die Hysterie unter Frauen sowie die Herausstellung der Verbindung Hysterie und Medien genauer eingegangen werden. Bezeichnend sind dabei auch die Charaktere, die zusammen ein unvergleichbares Konstrukt überzogener Realität bilden sowie die drei Schwerpunkte des Kinos der Attraktionen, der Farbe Rot und der dramatischen Rolle des Telefons.

Produktinformationen

Titel: Der Film Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs von Pedro Almodóvar. Hysterie unter Frauen, Ästhetik und die Farbe Rot
Untertitel: Das frühe Kino der Attraktionen und das klassische Kino
Autor: Daniel Lorenzer
EAN: 9783656678236
ISBN: 978-3-656-67823-6
Format: PDF
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Medienwissenschaft
Anzahl Seiten: 20
Veröffentlichung: 24.06.2014
Jahr: 2014
Dateigrösse: 0.4 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen