Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kritik in der Krise

  • E-Book (pdf)
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1,3, Philipps-Universität ... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 8.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1,3, Philipps-Universität Marburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Gesellschaft wurde, vor allem geprägt durch die Schriften von Hegel und Marx, in der sogenannten kritischen Theorie in das Beobachtungsfeld der kritischen Perspektive gerückt. Mit der soziologischen Analyse von Gesellschaft, Ökonomie, Kultur und anderen Bereichen des sozialen Lebens war nicht nur das Ziel verbunden eine möglichst adäquate Beschreibung und Erklärung sozialer Phänomene zu liefern, sondern auch soziale Defizite aufzuzeigen, die der aktiven Verbesserung bedürften. Die namentlichen Vertreter der Frankfurter Schule, Theodor W. Adorno, Max Horkheimer und Jürgen Habermas, verknüpften analytische Soziologie infolge mit einer aufklärerischen Ideologie. Die Möglichkeit und theoretische Tragbarkeit der Kritikführung als soziologischer Gesellschaftsbeobachter provozierte jedoch auch Gegenpositionen, die nicht unwesentlich damit verknüpft waren, dass diese, geprägt durch eine wissenschaftsinterne Reflexion von Theorie, die Untragbarkeit von kritischer Positionierung durch den Forscher betonten. Im folgenden sollen zwei ausgewählte Strömungen nachgezeichnet werden, welche die Prämissen der kritischen Theorie in den Sozialwissenschaften stark in Frage gestellt haben. Zum einen die Epoche der Postmoderne, die als wissenschaftliche und gesellschaftliche Richtung, die Stabilität, Geltung und Aussagekraft moderner Prinzipien, Methoden und Institutionen in Frage stellt und zu überwinden versucht. Zum anderen die Strömung des (Sozial)Konstruktivismus, die Wissenschaft und damit im speziellen Fall die Soziologie, als konstruktivistische und aussagenkontingente Wissenschaft fasst, da diese nur auf Basis von selektiv gewählten und kulturell geprägten Konstrukten und Begriffen arbeite. Beide Strömungen werden hier als wissenschaftsreflexiv verstanden. Soziologische Theorie wird demnach im internen Wissenschaftsbetrieb stetig in Frage gestellt und modifiziert, womit ihr die Persistenz eines analytischen und gesellschaftsformenden Potentials abgesprochen wird. Dies führt die soziologische Theorie, und speziell die kritische Theorie, in eine Legitimisierungskrise ihres moralischen Impetus.

Produktinformationen

Titel: Kritik in der Krise
Untertitel: Eine Diskussion der Möglichkeit kritischer soziologischer Theorie unter den Vorzeichen der Postmoderne und des Konstruktivismus
Autor:
EAN: 9783656249320
ISBN: 978-3-656-24932-0
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Soziologische Theorien
Anzahl Seiten: 28
Veröffentlichung: 31.07.2012
Jahr: 2012
Dateigrösse: 0.5 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen