Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Neuere Entwicklungen in der JIT-Beschaffungslogistik

  • E-Book (pdf)
  • 67 Seiten
Inhaltsangabe:Einleitung: Das Just-In-Time-Beschaffungsprinzip stellt den beherrschenden Trend dar, der die Logistik der 80er Jahr... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 40.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Inhaltsangabe:Einleitung: Das Just-In-Time-Beschaffungsprinzip stellt den beherrschenden Trend dar, der die Logistik der 80er Jahre entscheidend geprägt hat. Die Gründe hierfür ergaben sich aus den sich bietenden Kosteneinsparpotentialen auf der Grundlage einer Bestands- und Flächenminimierung, Verringerung des Handling-Aufwandes, Verkürzung der Durchlaufzeiten und somit einer Erhöhung der Produktivität. Trotz des Erfolgspotentials resultierten jedoch Probleme bei der Implementierung der JIT-Beschaffung in Nordamerika und Europa aufgrund unterschiedlicher struktureller Gegebenheiten im Vergleich zum Ursprungsland Japan. Jedoch auch nach der erfolgten Einbindung werden konzeptionelle Schwierigkeiten deutlich, die eine erfolgreiche Anwendung behindern. Die erhöhte Transportfrequenz führt beispielsweise zu einer Überlastung des Straßenverkehrs, die niedrigere Lkw-Auslastung steigert die Transportkosten, die Forderung nach einer Bestandsminimierung hat zuweilen die Überwälzung der Lagerhaltung auf den Lieferanten zur Folge und schränkt die Versorgungssicherheit ein. Im Rahmen einer, die gesamte Wertschöpfungskette übergreifenden Logistikoptimierung, erscheinen also konzeptionelle Veränderungen hinsichtlich Transportstruktur und Lagerhaltung unabdingbar. Überdies entwickelt sich die JIT-Beschaffung aufgrund allgemeiner beschaffungslogistischer Trends weiter. So führen bisher ausgeklammerte Make-OrBuy-Überlegungen im Logistik-Bereich zu Logistik-Outsourcing-Bestrebungen, eine weiter verringerte Fertigungstiefe begründet den Trend zu modular sourcing und im Rahmen von global sourcing werden Beschaffungsmärkte internationalisiert. Diese Entwicklungen übertragen sich auf die Ausgestaltung des JIT-Konzeptes. Weitergehend unterliegt das Konzept Veränderungen durch die Ausdehnung der Anwendung auf Bereiche, die bislang hinsichtlich der zu beschaffenden Objekte und der geeigneten Unternehmensstruktur beschränkt waren. Entwicklungen ergeben sich ferner infolge einer verbesserten Informationstechnologie. Gang der Untersuchung: Ziel der vorliegenden Arbeit ist dementsprechend, die zu beobachtenden Weiterentwicklungen der konventionellen Ausprägungsformen in der JIT-Beschaffungslogistik zu strukturieren, darzustellen sowie kritisch zu erörtern. Hierzu wird in Kapitel 2 das bisherige Verständnis des Konzeptes erläutert. Nach einer Klärung beschaffungslogistischer Grundbegriffe werden Geschichte, Ziele und Aufgaben der JIT-Beschaffung dargestellt, bevor typische [...]

Zusammenfassung
Inhaltsangabe:Einleitung:Das Just-In-Time-Beschaffungsprinzip stellt den beherrschenden Trend dar, der die Logistik der 80er Jahre entscheidend geprägt hat. Die Gründe hierfür ergaben sich aus den sich bietenden Kosteneinsparpotentialen auf der Grundlage einer Bestands- und Flächenminimierung, Verringerung des Handling-Aufwandes, Verkürzung der Durchlaufzeiten und somit einer Erhöhung der Produktivität.Trotz des Erfolgspotentials resultierten jedoch Probleme bei der Implementierung der JIT-Beschaffung in Nordamerika und Europa aufgrund unterschiedlicher struktureller Gegebenheiten im Vergleich zum Ursprungsland Japan. Jedoch auch nach der erfolgten Einbindung werden konzeptionelle Schwierigkeiten deutlich, die eine erfolgreiche Anwendung behindern. Die erhöhte Transportfrequenz führt beispielsweise zu einer Überlastung des Straßenverkehrs, die niedrigere Lkw-Auslastung steigert die Transportkosten, die Forderung nach einer Bestandsminimierung hat zuweilen die Überwälzung der Lagerhaltung auf den Lieferanten zur Folge und schränkt die Versorgungssicherheit ein. Im Rahmen einer, die gesamte Wertschöpfungskette übergreifenden Logistikoptimierung, erscheinen also konzeptionelle Veränderungen hinsichtlich Transportstruktur und Lagerhaltung unabdingbar.Überdies entwickelt sich die JIT-Beschaffung aufgrund allgemeiner beschaffungslogistischer Trends weiter. So führen bisher ausgeklammerte Make-OrBuy-Überlegungen im Logistik-Bereich zu Logistik-Outsourcing-Bestrebungen, eine weiter verringerte Fertigungstiefe begründet den Trend zu modular sourcing und im Rahmen von global sourcing werden Beschaffungsmärkte internationalisiert. Diese Entwicklungen übertragen sich auf die Ausgestaltung des JIT-Konzeptes. Weitergehend unterliegt das Konzept Veränderungen durch die Ausdehnung der Anwendung auf Bereiche, die bislang hinsichtlich der zu beschaffenden Objekte und der geeigneten Unternehmensstruktur beschränkt waren. Entwicklungen ergeben sich ferner infolge einer verbesserten Informationstechnologie.Gang der Untersuchung:Ziel der vorliegenden Arbeit ist dementsprechend, die zu beobachtenden Weiterentwicklungen der konventionellen Ausprägungsformen in der JIT-Beschaffungslogistik zu strukturieren, darzustellen sowie kritisch zu erörtern. Hierzu wird in Kapitel 2 das bisherige Verständnis des Konzeptes erläutert. Nach einer Klärung beschaffungslogistischer Grundbegriffe werden Geschichte, Ziele und Aufgaben der JIT-Beschaffung dargestellt, bevor typische []

Produktinformationen

Titel: Neuere Entwicklungen in der JIT-Beschaffungslogistik
Autor:
EAN: 9783832404611
ISBN: 978-3-8324-0461-1
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Diplom.de
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 67
Veröffentlichung: 02.09.1997
Jahr: 1997
Dateigrösse: 3.2 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen