Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Friedensdialoge im Kalten Krieg

  • E-Book (pdf)
  • 375 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das atomare Wettrüsten des Kalten Krieges veränderte das Denken und Sprechen über Krieg und Frieden. Daniel Gerster... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 35.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Das atomare Wettrüsten des Kalten Krieges veränderte das Denken und Sprechen über Krieg und Frieden.


Daniel Gerster untersucht, welche Beiträge die Katholiken der Bundesrepublik in diesen öffentlichen Debatten geleistet haben. Gleichzeitig zeichnet er die grundlegenden Transformationen nach, die die katholische Gemeinschaft in der westdeutschen Gesellschaft nach 1945 durchlief. Dabei wird deutlich, dass katholische Akteure bei der Gestaltung der politischen Kultur der Bundesrepublik eine zentrale Rolle spielten.

Daniel Gerster, Dr. phil., promovierte am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz. Seit 2012 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Centrum für Religion und Moderne der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Vorwort
Campus Historische Studien

Autorentext
Daniel Gerster, Dr. phil., promovierte am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz. Seit 2012 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Centrum für Religion und Moderne der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Klappentext

Das atomare Wettrüsten des Kalten Krieges veränderte das Denken und Sprechen über Krieg und Frieden. Daniel Gerster untersucht, welche Beiträge die Katholiken der Bundesrepublik in diesen öffentlichen Debatten geleistet haben. Gleichzeitig zeichnet er die grundlegenden Transformationen nach, die die katholische Gemeinschaft in der westdeutschen Gesellschaft nach 1945 durchlief. Dabei wird deutlich, dass katholische Akteure bei der Gestaltung der politischen Kultur der Bundesrepublik eine zentrale Rolle spielten.



Inhalt
Inhalt

1.Einleitung7

1.1Fragestellung: Umcodierungen, Umstrukturierungen, Grenzverschiebungen7

1.2Analytische Rahmenbedingungen: Diskurse, Methoden, Quellen12

1.3Forschungsrelevanz: Religion, Politik, Kalter Krieg22

2.Zögerliche Aufbrüche: Katholiken und die Kontroversen um Atomwaffen, 1957-196531

2.1"Verteidigung allerhöchster Güter": Öffentliche Zurückhaltung westdeutscher Katholiken ungeachtet moraltheologischer Diskurssetzung32

2.2"Katholisches Gewissen": Kritik an der Atombewaffnung als Bestandteil kirchenkritischer Gegendiskurse56

2.3"Christi Frieden im Reich Christi": Wallfahren für den Frieden statt Protestieren gegen Atomwaffen76

2.4"Frieden auf Erden": Die Transnationalisierung katholischer Friedensdialoge im Umfeld des Zweiten

Vatikanischen Konzils100

3.Zahlreiche Umbrüche: Friedensdialoge um Vietnamkonflikt, Befreiungstheologie und Terrorismus, 1965-1977125

3.1"Testfall für die Glaubwürdigkeit": Politisierungsschübe westdeutscher katholischer Friedensgruppen durch

den Vietnamkrieg?126

3.2"Heilsdenken ignoriert die Belange dieser Welt":

Der Beitrag des Vietnamkriegs zur Transformation der katholischen Studentenschaft150

3.3"Entwicklung, der neue Name für Frieden": Verflechtungen von Diskurswandel und institutioneller Transformation während

der "langen sechziger Jahre"172

3.4"Dem Terrorismus eine tragfähige Alternative entgegensetzen": Verhaltene Resonanz der Gewaltfrage im katholischen Raum194

4.Zaghafte Ausbrüche: Katholisches Friedensengagement und der NATO-Doppelbeschluss, 1977-1983220

4.1"Kehrt um - Entrüstet Euch": Katholiken und ihre

Zurückhaltung gegenüber den Protestaktionen

der Friedensbewegung221

4.2"Verzicht auf Sicherheitsdenken": Umcodierungen katholischer Friedensvorstellungen während der frühen achtziger Jahre245

4.3"Sicherung des Friedens in Freiheit": Defensiven und Angriffe katholischer Nachrüstungsbefürworter in den Friedensdiskussionen267

4.4"Gerechtigkeit schafft Frieden": Die katholischen

Friedensdebatten ab 1983 zwischen Konsenssuche und Pluralisierung290

5.Fazit315

Dank326

Abkürzungen328

Quellen und Literatur331

Personen- und Sachregister367

Produktinformationen

Titel: Friedensdialoge im Kalten Krieg
Untertitel: Eine Geschichte der Katholiken in der Bundesrepublik 1957-1983
Autor:
EAN: 9783593418384
ISBN: 978-3-593-41838-4
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Campus Verlag
Genre: Zeitgeschichte (1945 bis 1989)
Anzahl Seiten: 375
Veröffentlichung: 08.10.2012
Jahr: 2012

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel