Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kunstwerke in der Ausstellungs- und Verkaufswerbung und in Museumskatalogen

  • E-Book (pdf)
  • 458 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Ausschließlichkeitsrechte der Urheber finden ihre Grenzen in den gesetzlichen Schranken, die den berechtigten Interessen... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 62.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Die Ausschließlichkeitsrechte der Urheber finden ihre Grenzen in den gesetzlichen Schranken, die den berechtigten Interessen der Allgemeinheit am Zugang zu geschützten Werken angemessen Rechnung tragen sollen. Hierzu zählt § 58 UrhG, der es Veranstaltern von Kunstausstellungen sowie dem Kunsthandel erlaubt, Kunstwerke zustimmungs- und vergütungsfrei für die Ausstellungs- und Verkaufswerbung zu nutzen. Museen, Bibliotheken und Bildungseinrichtungen dürfen diese Werke ebenfalls, ohne Bildrechte einholen zu müssen, in Ausstellungs- und Bestandsverzeichnissen wiedergeben. Die Autorin untersucht, ob der 2003 novellierte § 58 UrhG mit völker-, europa- und verfassungsrechtlichen Vorgaben vereinbar ist und in welchem Umfang Werbe- und Katalognutzungen bei europa- und verfassungsrechtskonformer Auslegung zulässig sind. Neben dem deutschen werden auch das französische und das US-amerikanische Urheberrecht ausführlich und praxisnah dargestellt. Es zeigt sich, dass weder das »droit d'auteur« noch das »copyright« Nutzungen von Kunstwerken in einem so weiten Umfang freistellen wie § 58 UrhG.

Dr. Constanze Thönebe ist Anwältin am Hamburger Standort einer deutschen Wirtschaftskanzlei.

Autorentext
Dr. Constanze Thönebe ist Anwältin am Hamburger Standort einer deutschen Wirtschaftskanzlei.

Zusammenfassung
Exclusive copyrights are limited by legal barriers that strive to take account of the justified interests of the general public in gaining access to protected works. These barriers include § 58 of the German Copyright Act, which allows organisers of art exhibitions and art dealers to use works of art without the approval of or payment to artists for advertisements for exhibitions and sales. Public museums, libraries and educational establishments may also reproduce such works in exhibition catalogues and inventories without obtaining rights. The author examines whether the revised § 58 of the German Copyright Act is compatible with the criteria of international, European and German constitutional law and to what extent the use of art works in catalogues and advertsing is permissible under European and German constitutional law. Apart from German copyright law, the French and US copyrights laws are discussed in detail and with practical relevance. It is shown that under neither the »droit d'auteur« nor the US copyright the use of artworks is exempt to such a wide extent as it is under § 58 of the German Act.

Produktinformationen

Titel: Kunstwerke in der Ausstellungs- und Verkaufswerbung und in Museumskatalogen
Untertitel: Eine vergleichende Untersuchung des deutschen, französischen und US-amerikanischen Urheberrechts
Autor:
EAN: 9783847002253
ISBN: 978-3-8470-0225-3
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Vandenhoeck & Ruprecht Unipress
Genre: Recht
Anzahl Seiten: 458
Veröffentlichung: 16.07.2014
Jahr: 2014
Dateigrösse: 2.4 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel