Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Pater Spee - Anwalt der Hexen

  • E-Book (epub)
  • 453 Seiten
Deutschland im 17. Jahrhundert: 'Mein liebes Teutschland gebiert Hexen in der Nacht und verbrennt Menschen am Tage.' Pater Spee tr... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 7.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Deutschland im 17. Jahrhundert: 'Mein liebes Teutschland gebiert Hexen in der Nacht und verbrennt Menschen am Tage.' Pater Spee tritt gegen die Folter ein und prangert die Freveltaten der Hexenbrenner an. Doch durch seine kompromisslose Haltung bringt er auch seine Glaubensbrüder und die Mächtigen des Jesuitenordens gegen sich auf und kann nur knapp einem Mordanschlag entgehen. Ein historischer Roman über einen der bedeutendsten Kritiker der Hexenprozesse: 'Wer meint, unter der Folter etwas anderes zu hören als den Schrei gepeinigten Fleisches, der kennt weder Menschennatur noch die Gebote des Herrn. Geständnisse unter Feuer, mit Strick oder Wasser erpresst, sind ein großer Lug und ein schrecklicher Trug.' Jetzt als eBook: 'Pater Spee - Anwalt der Hexen' von Claus-Peter Lieckfeld. dotbooks - der eBook-Verlag.

Claus-Peter Lieckfeld, geboren 1948 und aufgewachsen in der Lüneburger Heide, ist Gründungsmitglied von Horst Sterns Umweltmagazin natur. Als freier Autor war er u.a. für das SZ-Magazin, GEO, Merian, Die Zeit und Die Woche tätig. Außerdem schrieb er Texte für Kabarett-Programme, u.a. für Scheibenwischer und für die Münchner Lach- und Schießgesellschaft. Bei dotbooks erschienen bereits Claus-Peter Lieckfelds historische Romane 'Pater Spee. Anwalt der Hexen', 'Das Buch Haithabu' und 'Das Buch Glendalough'.

Deutschland im 17. Jahrhundert: 'Mein liebes Teutschland gebiert Hexen in der Nacht und verbrennt Menschen am Tage.' Pater Spee tritt gegen die Folter ein und prangert die Freveltaten der Hexenbrenner an. Doch durch seine kompromisslose Haltung bringt er auch seine Glaubensbrüder und die Mächtigen des Jesuitenordens gegen sich auf und kann nur knapp einem Mordanschlag entgehen. Ein historischer Roman über einen der bedeutendsten Kritiker der Hexenprozesse: 'Wer meint, unter der Folter etwas anderes zu hören als den Schrei gepeinigten Fleisches, der kennt weder Menschennatur noch die Gebote des Herrn. Geständnisse unter Feuer, mit Strick oder Wasser erpresst, sind ein großer Lug und ein schrecklicher Trug.' Jetzt als eBook: 'Pater Spee - Anwalt der Hexen' von Claus-Peter Lieckfeld. dotbooks - der eBook-Verlag.

Claus-Peter Lieckfeld, geboren 1948 und aufgewachsen in der Lüneburger Heide, ist Gründungsmitglied von Horst Sterns Umweltmagazin natur. Als freier Autor war er u.a. für das SZ-Magazin, GEO, Merian, Die Zeit und Die Woche tätig. Außerdem schrieb er Texte für Kabarett-Programme, u.a. für Scheibenwischer und für die Münchner Lach- und Schießgesellschaft. Bei dotbooks erschienen bereits Claus-Peter Lieckfelds historische Romane 'Pater Spee. Anwalt der Hexen', 'Das Buch Haithabu' und 'Das Buch Glendalough'.

Autorentext
Claus-Peter Lieckfeld, geboren 1948 und aufgewachsen in der Lüneburger Heide, ist Gründungsmitglied von Horst Sterns Umweltmagazin natur. Als freier Autor war er u.a. für das SZ-Magazin, GEO, Merian, Die Zeit und Die Woche tätig. Außerdem schrieb er Texte für Kabarett-Programme, u.a. für Scheibenwischer und für die Münchner Lach- und Schießgesellschaft. Bei dotbooks erschienen bereits Claus-Peter Lieckfelds historische Romane "Pater Spee. Anwalt der Hexen", "Das Buch Haithabu" und "Das ...

Klappentext

"Mein liebes Teutschland gebiert Hexen in der Nacht und verbrennt Menschen am Tage." Pater Spee tritt gegen die Folter ein und prangert die Freveltaten der Hexenbrenner an. Doch durch seine kompromisslose Haltung bringt er auch seine Glaubensbrüder und die Mächtigen des Jesuitenordens gegen sich auf und kann nur knapp einem Mordanschlag entgehen. Ein historischer Roman über einen der bedeutendsten Kritiker der Hexenprozesse: "Wer meint, unter der Folter etwas anderes zu hören als den Schrei gepeinigten Fleisches, der kennt weder Menschennatur noch die Gebote des Herrn. Geständnisse unter Feuer, mit Strick oder Wasser erpresst, sind ein großer Lug und ein schrecklicher Trug."



Zusammenfassung
Deutschland im 17. Jahrhundert: Mein liebes Teutschland gebiert Hexen in der Nacht und verbrennt Menschen am Tage.Pater Spee tritt gegen die Folter ein und prangert die Freveltaten der Hexenbrenner an. Doch durch seine kompromisslose Haltung bringt er auch seine Glaubensbrüder und die Mächtigen des Jesuitenordens gegen sich auf und kann nur knapp einem Mordanschlag entgehen. Ein historischer Roman über einen der bedeutendsten Kritiker der Hexenprozesse: Wer meint, unter der Folter etwas anderes zu hören als den Schrei gepeinigten Fleisches, der kennt weder Menschennatur noch die Gebote des Herrn. Geständnisse unter Feuer, mit Strick oder Wasser erpresst, sind ein großer Lug und ein schrecklicher Trug.Jetzt als eBook: Pater Spee - Anwalt der Hexen von Claus-Peter Lieckfeld. dotbooks der eBook-Verlag.

Leseprobe
3
Wie der lutherische Pastor Kern – genannt der "Tolle Kern zu Peine" – seine Haut rettete, indem er seinen Arsch für sich Zeugnis ablegen ließ
Der gefesselte Mann richtete sich auf, soweit es die Stricke, die seinen Leib vielfach kreuzten, zuließen. Und als er anhob zu sprechen, hätte es jeden, der den Kern nicht kannte, verwundert, wie aus einem so schmächtigen Leib eine derart mächtige Stimme tönen konnte: "Ha, Ich kenne eure Lügengespinste! Wenn eine Elster einem Papisten aufs Haupt scheißt, war es eine lutherische Elster und muss deshalb gerupft werden. Die Lüge ist euer liebstes Kind. Und eure Münder sind Hinterteile, denn heraus kommt nur Afterrede."
"Mäßige deine Zunge, Kern. Dieser Tage werden Zungen bei geringeren Anlässen aus dem Mund geschnitten."
"Ich habe ein reines Gewissen. Und ich sage, was zu sagen ist. SO WAHR MIR GOTT HELFE!"
"Ob Gott dir helfen wird, wirst nicht du entscheiden."
Der kleine, weißhaarige Mann, dem ein grober Kerl die Arme höchst unkomfortabel auf den Rücken gebunden hatte, riss die Augen weit auf und starrte seinem Inquisitor ins Gesicht.
Der lächelte. Es war ein fein ziseliertes Lächeln, das Lächeln eines Geistes, der sich in unzähligen Disputationen ertüchtigt hatte, ein Lächeln, das sich ebenmäßig und in vielen kleinen Linien auf ein altersschönes Gesicht legte: "In der Societas Jesu lernen wir genau zuzuhören, besonders denen, die wir mit geistigen Waffen zu schlagen gedenken."
"Geistige Waffen, hö! Mich habt Ihr binden lassen wie einen Schlachthammel? Geistige Waffen nennt Ihr das?"
"Ich kenne niemanden in Peine und im ganzen Hildesheimer Land, der verwerflichere Reden gegen das Wiederaufrichten des wahren Glaubens geführt hat als Ihr. Und gegen den hochwürdigen Pater Spee habt Ihr in besonderer Weise mit Worten gewütet, ganz im Geiste des Grobians zu Wittenberg. Du kannst von Glück sagen ..." (der Wechsel von respektvoller Anrede zu abfälliger Direktheit kam jäh) "...dass dir deine Worte nicht mit einem brennenden Lumpen zurück ins Maul gestopft worden sind."
"Bravo! Jetzt passt es besser. Zurück ins Maul stecken ... So recht nach Art der katholischen Liga. So spricht Tilly, der katholische Höllenhund und Städteverwüster! Der Frauenschänder und Kinderschlächter von Minden an der Weser! Nur weiter so!"
"Tillys Winterquartier in Peine war ohne Frage das rücksichtsvollste, das dieser böse Krieg bisher gesehen hat. Gewütet haben hier die Dänen, die Tilly mit Hilfe des Allerhöchsten ausgehoben hat. Graf Tilly hat seine Soldaten vergattert, kein Fremdeigentum zu berühren, ja er hat den Zuwiderhandlern mit dem Galgen gedroht. Und er hat es nicht mit dem Drohen bewenden lassen. Selbst euer Kaplan, der Jordan Unverzagt, dann der Rektor Bartholomäus Zillichius, ein evangelischer Eiferer deines Schlages, und schließlich auch der Konrektor Wehrmann, ein Irrgläubiger, jedoch im Gegensatz zu dir ein sehr besonnener Mann_ diese Drei haben öffentlich bekannt, dass Tilly sie in all den Monaten, die er hier Quartier hatte, in Glaubensdingen nicht bedrängt hat."
"Ich weiß von anderen Dingen."
"Was immer du weißt oder vermeinst zu wissen, du solltest zuvörderst wissen, dass es gut für dich ist, uns deine Unschuld zu beweisen oder deine Schuld zu bekennen."
"Was immer ich vorbringe, ihr wollt und ihr werdet mich töten. Ich weiß, dass eurem Kurfürst Ferdinand – der bekanntlich m

Produktinformationen

Titel: Pater Spee - Anwalt der Hexen
Untertitel: Historischer Roman
Autor:
EAN: 9783955201470
ISBN: 978-3-95520-147-0
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: Dotbooks
Genre: Historische Romane und Erzählungen
Anzahl Seiten: 453
Veröffentlichung: 20.12.2012
Jahr: 2012
Dateigrösse: 1.1 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel