Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bildsprache und Medienbilder

  • E-Book (pdf)
  • 335 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die zunehmend bedeutsame Position, die professionelle visuelle Gestalter im redaktionellen Alltag einnehmen, steht in auffallendem... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 56.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Die zunehmend bedeutsame Position, die professionelle visuelle Gestalter im redaktionellen Alltag einnehmen, steht in auffallendem Gegensatz zur geringen Aufmerksamkeit, die ihnen seitens der Medien- und Kommunikationsforschung bisher zukommt. Dabei ist ihnen auf Grund ihres Wissens über die Funktionsweise der 'Sprache der Bilder' - ein Wissen, das sie zur zielgerichteten Kommunikation mit den Medienrezipienten nutzen - eine ähnlich wesentliche Rolle im Rahmen der Nachrichtenvermittlung einzuräumen wie ihren Kollegen vom Wort-Journalismus.
Von dieser These ausgehend, wendet sich Claudia Maria Wolf den Strategien und Codes zu, auf denen die visuelle Kommunikation im Printmedienbereich basiert. Mittels einer umfassenden theoretischen und empirischen Untersuchung werden anhand des Forschungsgegenstandes 'politisches Nachrichtenmagazin' neue Wege zu einem adäquaten Verständnis der 'Sprache der Medienbilder' aufgezeigt.


Dr. Claudia Maria Wolf, ausgebildete visuelle Gestalterin, studierte Politikwissenschaft, Philosophie und Soziologie und promovierte an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.

Vorwort
Wie werden Nachrichten visuell vermittelt?

Autorentext
Dr. Claudia Maria Wolf, ausgebildete visuelle Gestalterin, studierte Politikwissenschaft, Philosophie und Soziologie und promovierte an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.

Zusammenfassung
Glaubt man Norbert Bolz, so ist der Mensch von Natur aus süchtig nach Bildern. Der Grund dafür liegt laut Bolz darin, daß das nicht-instinktsichere Lebewesen Mensch für sein Überleben auf die Hemmbarkeit seiner Bedürfnisse angewiesen ist. Und in dieser durch die fehlende Instinktgetriebenheit in uns Menschen eingeschriebenen Entkopp- 1 lung von Antrieb und spontaner Handlung liege unsere natürliche Nähe zu Bildern. Auch Hans Jonas betont, daß Bildproduktion als rein menschliche Qualität zu sehen sei, denn kein »bloßes Tier« würde von sich aus ein Bild hervorbringen. Biologisch - sehen sei bloße Repräsentation nämlich nutzlos, da die Darstellung von etwas weder für die Verfolgung vitaler Zwecke wie Ernährung, Fortpflanzung, Versteck oder Üb- winterung Gewinn einbringe, noch die Umwelt oder den Zustand des Organismus selbst verändere. Ein bildmachendes Wesen sei daher eines, das entweder dem Herstellen nutzloser Dinge fröne, Zwecke außerhalb der biologischen habe oder letztere noch auf andere Art verfolgen könne als durch die rein instrumentelle Verwendung von Dingen 2 durchwegs Eigenschaften, die ausschließlich dem Menschen zukommen. Doch nicht nur die Fähigkeit, Bilder hervorzubringen, ist eine rein menschliche Q- lität. Dem Tier sei es im Gegensatz zum Menschen nicht einmal möglich, zwischen Bi- träger und Bild zu unterscheiden, so Ferdinand Fellmann. Denn Tiere würden ihre vi- ellen Erlebnisse immer direkt auf ihre gegenwärtigen Bedürfnisse beziehen.

Inhalt
Politik, Medien und politikwissenschaftliche Forschung - Schlüsselbilder, Bezugsrahmen und Darstellungseffekte - Zeitschriften als Thema der Medienforschung - Nachrichten gedruckt und wöchentlich - Bilder sprechen nicht in Worten - Visuelle Codes und Nachrichtenaufbereitung - Die Entwicklung der visuellen Aufbereitung politischer Berichterstattung in Nachrichtenmagazinen im quantitativen internationalen Vergleich

Produktinformationen

Titel: Bildsprache und Medienbilder
Untertitel: Die visuelle Darstellungslogik von Nachrichtenmagazinen
Autor:
EAN: 9783531901688
ISBN: 978-3-531-90168-8
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Vs Verlag
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 335
Veröffentlichung: 05.12.2007
Jahr: 2007
Dateigrösse: 3.7 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen