Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Bedeutung der Abgrenzung von Tat- und Rechtsfrage in der strafprozessualen Revision

  • E-Book (epub)
Die Autorin beschäftigt sich zum einen mit der theoretischen Frage, wie Tat- und Rechtsfrage, wie Tatsächliches und Rechtliches i... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 101.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Die Autorin beschäftigt sich zum einen mit der theoretischen Frage, wie Tat- und Rechtsfrage, wie Tatsächliches und Rechtliches im tatrichterlichen Urteil am besten zu scheiden sind und versucht zum anderen die dogmatisch hergeleitete Abgrenzungstheorie auf ihre Praxistauglichkeit zu testen. Durch Vornahme einer Rechtsprechungsanalyse der aktuellen Entscheidungen der Obergerichte ermittelt sie die Bedeutung der Abgrenzung von Tat- und Rechtsfrage in der modernen Revisionsrealität für die Frage des revisibelen Bereichs im Sinne von § 337 StPO und die Zulässigkeit des Divergenzvorlageverfahrens gemäß §§ 121 Abs. 2, 132 Abs. 2 GVG und wirft die Abgrenzungsfrage neu auf. Durch Entwicklung eines eigenen methodischen Ansatzes unterbreitet dieses Buch einen aktuellen Vorschlag zur Problemlösung.



Autorentext

Claudia Karl studierte Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach ihrem Rechtsreferendariat im Oberlandesgerichtsbezirk München promovierte sie an der Juristischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität. Sie ist in der bayerischen Justiz tätig.



Inhalt

Inhalt: Grundlagen der strafprozessualen Revision - Aufgabe, Grundverständnis, Zweck der Revision - Bedeutung der Abgrenzungsfrage in der strafprozessualen Revision: Umfang der Revisibilität - Vorlagepflicht - Abgrenzungstheorien: Logische, teleologische, prozessuale Methode; begrifflich-teleologisch Methode - Rechtsprechungsanalyse: Umfang der Revisibilität - Vorlagepflicht; sachlich-rechtliche Fehler im engeren Sinn, Angriff gegen Urteilsfeststellungen und Beweiswürdigung: Sachrüge, Verfahrensrüge - Stellungnahme zur Abgrenzungsfrage und ihrer Bedeutung - Eigener Ansatz zur Abgrenzung von Tat- und Rechtsfrage.

Produktinformationen

Titel: Die Bedeutung der Abgrenzung von Tat- und Rechtsfrage in der strafprozessualen Revision
Untertitel: Vor dem Hintergrund der neueren obergerichtlichen Rechtsprechung
Autor:
EAN: 9783653952759
ISBN: 978-3-653-95275-9
Digitaler Kopierschutz: Adobe-DRM
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissen
Genre: Diverses
Veröffentlichung: 12.02.2016
Jahr: 2016
Dateigrösse: 0.7 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen