Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Interkulturelle Beratung: Interkulturelle Kompetenzen und Gesprächsführung in der Beratung
Claudia Galarce

Studienarbeit aus dem Jahr 2101 im Fachbereich Pädagogik - Interkulturelle Pädagogik, Note: 2,0, Technische Universit&au... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
ePUB, 19 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 13.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2101 im Fachbereich Pädagogik - Interkulturelle Pädagogik, Note: 2,0, Technische Universität Dresden, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Globalisierung und veränderte Migrationsbewegungen ermöglichen die Auseinandersetzung mit Menschen mit fremdem kulturellen Hintergrund und den daraus resultierenden gesellschaftlichen Gegebenheiten. Durch diese Situation treffen Individuen unterschiedlicher Kulturen als Bürger und Arbeitnehmer in einer Gesellschaft aufeinander. Das bedeutet für die Berater zum einen eine Zunahme der Zusammenarbeit mit Personen unterschiedlicher Herkunft und Kultur, zum anderen auch eine Einbindung von weiteren professionell Tätigen. in die Beratungsarbeit, da der neuen soziokulturellen und sozioökonomischen Umgebung von Ratsuchenden Rechnung getragen werden muss. Dies stellt auch eine Herausforderung für BeraterInnen dar, weil sie ihre Praxis und die Qualität ihrer Beratung verbessern müssen (Nestmann, F. 2004, S.691; Heimannsberg, B, 2000, S. 28ff.). Diese Verbesserung beinhaltet, dass die BeraterInnen verschiedene Fähigkeiten entwickeln müssen, da sie mit Personen mit unterschiedlichen und vielfältigen Bedürfnissen arbeiten müssen. So müssen die BeraterInnen zum Beispiel diverse Gesprächsfähigkeiten entwickeln, um mit Personen mit verschiedenen Nationalitäten kommunizieren zu können. Eine Atmosphäre von Vertrauen und Sicherheit muss geschaffen werden, weil in dieser Form eine kooperative Arbeit möglich ist, und die Personen dann in Ruhe ihre Probleme erzählen können und vielleicht eine Lösung finden (Ansen, H. 2006, S. 120-122), Die Arbeit des Beraters muss sich im Sinne der Chancengleichheit an allen Personen anderer kultureller und sprachlicher Herkunft orientieren und muss den Zugang dieser Personen in die Teamarbeit sicherstellen (Nestmann, F. 2004, S. 306). Durch die vorliegende Arbeit wird versucht, die folgenden Fragen zu beantworten: Warum ist es wichtig, die interkulturellen Merkmale der Beteiligten bei der interkulturellen Beratung zu beachten? Welche Ziele hat die interkulturelle Beratung? Welche Fähigkeiten müssen die BeraterInnen für die Arbeit mit interkultureller Teamarbeit oder Personen mit unterschiedlicher Herkunft entwickeln? Welche eigenen Merkmale muss der Berater beachten?

Klappentext

Die Globalisierung und veränderte Migrationsbewegungen ermöglichen die Auseinandersetzung mit Menschen mit fremdem kulturellen Hintergrund und den daraus resultierenden gesellschaftlichen Gegebenheiten. Durch diese Situation treffen Individuen unterschiedlicher Kulturen als Bürger und Arbeitnehmer in einer Gesellschaft aufeinander. Das bedeutet für die Berater zum einen eine Zunahme der Zusammenarbeit mit Personen unterschiedlicher Herkunft und Kultur, zum anderen auch eine Einbindung von weiteren professionell Tätigen. in die Beratungsarbeit, da der neuen soziokulturellen und sozioökonomischen Umgebung von Ratsuchenden Rechnung getragen werden muss. Dies stellt auch eine Herausforderung für BeraterInnen dar, weil sie ihre Praxis und die Qualität ihrer Beratung verbessern müssen (Nestmann, F. 2004, S.691; Heimannsberg, B, 2000, S. 28ff.). Diese Verbesserung beinhaltet, dass die BeraterInnen verschiedene Fähigkeiten entwickeln müssen, da sie mit Personen mit unterschiedlichen und vielfältigen Bedürfnissen arbeiten müssen. So müssen die BeraterInnen zum Beispiel diverse Gesprächsfähigkeiten entwickeln, um mit Personen mit verschiedenen Nationalitäten kommunizieren zu können. Eine Atmosphäre von Vertrauen und Sicherheit muss geschaffen werden, weil in dieser Form eine kooperative Arbeit möglich ist, und die Personen dann in Ruhe ihre Probleme erzählen können und vielleicht eine Lösung finden (Ansen, H. 2006, S. 120-122), Die Arbeit des Beraters muss sich im Sinne der Chancengleichheit an allen Personen anderer kultureller und sprachlicher Herkunft orientieren und muss den Zugang dieser Personen in die Teamarbeit sicherstellen (Nestmann, F. 2004, S. 306). Durch die vorliegende Arbeit wird versucht, die folgenden Fragen zu beantworten: Warum ist es wichtig, die interkulturellen Merkmale der Beteiligten bei der interkulturellen Beratung zu beachten? Welche Ziele hat die interkulturelle Beratung? Welche Fähigkeiten müssen die BeraterInnen für die Arbeit mit interkultureller Teamarbeit oder Personen mit unterschiedlicher Herkunft entwickeln? Welche eigenen Merkmale muss der Berater beachten?

Produktinformationen

Titel: Interkulturelle Beratung: Interkulturelle Kompetenzen und Gesprächsführung in der Beratung
Autor: Claudia Galarce
EAN: 9783656052166
ISBN: 978-3-656-05216-6
Format: ePUB
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Sozialpädagogik, Soziale Arbeit
Anzahl Seiten: 19
Veröffentlichung: 01.11.2011
Jahr: 2011
Dateigrösse: 0.5 MB