Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Wissensobjekt Selbstmordattentat

  • E-Book (pdf)
  • 379 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
lt;br />Dr. Claudia Brunner ist Universitätsassistentin am Zentrum für Friedensforschung und -pädagogik der Alpen-A... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 48.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

lt;br />
Dr. Claudia Brunner ist Universitätsassistentin am Zentrum für Friedensforschung und -pädagogik der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Vorwort
Epistemische Gewalt und okzidentalistische Selbstvergewisserung in der Terrorismusforschung

Autorentext
Dr. Claudia Brunner ist Universitätsassistentin am Zentrum für Friedensforschung und -pädagogik der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Klappentext
Im sozialwissenschaftlichen Wissensobjekt Selbstmordattentat verdichten sich Zuschreibungen von Normalität und Abweichung, die nicht nur über den Gegenstand und die untersuchten AkteurInnen etwas aussagen. Vielmehr werden an diesem Erkenntnisobjekt auch die Ambivalenzen und Konsequenzen einer stark anwendungsorientierten Terrorismusforschung sichtbar. Über Analysen und Interpretationen von Texten, Bildern und Grafiken stellt die Autorin einen Sinnzusammenhang zwischen politischer und epistemischer Gewalt her, der in globalen asymmetrischen Dominanzverhältnissen verortet wird. Das immer wieder zu analysierende Verhältnis von Wissen und Macht wird dabei an einem ebenso komplexen wie umstrittenen Forschungsobjekt detailreich diskutiert sowie einer wissenssoziologisch, postkolonial und feministisch begründeten transdisziplinären Kritik unterzogen. Was wir über Terrorismus wissen und wie wir zu diesem Wissen kommen, so die Autorin, ist Teil einer gegenwärtig zu beobachtenden okzidentalistischen Selbstvergewisserung, die tief in wissenschaftliche Praktiken eingelassen ist und von diesen mit hervorgebracht wird.

Inhalt
Text-, Bild-, Grafik- und Paratextanalysen aus der englischsprachigen Terrorismusforschung zum Thema 'Selbstmordattentat ca. 1990-2006 ; Verortung der Terrorismusforschung als Feld von Wissen und Macht, wissen(schaft)stheoretische Kontextualisierung dieses ExpertInnenwissens in globalen politischen Veränderungsprozessen ; wissenschaftliche und/als politische Entwicklungen von Terrorismuswissen und dessen Anschlussfähigkeit an zahlreiche weitere Diskurse einer gegenwärtigen 'Selbstvergewisserung' des 'Okzidents' ; theoretische, methodologische und epistemologische Einbettung einer wissenssoziologisch-diskursforschenden Arbeitsweise in postkoloniale und feministische Theorie

Produktinformationen

Titel: Wissensobjekt Selbstmordattentat
Untertitel: Epistemische Gewalt und okzidentalistische Selbstvergewisserung in der Terrorismusforschung
Autor:
EAN: 9783531930145
ISBN: 978-3-531-93014-5
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Vs Verlag
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 379
Veröffentlichung: 06.12.2010
Jahr: 2010
Dateigrösse: 3.5 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel