Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Semantisierung des Raumes in Gerhart Hauptmanns "Bahnwärter Thiel"

  • E-Book (epub)
  • 27 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2, Christian-Albrechts-Universit&aum... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 13.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2, Christian-Albrechts-Universität Kiel (Institut für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Medien), Veranstaltung: Problem der Interpretation narrativer Texte, 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Gerhart Hauptmanns 1887 entstandene novellistische Studie über den 'Bahnwärter Thiel' behandelt das Schicksal eines Menschen, der sich zwischen einem traumhaften Innenleben und einer äußeren Wirklichkeit bewegt und schließlich an diesem Spannungsverhältnis, das er nicht in der Lage ist, aufzulösen, zerbricht. Diese beiden Welten sind von Hauptmann in eine Raumstruktur gebunden, die der 'dinglichsinnlichen Außenwelt' eine 'psychische Innenwelt' zum einen entgegensetzt, beide zum anderen aber im Verlauf des Textes ineinander verflechtet, was zum Aufsteigen der unterdrückten Teile der eigenen Psyche und damit zur letztendlichen Katastrophe, dem inneren Zusammenbruch des Bahnwärters führt.
Indem die Teilräume der dargestellten Welt festgestellt werden, kann man in einem zweiten Schritt die topografischen Räume mit nicht-räumlichen Merkmalen besetzen, also semantisieren. Hierbei werden die Merkmale oppositionell gesetzt, so dass Gegensatzpaare entstehen, die die Handlung, d.i. im eigentlichen Sinne eine spezifische Bewegung von einem semantischen Raum in einen anderen, erklärbar machen. Die Innenwelt des Bahnwärters Thiel bildet einen eigenen semantischen Raum, der aufgrund der nicht auszumachenden räumlichen Begrenzung und dem steten Wechsel des Bahnwärters zwischen den semantischen Räumen als abstrakt-semantisch zu bezeichnen ist. Es kommt in diesem Text im Hauptsächlichen zu verschiedenen Gegensatzpaaren, die jeweils die mechanisch-triebhafte, bzw. die spirituell-psychologische Komponente der Psyche Thiels repräsentieren. Der Wald wird dagegen je nach Gemütslage Thiels unterschiedlich semantisiert, er stellt insgesamt jedoch die gesamte dargestellte Wirklichkeit dar, innerhalb derer Thiel existiert.
Im Verlauf des Textes wird aber weiterhin deutlich, dass die Grenzen immer mehr verschwimmen und so der Bahnwärter aus seiner gewohnten, alltäglichen Lebensweise herausgerissen wird, was zwangsläufig zu einer Katastrophe führen muss. Im Folgenden soll untersucht werden, wie Gerhart Hauptmann die einzelnen semantischen Räume konzipiert, um die außersubjektive Wirklichkeit des Thiel einer mystisierten Traumwelt entgegenzusetzen, zwischen deren Grenzen Thiel sich bewegt.

Produktinformationen

Titel: Die Semantisierung des Raumes in Gerhart Hauptmanns "Bahnwärter Thiel"
Autor:
EAN: 9783638391597
ISBN: 978-3-638-39159-7
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: GRIN Verlag
Genre: Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 27
Veröffentlichung: 01.06.2005
Jahr: 2005
Dateigrösse: 0.5 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen