Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bei schlechten Noten helfen gute Eltern

  • E-Book (epub)
  • 190 Seiten
Nur wenige Schüler haben gar keine Probleme mit Noten und Hausaufgaben. Neueste Studien belegen, dass die Eltern für den... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 10.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Nur wenige Schüler haben gar keine Probleme mit Noten und Hausaufgaben. Neueste Studien belegen, dass die Eltern für den Lern- und Schulerfolg viel wichtiger sind als Lehrer oder die besonderen Umstände an einer Schule. Eltern prägen entscheidend Motivation und Lernverhalten ihrer Kinder. Der Schul- und Erziehungsberater Christoph Eichhorn leitet Eltern an, wie sie ihren Kindern sinnvoll helfen können. Er zeigt ihnen, - welche Bedeutung ihre eigene Haltung zu Schule und Lernen für ihr Kind hat, - warum eine gute Lern- und Arbeitshaltung so wichtig ist und wie Eltern sie fördern, - wie Eltern ihrem Kind bei schlechten Noten nachhaltig helfen, - was sie tun können, damit ihr Kind weitgehend selbständig und selbstreguliert lernt und - wie sie vermeiden, dass aus Schulproblemen Familienprobleme werden.

Christoph Eichhorn ist Diplom-Psychologe und arbeitet am Schulpsychlogischen Dienst Graubünden mit dem Schwerpunkt Classroom-Management. Er berät zu diesem Thema Lehrpersonen und Schulen und gibt dazu Vorträge und Workshops. Er ist Lehrbeauftragter für Classromm-Management an den Universitäten Zürich, Konstanz und an der PH-Weingarten. Er gab einen 2 tägigen Workshop bei »FACE: Freiburg Advanced Center of Education: Ein Kooperationsnetzwerk der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Pädagogischen Hochschule Freiburg«. Im Sommer 2019 übernimmt er einen Lehrauftrag für Classroom-Management an der Universität Tübingen im Masterstudiengang Schulpsychologie.

Vorwort
Eltern sind für den Schulerfolg viel wichtiger als Lehrer.

Autorentext

Christoph Eichhorn ist Diplom-Psychologe und arbeitet am Schulpsychlogischen Dienst Graubünden mit dem Schwerpunkt Classroom-Management. Er berät zu diesem Thema Lehrpersonen und Schulen und gibt dazu Vorträge und Workshops. Er ist Lehrbeauftragter für Classromm-Management an den Universitäten Zürich, Konstanz und an der PH-Weingarten. Er gab einen 2 tägigen Workshop bei »FACE: Freiburg Advanced Center of Education: Ein Kooperationsnetzwerk der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Pädagogischen Hochschule Freiburg«. Im Sommer 2019 übernimmt er einen Lehrauftrag für Classroom-Management an der Universität Tübingen im Masterstudiengang Schulpsychologie.



Klappentext

Nur wenige Schüler haben gar keine Probleme mit Noten und Hausaufgaben. Neueste Studien belegen, dass die Eltern für den Lern- und Schulerfolg viel wichtiger sind als Lehrer oder die besonderen Umstände an einer Schule. Eltern prägen entscheidend Motivation und Lernverhalten ihrer Kinder. Der Schul- und Erziehungsberater Christoph Eichhorn leitet Eltern an, wie sie ihren Kindern sinnvoll helfen können. Er zeigt ihnen, - welche Bedeutung ihre eigene Haltung zu Schule und Lernen für ihr Kind hat, - warum eine gute Lern- und Arbeitshaltung so wichtig ist und wie Eltern sie fördern, - wie Eltern ihrem Kind bei schlechten Noten nachhaltig helfen, - was sie tun können, damit ihr Kind weitgehend selbständig und selbstreguliert lernt und - wie sie vermeiden, dass aus Schulproblemen Familienprobleme werden.



Inhalt

Einleitung......................... 9 Kapitel 1: Warum lernen und Hausaufgaben machen, wenn die Schule Schwachsinn ist?........... 13 1. Ist Ihr Kind stolz darauf, dass es in die Schule darf?.. 15 2. Wie Sie eine positive Bindung an Schule und Lernen fördern ..................... 17 3. Auf Stärken bauen - Selbstvertrauen fördern ..... 18 Kapitel 2: Kein Schüler schreibt absichtlich schlechte Noten ..................... 21 1. Kein Schüler schreibt absichtlich schlechte Noten... 21 2. Schlechte Noten lassen nicht einmal die Eltern cool bleiben....................... 23 3. Wie Sie Ihrem Kind über schlechte Noten hinweghelfen ...................... 26 4. Die Vorbereitungsphase: So bereiten Sie sich auf das Gespräch vor .................... 27 5. Die Zuhör- und Verständnisphase........... 27 6. Die Wiederaufbau- und Bewältigungsphase...... 30 7. Ein Donnerwetter hat noch niemandem geschadet.. 31 Kapitel 3: Ihre Erwartungen ............... 33 1. Was erwarten Sie von Ihrem Kind?........... 33 2. Mit realistischen Erwartungen erreichen Sie am meisten ....................... 34 3. Wie Sie Ihrem Kind Ihre Erwartungen kommunizieren..................... 35 4. Wann soll das erste Nachgespräch stattfinden? .... 37 5. An die Erfolge anknüpfen statt Probleme ausbreiten . 39 6. Lassen Sie die Verantwortung dort, wo sie hingehört . 40 7. Bilden Sie ein starkes Elternteam............ 42 Kapitel 4: Schüler im Stress ............... 45 1. Was belastet Schüler? .................. 45 2. Höher, weiter, mehr................... 47 3. Sogar in der Freizeit unter Strom............ 49 4. Realistisch fördern ................... 50 5. Erholung - mehr als Nichtstun............. 51 6. Bewegung - das Geheimnis eines aktiven Gehirns... 51 7. Die Zutaten für erfolgreiches Lernen - stehen Sie zu Ihren Werten ............... 53 Kapitel 5: Motivationsstrategien ............ 55 1. Wer ist der Boss von deinen Hausaufgaben?...... 55 2. Zeigen Sie Ihrem Kind, warum ihm schon heute Lernen und Schule nützlich sind............ 56 3. Welche Vorteile hat es für dich, wenn du gut lernst und dich anstrengst? .................. 59 4. Hausaufgaben machen hat nicht nur einen Vorteil, sondern mehrere .................... 60 5. Was bist du bereit, für dein Ziel zu tun? ........ 60 6. Wie Sie mit Ihrem Kind über nicht gemachte Hausaufgaben sprechen................. 61 Kapitel 6: Ihr Weg zum Lern-Coach ........... 74 1. In Zukunft werde ich besser lernen .......... 74 2. Was »In Zukunft werde ich besser lernen« und Neujahrsvorsätze gemeinsam haben.......... 75 3. Der gute Coach kennt sich selbst............ 78 4. Der gute Coach lernt selbst............... 79 5. Der gute Coach ist anschauliches Modell ....... 81 6. Der gute Coach hat realistische Erwartungen ..... 88 7. Der gute Coach spürt, wie sich der andere fühlt.... 89 8. Der gute Coach ermutigt und unterstützt ....... 91 9. Coaching in schwierigen Situationen ......... 91 Kapitel 7: Lernen und Hausaufgaben ......... 99 1. Wie Sie Ihr Kind vor dem Lernen am besten coachen . 107 2. Wie Sie Ihr Kind während des Lernens am besten coachen ......................... 134 3. Wie Sie Ihr Kind nach dem Lernen am besten coachen 145 Kapitel 8: Das Lernbündnis Elternhaus - Schule ... 160 1. Wie Ihr Kind von einer guten Zusammenarbeit zwischen Ihnen und dem Lehrer profitiert ...... 162 2. Bieten Sie dem Lehrer Ihre Zusammenarbeit an.... 164 3. Voraussetzungen einer gelingenden Kooperation zwischen Elternhaus und Schule............ 165 Kapitel 9: Lernen - Was die Wissenschaft verrät ... 167 1. Eltern - Hauptfaktor für Schulerfolg.......... 167 2. Fleiß und Wissen - wichtiger als Intelligenz? ..... 170 3. Häufige Fragen zu den Hausaufgaben......... 175 Literatur.......................... 179 Anhang .......................... 181

Produktinformationen

Titel: Bei schlechten Noten helfen gute Eltern
Autor:
EAN: 9783608102475
ISBN: 978-3-608-10247-5
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (epub)
Herausgeber: Klett-Cotta
Genre: Allgemeines, Lexika
Anzahl Seiten: 190
Veröffentlichung: 01.08.2011
Jahr: 2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel