Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Stanislawski und Brecht

  • E-Book (pdf)
  • 10 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Essay aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Theaterwissenschaft, Tanz, Note: 90%, Beuth Hochschule für Technik Berlin, Sprache: De... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 3.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Information zu Vorbestellern
Bitte beachten Sie bei Vorbesteller, dass das Release-Datum nicht garantiert ist. Das E-Book kann früher oder später erscheinen. Sobald das E-Book erscheint, erhalten Sie im Verlaufe des Tages eine E-Mail mit dem Download-Link.

Beschreibung

Essay aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Theaterwissenschaft, Tanz, Note: 90%, Beuth Hochschule für Technik Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Konstantin Stanislawski und Bertolt Brecht waren die führenden Theaterschaffenden zu ihrer Zeit. Beide wandten sich vom vorgegebenen Theaterverständnis ab und entwickelten ihre eigenen Ansätze und legten so den Grundstein für die Entwicklung zum modernen Theater. Heute werden beide Persönlichkeiten und ihr Verständnis vom Theater immer wieder aufgegriffen, sei es im Theater, oder auch in Film und Fernsehen. Die Relevanz beider Theorien ist heute aktuell wie zur Zeit ihrer Entstehung. Trotz der genannten und einiger weiterer theoretischer Gemeinsamkeiten unterscheiden sich Brecht und Stanislawski vordergründig in ihrem Theaterverständnis. Während Brecht durch sein episches Theater jeglicher Illusion abschwört, setzt Stanislawski die perfekte Illusion als Maßgabe seiner Inszenierungen. Brecht steht für den Antinaturalismus und Stanislawski für den Naturalismus. Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung3 2. Einführung der Personen4 2.1 Stanislawski4 2.2 Brecht5 3. Stanislawski und Brecht6 3.1 Gemeinsamkeiten und Unterschiede6 3.2 Brecht und Stanislawski im Austausch8 3.3 Einfluss auf heute9 4. Fazit9 Quellenangaben10

Klappentext

Konstantin Stanislawski und Bertolt Brecht waren die führenden Theaterschaffenden zu ihrer Zeit. Beide wandten sich vom vorgegebenen Theaterverständnis ab und entwickelten ihre eigenen Ansätze und legten so den Grundstein für die Entwicklung zum modernen Theater. Heute werden beide Persönlichkeiten und ihr Verständnis vom Theater immer wieder aufgegriffen, sei es im Theater, oder auch in Film und Fernsehen. Die Relevanz beider Theorien ist heute aktuell wie zur Zeit ihrer Entstehung. Trotz der genannten und einiger weiterer theoretischer Gemeinsamkeiten unterscheiden sich Brecht und Stanislawski vordergründig in ihrem Theaterverständnis. Während Brecht durch sein episches Theater jeglicher Illusion abschwört, setzt Stanislawski die perfekte Illusion als Maßgabe seiner Inszenierungen. Brecht steht für den Antinaturalismus und Stanislawski für den Naturalismus. Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Einführung der Personen 4 2.1 Stanislawski 4 2.2 Brecht 5 3. Stanislawski und Brecht 6 3.1 Gemeinsamkeiten und Unterschiede 6 3.2 Brecht und Stanislawski im Austausch 8 3.3 Einfluss auf heute 9 4. Fazit 9 Quellenangaben 10

Produktinformationen

Titel: Stanislawski und Brecht
Untertitel: Ein kritischer Vergleich Stanislawskis und Brechts Theorien
Autor:
EAN: 9783656292487
ISBN: 978-3-656-29248-7
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Theater, Ballett
Anzahl Seiten: 10
Veröffentlichung: 18.10.2012
Jahr: 2012
Dateigrösse: 0.4 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen