Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Herders Liedästhetik
Christina Kühnle

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Universität Erfurt (German... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 10 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 1.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Universität Erfurt (Germanistik), Veranstaltung: Rhetorische Repräsentation vs. Erlebnisinszenierung: Lyrik im 17. und 18. Jahrhundert, 4 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Die Tendenz der Menschennatur fasst ein Universum in sich, dessen Aufschrift ist: 'Keiner für sich allein, jeder für alle, so seid Ihr alle euch wert und glücklich!' Eine unendliche Verschiedenheit, zu einer Einheit strebend, die in allen liegt, die alle fördert. Sie heißt, ich will's immer wieder wiederholen, Verstand, Billigkeit, Güte, Gefühl der Menschheit.' Dieses Zitat stammt von Johann Gottfried Herder, ein deutscher Philosoph, Theologe und Dichter, dessen Schriften wesentlich die deutsche Klassik und Romantik beeinflusst und die deutsche Sprach- und Geschichtswissenschaft mit begründet haben. Am 25.8.1744 wurde Johann Gottfried Herder in Mohrungen als Sohn eines Kantors und Volksschullehrers geboren. 1762-1764 studierte er in Königsberg Medizin, Theologie und Philosophie (u.a. bei Immanuel Kant). 1764 ging er als Lehrer und Prediger nach Riga und 1769 fuhr er nach Paris um sich dort dem 'Sturm und Drang' hinzuwenden. 1770 lernte er in Straßburg Goethe kennen, auf dessen Veranlassung hin er 1776 nach Weimar ging. Schon bald zählte Herder neben Goethe, Friedrich Schiller und Christoph Martin Wieland, mit dem er ebenfalls befreundet war, zu den bedeutendsten Persönlichkeiten des Weimarer Geisteslebens. In den letzten Jahren seines Lebens lebte Herder recht isoliert vom geselligen Leben der Residenzstadt Weimar, wo er auch am 18.12.1803 starb. [...]

Klappentext

"Die Tendenz der Menschennatur fasst ein Universum in sich, dessen Aufschrift ist: 'Keiner für sich allein, jeder für alle, so seid Ihr alle euch wert und glücklich!' Eine unendliche Verschiedenheit, zu einer Einheit strebend, die in allen liegt, die alle fördert. Sie heißt, ich will's immer wieder wiederholen, Verstand, Billigkeit, Güte, Gefühl der Menschheit." Dieses Zitat stammt von Johann Gottfried Herder, ein deutscher Philosoph, Theologe und Dichter, dessen Schriften wesentlich die deutsche Klassik und Romantik beeinflusst und die deutsche Sprach- und Geschichtswissenschaft mit begründet haben. Am 25.8.1744 wurde Johann Gottfried Herder in Mohrungen als Sohn eines Kantors und Volksschullehrers geboren. 1762-1764 studierte er in Königsberg Medizin, Theologie und Philosophie (u.a. bei Immanuel Kant). 1764 ging er als Lehrer und Prediger nach Riga und 1769 fuhr er nach Paris um sich dort dem "Sturm und Drang" hinzuwenden. 1770 lernte er in Straßburg Goethe kennen, auf dessen Veranlassung hin er 1776 nach Weimar ging. Schon bald zählte Herder neben Goethe, Friedrich Schiller und Christoph Martin Wieland, mit dem er ebenfalls befreundet war, zu den bedeutendsten Persönlichkeiten des Weimarer Geisteslebens. In den letzten Jahren seines Lebens lebte Herder recht isoliert vom geselligen Leben der Residenzstadt Weimar, wo er auch am 18.12.1803 starb. [...]

Produktinformationen

Titel: Herders Liedästhetik
Autor: Christina Kühnle
EAN: 9783638271004
ISBN: 978-3-638-27100-4
Format: PDF
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 10
Veröffentlichung: 24.04.2004
Jahr: 2004
Dateigrösse: 0.5 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen