Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die fiktiven Welten der amerikanischen Teen Movies. Die Jahre 1999/2000
Christiane Rohr

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Filmwissenschaft, Note: 1,7, Universität Hamburg (Institut für Germanisti... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 17 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 4.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Filmwissenschaft, Note: 1,7, Universität Hamburg (Institut für Germanistik II), Veranstaltung: Fiktive Welten: Literatur, Film, Computerspiel, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Jahre 1999/2000 markieren den jüngsten und noch kaum erforschten Höhepunkt in der Erfolgsgeschichte des amerikanischen Teen Movies. Zwei prominente Subgenres, der Teen Thrillers und die Teen Comedy, erreichen in diesen Jahren nahezu parallel ihre stärkste Präsenz. Bereits Mitte der 1990er beginnt die Rückkehr der 'Slasher Movies', seine Hochphase erreicht das Subgenre in Deutschland im Jahr 1999 als die Top 100 immerhin fünf Teen Thriller verzeichnen. Auch die Teen Comedies sind bereits im Kommen: drei von ihnen finden sich in den Top 100. Im Aufwind dieser aus den 1980ern bekannten Subgenres platziert sich auch ein Teen Drama in den Top 100. Insgesamt finden sich 1999 also immerhin neun Teen Movies in den deutschen Kino-Jahrescharts; das bedeutet, dass die Charts zu diesem Zeitpunkt bereits zu 9% aus Teen Produktionen bestehen. Im Jahr 2000 liegt dieser Prozentsatz bereits bei 15; die Popularität der Teen Thriller (fünf Platzierungen) gerät gegenüber der Teen Comedy (sechs Platzierungen) bereits leicht ins Hintertreffen. Auch drei Dramen haben es neben der ersten Teen Parody, dem Cross-Over der beiden prominenten Genres (parodiert werden vornehmlich Teen-Thriller), in die Charts geschafft. Im Jahr 2001 fällt die Zahl der Chartplatzierungen auf den Wert des Jahres 1999 (9%) zurück; das Teen Drama gerät in Vergessenheit. Teen Comedies und Teen Thriller bleiben den deutschen Kinocharts jedoch kontinuierlich erhalten. Die neuen Teen Movies generieren also (trotz oftmals lauer Kritikerurteile) hohe Besucherzahlen. Ihre fiktiven Welten finden offenbar großen Anklang; doch was macht diese Welten aus? Um das heraus zu finden wird in dieser Hausarbeit zwecks stichprobenartiger Analyse für die beiden wichtigen Subgenres jeweils ein Film als stellvertretendes Analysebeispiel herangezogen. Dies erlaubt eine detaillierte Auseinandersetzung mit den einzelnen Beispielen; die Filmauswahl erfolgt über die deutschen Kino-Jahrescharts der Aufstiegs- und Blütejahre 1999/2000. Um zunächst eine Basis zu schaffen wird das Genre der Teen Movies erst einmal definiert, danach folgt ein kurzer Einblick in die Entwicklung der Teen Filme. Als Instrumentarien für die danach angestrebte Analyse kommen primär die von Egri (1946), Dole?el (1998) und Ryan (1991) erarbeiteten Kategorien zur Einstufung fiktiver Welten zur Anwendung. [...]

Klappentext

Die Jahre 1999/2000 markieren den jüngsten und noch kaum erforschten Höhepunkt in der Erfolgsgeschichte des amerikanischen Teen Movies. Zwei prominente Subgenres, der Teen Thrillers und die Teen Comedy, erreichen in diesen Jahren nahezu parallel ihre stärkste Präsenz. Bereits Mitte der 1990er beginnt die Rückkehr der "Slasher Movies", seine Hochphase erreicht das Subgenre in Deutschland im Jahr 1999 als die Top 100 immerhin fünf Teen Thriller verzeichnen. Auch die Teen Comedies sind bereits im Kommen: drei von ihnen finden sich in den Top 100. Im Aufwind dieser aus den 1980ern bekannten Subgenres platziert sich auch ein Teen Drama in den Top 100. Insgesamt finden sich 1999 also immerhin neun Teen Movies in den deutschen Kino-Jahrescharts; das bedeutet, dass die Charts zu diesem Zeitpunkt bereits zu 9% aus Teen Produktionen bestehen. Im Jahr 2000 liegt dieser Prozentsatz bereits bei 15; die Popularität der Teen Thriller (fünf Platzierungen) gerät gegenüber der Teen Comedy (sechs Platzierungen) bereits leicht ins Hintertreffen. Auch drei Dramen haben es neben der ersten Teen Parody, dem Cross-Over der beiden prominenten Genres (parodiert werden vornehmlich Teen-Thriller), in die Charts geschafft. Im Jahr 2001 fällt die Zahl der Chartplatzierungen auf den Wert des Jahres 1999 (9%) zurück; das Teen Drama gerät in Vergessenheit. Teen Comedies und Teen Thriller bleiben den deutschen Kinocharts jedoch kontinuierlich erhalten. Die neuen Teen Movies generieren also (trotz oftmals lauer Kritikerurteile) hohe Besucherzahlen. Ihre fiktiven Welten finden offenbar großen Anklang; doch was macht diese Welten aus? Um das heraus zu finden wird in dieser Hausarbeit zwecks stichprobenartiger Analyse für die beiden wichtigen Subgenres jeweils ein Film als stellvertretendes Analysebeispiel herangezogen. Dies erlaubt eine detaillierte Auseinandersetzung mit den einzelnen Beispielen; die Filmauswahl erfolgt über die deutschen Kino-Jahrescharts der Aufstiegs- und Blütejahre 1999/2000. Um zunächst eine Basis zu schaffen wird das Genre der Teen Movies erst einmal definiert, danach folgt ein kurzer Einblick in die Entwicklung der Teen Filme. Als Instrumentarien für die danach angestrebte Analyse kommen primär die von Egri (1946), Dolezel (1998) und Ryan (1991) erarbeiteten Kategorien zur Einstufung fiktiver Welten zur Anwendung. [...]

Produktinformationen

Titel: Die fiktiven Welten der amerikanischen Teen Movies. Die Jahre 1999/2000
Autor: Christiane Rohr
EAN: 9783638523165
ISBN: 978-3-638-52316-5
Format: PDF
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Film: Allgemeines, Nachschlagewerke
Anzahl Seiten: 17
Veröffentlichung: 18.07.2006
Jahr: 2006
Dateigrösse: 0.5 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen