Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Wo, bitte, geht's nach Hause
Christiane Gezeck

#039;Wo, bitte, geht's nach Hause?' '.. für jeden von uns gibt es auf der Welt einen Menschen, der sein Mensch... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
ePUB, 156 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 3.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

#039;Wo, bitte, geht's nach Hause?' '.. für jeden von uns gibt es auf der Welt einen Menschen, der sein Mensch ist, ...' sagt die Boxer-Mix-Hündin Jule am Ende ihrer Geschichte in diesem Buch, das ein Buch über Tiere und für Tierfreunde ist, aber kein Tierbuch im eigentlichen Sinne. Vielmehr spielen, genau betrachtet, die Menschen die Hauptrolle, die sich offenbaren in ihrem Verhalten den Tieren gegenüber, indem sie ihnen wohlwollend und gütig, gedankenlos und gleichgültig oder gar grausam und herzlos begegnen. Sehr sensibel und einfühlsam werden hier die Geschichten von Hunden und Katzen erzählt, die ihr Zuhause suchen und finden - alle auf dem Umweg über das eine oder andere Tierheim. So wird der kleine Kater Benny bei seinem Zwischenstop im Katzenheim zum Chronisten verschiedenster Katzenschicksale; so findet Jule, als langweilig gewordenes Weihnachtsgeschenk im Tierheim 'entsorgt'; letztendlich doch die ersehnte Geborgenheit, und so sammelt der spanische Jagdhund Samson nach seiner langen Irrfahrt durch die Sierra im Tierheim bei Madrid neue Kräfte für seine Reise nach Deutschland .... Obwohl dieses Buch in wohltuender Weise sowohl auf den Druck auf die Tränendrüsen als auch auf den mahnend erhobenen Zeigefinger verzichtet, ertappt der Leser sich immer wieder dabei, daß seine Gedanken die Tiere auf ihrem Weg nach Hause begleiten - auch lange, nachdem er das Buch aus der Hand gelegt hat.

Geschrieben hat Christiane Gezeck "eigentlich schon immer", jedenfalls fast immer. Worte, Sprache, ihr feinfühliger Gebrauch und das Spiel damit haben sich zu einer Leidenschaft entwickelt, der sie sich schreibend hingeben kann. Vom Verkauf sämtlicher Gezeck-Bücher profitiert der Tierschutzverein ALBA, Madrid. Christiane Gezeck bezeichnet sich selbst gern augenzwinkernd als "lokalpatriotisch": Sie lebt mit ihrem Mann und Kater Karlchen in ländlichem Frieden im Süden Schleswig-Holsteins.

Autorentext

Geschrieben hat Christiane Gezeck "eigentlich schon immer", jedenfalls fast immer. Worte, Sprache, ihr feinfühliger Gebrauch und das Spiel damit haben sich zu einer Leidenschaft entwickelt, der sie sich schreibend hingeben kann. Mit der Trilogie "Geschichten für Tierfreunde" (2001 bis 2004) präsentierte sie sich erstmals recht erfolgreich der Öffentlichkeit, wandte sich dann ab 2007 aber den Menschen zu: In ihrem Erzählband "GemütsMenschen" nimmt sie sie mit spitzer Feder aufs Korn und lässt sie nicht selten über die eignen Füße stolpern - sehr zur Überraschung ihrer Leserinnen und Leser. In ihrem ersten, in Lübeck angesiedelten Roman "Am Ende der Dämmerung" (2012) zeigt sich bereits die Faszination, die die menschliche Psyche, die Irrungen und Wirrungen des menschlichen Miteinanders auf Christiane Gezeck ausüben. Und obwohl vom Thema her grundverschieden, spiegelt doch auch der 2. Roman , "Das Geräusch" (2013), das brennende Interesse an Ursachen und Hintergründen wider, denen sie nur allzu gern auf den Grund geht. Ganz deutlich wird dies in "Montags, 18.30 Uhr oder: Schweigen ist Silber, Reden ist Gold", erschienen im November 2014. Vom Verkauf sämtlicher Gezeck-Bücher profitiert der Tierschutzverein ALBA, Madrid. Christiane Gezeck bezeichnet sich selbst gern augenzwinkernd als "lokalpatriotisch": Sie lebt mit ihrem Mann und Kater Karlchen in ländlichem Frieden im Süden Schleswig-Holsteins.



Klappentext

"Wo, bitte, geht's nach Hause?" ".. für jeden von uns gibt es auf der Welt einen Menschen, der sein Mensch ist, ..." sagt die Boxer-Mix-Hündin Jule am Ende ihrer Geschichte in diesem Buch, das ein Buch über Tiere und für Tierfreunde ist, aber kein Tierbuch im eigentlichen Sinne. Vielmehr spielen, genau betrachtet, die Menschen die Hauptrolle, die sich offenbaren in ihrem Verhalten den Tieren gegenüber, indem sie ihnen wohlwollend und gütig, gedankenlos und gleichgültig oder gar grausam und herzlos begegnen. Sehr sensibel und einfühlsam werden hier die Geschichten von Hunden und Katzen erzählt, die ihr Zuhause suchen und finden - alle auf dem Umweg über das eine oder andere Tierheim. So wird der kleine Kater Benny bei seinem Zwischenstop im Katzenheim zum Chronisten verschiedenster Katzenschicksale; so findet Jule, als langweilig gewordenes Weihnachtsgeschenk im Tierheim "entsorgt"; letztendlich doch die ersehnte Geborgenheit, und so sammelt der spanische Jagdhund Samson nach seiner langen Irrfahrt durch die Sierra im Tierheim bei Madrid neue Kräfte für seine Reise nach Deutschland .... Obwohl dieses Buch in wohltuender Weise sowohl auf den Druck auf die Tränendrüsen als auch auf den mahnend erhobenen Zeigefinger verzichtet, ertappt der Leser sich immer wieder dabei, daß seine Gedanken die Tiere auf ihrem Weg nach Hause begleiten - auch lange, nachdem er das Buch aus der Hand gelegt hat.

Produktinformationen

Titel: Wo, bitte, geht's nach Hause
Untertitel: Geschichten für Tierfreunde
Autor: Christiane Gezeck
EAN: 9783739211046
ISBN: 978-3-7392-1104-6
Format: ePUB
Herausgeber: BoD E-Short
Genre: Erzählende Literatur
Anzahl Seiten: 156
Veröffentlichung: 19.11.2015
Jahr: 2015
Auflage: 1. Auflage.
Dateigrösse: 0.4 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen