Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Neuordnungsvorstellungen der Gewerkschaften und Parteien und Alliierte Deutschlandpolitik

  • E-Book (pdf)
  • 27 Seiten
Studienarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Politisches System Deutschlands, Note: 2, Justus-Lie... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 4.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 1999 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Politisches System Deutschlands, Note: 2, Justus-Liebig-Universität Gießen (Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: Einführung in das sozialwissenschaftliche Studium Teil II, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: (...)
Anders auch als nach dem Ersten Weltkrieg ist Deutschland nun vollständig von den Truppen der vier Siegermächte besetzt und jeder eigenen staatlichen Gewalt beraubt. Vor allem führt diese zweite Niederlage das Ende des deutschen Nationalstaates in seiner 1871 von Bismarck begründeten Form herauf. Preußen, Kernland dieses Reiches, wird aufgelöst, die Ostprovinzen werden abgetrennt, die nationale Einheit geht verloren. Unter der Herrschaft der Besatzungsmächte fallen dann jene Entscheidungen, die die Entwicklung der Bundesrepublik in vielfacher Hinsicht bis heute bestimmen. Sie gehen vor allem darauf zurück, daß sich die politischen und sozialen Ordnungsvorstellungen der Siegermächte schon bald nach der Besetzung als unvereinbar erweisen. Deutschland wird seit der Jahreswende 1946/47 im Zeichen des Kalten Krieges zum Kampffeld des ideologischen und machtpolitischen Konflikts zwischen Ost und West, zwischen den Hauptkontrahenten Sowjetunion und USA. Dieser Gegensatz führt über eine Vielzahl von Stationen nicht nur zur Spaltung Deutschlands in zwei Staaten, die in sich in gegenüberstehende militärisch-politische Blöcke eingebunden werden. Er bestimmt letztendlich auch darüber, welche politischen Kräfte und welches politisch-soziale System diesseits und jenseits der innerdeutschen Grenze zum Zuge kommen' (Fragen an ..., 328) Die wichtigsten Entscheidungen und entscheidenden Ereignisse bezüglich der Entwicklung Deutschlands fanden in den Jahren 1945 bis 1949 statt. Mit eben dieser Zeit beschäftigt sich das vorliegende Referat. Dabei geht es insbesondere um die sich wandelnden und oftmals doch recht unterschiedlichen Vorstellungen der vier alliierten Siegermächte bezüglich der Neuordnung und zukünftigen Behandlung Deutschlands, die nach der bedingungslosen Kapitulation in Deutschland zunächst die Regierungsgewalt übernehmen. Aber auch die gleich-zeitig stattfindende Entstehung der Parteien, mit ihren unterschiedlichen Programmen, Forderungen und Entwicklungen bezüglich der zukünftigen Gestalt und Ordnung Deutschlands, sowie die Neugründung der Gewerkschaften werden thematisiert. Am Ende der Neugestaltung Deutschlands stand die Teilung in zwei Staaten, die Bundesrepublik Deutschland (BRD) und die Deutsche Demokratische Republik (DDR), die rund 40 Jahre existierte.
(...)



Klappentext

(...)
Anders auch als nach dem Ersten Weltkrieg ist Deutschland nun vollständig von den Truppen der vier Siegermächte besetzt und jeder eigenen staatlichen Gewalt beraubt. Vor allem führt diese zweite Niederlage das Ende des deutschen Nationalstaates in seiner 1871 von Bismarck begründeten Form herauf. Preußen, Kernland dieses Reiches, wird aufgelöst, die Ostprovinzen werden abgetrennt, die nationale Einheit geht verloren. Unter der Herrschaft der Besatzungsmächte fallen dann jene Entscheidungen, die die Entwicklung der Bundesrepublik in vielfacher Hinsicht bis heute bestimmen. Sie gehen vor allem darauf zurück, daß sich die politischen und sozialen Ordnungsvorstellungen der Siegermächte schon bald nach der Besetzung als unvereinbar erweisen. Deutschland wird seit der Jahreswende 1946/47 im Zeichen des Kalten Krieges zum Kampffeld des ideologischen und machtpolitischen Konflikts zwischen Ost und West, zwischen den Hauptkontrahenten Sowjetunion und USA. Dieser Gegensatz führt über eine Vielzahl von Stationen nicht nur zur Spaltung Deutschlands in zwei Staaten, die in sich in gegenüberstehende militärisch-politische Blöcke eingebunden werden. Er bestimmt letztendlich auch darüber, welche politischen Kräfte und welches politisch-soziale System diesseits und jenseits der innerdeutschen Grenze zum Zuge kommen" (Fragen an ..., 328) Die wichtigsten Entscheidungen und entscheidenden Ereignisse bezüglich der Entwicklung Deutschlands fanden in den Jahren 1945 bis 1949 statt. Mit eben dieser Zeit beschäftigt sich das vorliegende Referat. Dabei geht es insbesondere um die sich wandelnden und oftmals doch recht unterschiedlichen Vorstellungen der vier alliierten Siegermächte bezüglich der Neuordnung und zukünftigen Behandlung Deutschlands, die nach der bedingungslosen Kapitulation in Deutschland zunächst die Regierungsgewalt übernehmen. Aber auch die gleich-zeitig stattfindende Entstehung der Parteien, mit ihren unterschiedlichen Programmen, Forderungen und Entwicklungen bezüglich der zukünftigen Gestalt und Ordnung Deutschlands, sowie die Neugründung der Gewerkschaften werden thematisiert. Am Ende der Neugestaltung Deutschlands stand die Teilung in zwei Staaten, die Bundesrepublik Deutschland (BRD) und die Deutsche Demokratische Republik (DDR), die rund 40 Jahre existierte.
(...)

Produktinformationen

Titel: Neuordnungsvorstellungen der Gewerkschaften und Parteien und Alliierte Deutschlandpolitik
Autor:
EAN: 9783640161751
ISBN: 978-3-640-16175-1
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Politisches System
Anzahl Seiten: 27
Veröffentlichung: 12.09.2008
Jahr: 2008
Dateigrösse: 0.5 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen