Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Literaturtheorie und Pragmatismus oder die Frage nach den Gründen des philologischen Wissens
Christian Kohlroß

What epistemological claim do literary and cultural studies raise? In the first part of his study, Christian Kohlross presents a b... Weiterlesen
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
PDF, 286 Seiten  Weitere Informationen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 118.90
Download steht sofort bereit

Beschreibung

What epistemological claim do literary and cultural studies raise? In the first part of his study, Christian Kohlross presents a brief metahistory of literary theory (or theories), i.e. of the theoretical processes hitherto used as the basis for knowledge in literary and cultural studies. In the second part, he then shows the consequences of this history for a different self-image of literary theory - particularly if one tries to grasp the essence of art, meaning and understanding using pragmatic means.



Autorentext

Christian Kohlroß, Universität Mannheim.



Klappentext

Angesichts der notorischen Zweifel der Literatur- und Kulturwissenschaften darüber, ob es gelingen kann, ihre Wissensansprüche und damit sich selbst als Wissenschaften hinreichend zu rechtfertigen, unternimmt diese Arbeit den Versuch einer Grundlegung der (texfokussierten) Literatur- und Kulturwissenschaften. In einem ersten Teil werden dazu die in den einschlägigen Literaturtheorien verhandelten Begründungsszenarien diskutiert. Dabei zeigt sich, dass bei aller Unterschiedlichkeit der Theorien ihr Design unerwartet grosse Ähnlichkeiten aufweist. Das legt den Verdacht nahe, nicht die Gegenstände, sondern die argumenativen Formen der Theorien seien für die Widersprüche verantwortlich, die nicht nur diese Theorien selbst, sondern eben auch die Wissenschaften, deren Erkenntnisansprüche sie rechtfertigen sollen, umtreiben. Es wird daher sodann ein anderes und das heisst ein pragmatistisches Verständnis des Theoretischen vorgestellt. Um es jedoch für die ästhetische Dimension der Literatur- und Kulturwissenschaften fruchtbar zu machen, bedarf es sowohl einer Erweiterung als auch einer Spezifizerung des pragmatistischen Verständnisses von Kunst, Bedeuten und Verstehen. Und genau darum bemüht sich der zweite Teil dieser Studie.

Produktinformationen

Titel: Literaturtheorie und Pragmatismus oder die Frage nach den Gründen des philologischen Wissens
Autor: Christian Kohlroß
EAN: 9783110923551
ISBN: 978-3-11-092355-1
Format: PDF
Herausgeber: Gruyter, Walter de GmbH
Genre: Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 286
Veröffentlichung: 14.02.2012
Jahr: 2007
Dateigrösse: 9.1 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen