Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Schreibweisen

  • E-Book (pdf)
  • 9 Seiten
Essay aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Universität Augsburg, Veranstaltun... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 1.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Essay aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Universität Augsburg, Veranstaltung: Schrift-Proben. Handwerk und Techniken des Erzählens , 0 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Prozess des Schreibens ist so unterschiedlich wie die Urheber literarischer Texte selbst. Dennoch finden sich Gemeinsamkeiten, die in der jeweiligen Epoche typisch für die Arbeit eines freien Schriftstellers sind. Vor rund 200 Jahren etwa, als sich der Beruf des Dichters vom Hofangestellten zum 'freien' Honorarschriftsteller wandelte, war ein willkürliches Brainstorming durchaus üblich. Jean Paul Friedrich Richter etwa, der als einer der Vorreiter dieser neuen Zunft angesehen werden kann, ein Schriftsteller also, der für einen Auftraggeber, einen Verleger, gegen Honorar arbeitete, betätigte sich dieser Methode. Entkoppelt von höfischen Zwängen aber dafür von den Erwartungen des Publikums und seines Geldgebers abhängig, begann Jean Paul die Schriftstellerei zum Broterwerb zu betreiben, jedoch nicht bewusst, sondern aus der Not heraus. Jean Pauls Intention, Schreiben zum Lebenszweck zu erheben, entstand für ihn, der in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen war und auch während seines Studiums um sein täglich Brot bangen musste, aus einer finanziellen Zwangslage heraus. Daher wählt er selbst für sich das Bild eines 'metaphorischen Schreibknechtes' für den das Dichten eine körperliche, eine handwerkliche Tätigkeit ist. Im Hesperus gibt er uns Lesern bewusst einen Einblick in den Schreibprozess um so der mythischen Überhöhung des Dichterberufes entgegen zu wirken. 'Vielleicht heb´ ich durch das Geschenk dieses Entwurfs auch den Vorhang auf, der noch immer an meiner literarischen Arbeiterloge herunterhängt', schreibt er in der Vorrede zur zweiten Auflage.

Produktinformationen

Titel: Schreibweisen
Autor:
EAN: 9783638549073
ISBN: 978-3-638-54907-3
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Deutsche Sprachwissenschaft, Deutschsprachige Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 9
Veröffentlichung: 26.09.2006
Jahr: 2006
Dateigrösse: 0.4 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen