Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Marktformen: Polypol - Monopol - Oligopol

  • E-Book (pdf)
  • 12 Seiten
Studienarbeit aus dem Jahr 1997 im Fachbereich VWL - Makroökonomie, allgemein, Note: 1, University of Sheffield (EWF), 4 Quel... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 16.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 1997 im Fachbereich VWL - Makroökonomie, allgemein, Note: 1, University of Sheffield (EWF), 4 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Auf den verschiedenen Märkten treten sich Anbieter und Nachfrager unter ganz unterschiedlichen Marktverhältnissen gegenüber. Die jeweilige Stärke der Marktteilnehmer hängt sowohl von ihrem Verhalten und damit von ihrer Preisbildung ab. Man hat nun diese Marktverhältnisse nach verschiedenen Kriterien untersucht. Als Ergebnis ist herausgekommen, daß sich das Verhalten der Marktteilnehmer stark am Verhältnis Anbieter und Nachfrager orientiert. Hieraus kann die jeweilige Marktform geschlossen werden. Auf die Höhe der Preise und die Gestaltung der Bedingungen ist die jeweilige Marktform von wesentlichem Einfluß, d. h. wie viele Anbieter sich um die Gunst der Nachfrager bewerben und wie viele Nachfrager sich um die Leistungen der Anbieter bemühen. Anbieter und Nachfrager konkurrieren also untereinander. Wer einziger Anbieter eines Gutes auf dem Markt ist, verhält sich folglich anders als ein Anbieter mit vieler Konkurrenz. Preisbildung und Absatz der Unternehmung hängen folglich wesentlich von der Zahl und der wirtschaftlichen Macht (=Grad des Wettbewerbs) der einzelnen Marktteilnehmer ab.

Klappentext

Auf den verschiedenen Märkten treten sich Anbieter und Nachfrager unter ganz unterschiedlichen Marktverhältnissen gegenüber. Die jeweilige Stärke der Marktteilnehmer hängt sowohl von ihrem Verhalten und damit von ihrer Preisbildung ab. Man hat nun diese Marktverhältnisse nach verschiedenen Kriterien untersucht. Als Ergebnis ist herausgekommen, daß sich das Verhalten der Marktteilnehmer stark am Verhältnis Anbieter und Nachfrager orientiert. Hieraus kann die jeweilige Marktform geschlossen werden. Auf die Höhe der Preise und die Gestaltung der Bedingungen ist die jeweilige Marktform von wesentlichem Einfluß, d. h. wie viele Anbieter sich um die Gunst der Nachfrager bewerben und wie viele Nachfrager sich um die Leistungen der Anbieter bemühen. Anbieter und Nachfrager konkurrieren also untereinander. Wer einziger Anbieter eines Gutes auf dem Markt ist, verhält sich folglich anders als ein Anbieter mit vieler Konkurrenz. Preisbildung und Absatz der Unternehmung hängen folglich wesentlich von der Zahl und der wirtschaftlichen Macht (=Grad des Wettbewerbs) der einzelnen Marktteilnehmer ab.

Produktinformationen

Titel: Marktformen: Polypol - Monopol - Oligopol
Autor:
EAN: 9783638102483
ISBN: 978-3-638-10248-3
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Grin Publishing
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 12
Veröffentlichung: 16.10.2001
Jahr: 2001
Dateigrösse: 0.4 MB
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen