Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der digitale Film

  • E-Book (pdf)
  • 107 Seiten
Inhaltsangabe:Einleitung: Digitaler Film bedeutet mehr als nur Special Effects: Zum ersten Mal in über 100 Jahren Filmgeschic... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 60.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Inhaltsangabe:Einleitung: Digitaler Film bedeutet mehr als nur Special Effects: Zum ersten Mal in über 100 Jahren Filmgeschichte verändert sich die grundlegende Basistechnologie des analogen, photochemischen Filmmaterials. Der Film ist nicht länger an die physisch erfahrbare Materie gebunden. Nicht mehr Silberkristalle werden belichtet, sondern digitale Daten abgespeichert. An die Stelle des chemischen Prozesses tritt ein digitaler Rechenvorgang. Die Folgen dieser Veränderung sind kaum abzusehen. Gewaltige Kosteneinsparungen erhoffen sich Produzenten und Filmverleiher von der digitalen Technik - aber gleichzeitig explodieren die Budgets der digitalen Effektfilme Hollywoods. Etablierte Filmemacher befürchten mit wachsendem Entsetzen das Verschwinden langjähriger Traditionen, während experimentierfreudige Filmkünstler mit Begeisterung die neuen Möglichkeiten erwarten. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich daher mit den Auswirkungen der neuen digitalen Technik auf gestalterische und wirtschaftliche Aspekte des Kinofilms. Denn Film bewegt sich immer im Spannungsdreieck zwischen Gestaltung, Technik und Wirtschaft. Die Wechselwirkungen zwischen diesen Aspekten sind vielfältig und kaum isoliert zu betrachten. Gang der Untersuchung: Ein einführendes Kapitel beschäftigt sich in allgemeiner Form mit der zwiespältigen Beziehung zwischen Film und Filmtechnik. Auch eine kurze Geschichte der Filmtechnik ist enthalten, denn nur wer die Auswirkungen von früheren Entwicklungen wie dem Ton- und Farbfilm versteht, vermag die Auswirkungen der digitalen Revolution abzuschätzen. Im Hauptteil werden nach einer allgemeinen Einführung über das Wesen des Digitalen einzelne wirtschaftliche und ästhetische Aspekte betrachtet. Besondere Berücksichtigung finden die oft gegensätzlichen Auswirkungen beim hochindustrialisierten Mainstream-Film und dem unabhängigen „Low-Budget“-Film. Auch auf absehbare Grenzen und weit verbreitete falsche Annahmen über die Zukunft der digitalen Filmtechnik wird hingewiesen. Abschließend folgt eine zusammenfassende Betrachtung über die Zukunft des Films, die nicht nur Aspekte der Digitalisierung, sondern auch darüber hinaus gehende Tendenzen für Filmgestaltung, -produktion und -vertrieb berücksichtigt. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.EINFÜHRUNG1 1.1Einleitung, Idee2 1.2Ziele der Arbeit2 1.3Begriffswelt3 2.FILM UND TECHNIK5 2.1Film als technisches Medium6 2.2Geschichte der Filmtechnik7 2.2.1Die [...]

Zusammenfassung
Inhaltsangabe:Einleitung:Digitaler Film bedeutet mehr als nur Special Effects: Zum ersten Mal in über 100 Jahren Filmgeschichte verändert sich die grundlegende Basistechnologie des analogen, photochemischen Filmmaterials. Der Film ist nicht länger an die physisch erfahrbare Materie gebunden. Nicht mehr Silberkristalle werden belichtet, sondern digitale Daten abgespeichert. An die Stelle des chemischen Prozesses tritt ein digitaler Rechenvorgang.Die Folgen dieser Veränderung sind kaum abzusehen. Gewaltige Kosteneinsparungen erhoffen sich Produzenten und Filmverleiher von der digitalen Technik - aber gleichzeitig explodieren die Budgets der digitalen Effektfilme Hollywoods. Etablierte Filmemacher befürchten mit wachsendem Entsetzen das Verschwinden langjähriger Traditionen, während experimentierfreudige Filmkünstler mit Begeisterung die neuen Möglichkeiten erwarten.Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich daher mit den Auswirkungen der neuen digitalen Technik auf gestalterische und wirtschaftliche Aspekte des Kinofilms. Denn Film bewegt sich immer im Spannungsdreieck zwischen Gestaltung, Technik und Wirtschaft. Die Wechselwirkungen zwischen diesen Aspekten sind vielfältig und kaum isoliert zu betrachten.Gang der Untersuchung:Ein einführendes Kapitel beschäftigt sich in allgemeiner Form mit der zwiespältigen Beziehung zwischen Film und Filmtechnik. Auch eine kurze Geschichte der Filmtechnik ist enthalten, denn nur wer die Auswirkungen von früheren Entwicklungen wie dem Ton- und Farbfilm versteht, vermag die Auswirkungen der digitalen Revolution abzuschätzen.Im Hauptteil werden nach einer allgemeinen Einführung über das Wesen des Digitalen einzelne wirtschaftliche und ästhetische Aspekte betrachtet. Besondere Berücksichtigung finden die oft gegensätzlichen Auswirkungen beim hochindustrialisierten Mainstream-Film und dem unabhängigen ?Low-Budget?-Film.Auch auf absehbare Grenzen und weit verbreitete falsche Annahmen über die Zukunft der digitalen Filmtechnik wird hingewiesen.Abschließend folgt eine zusammenfassende Betrachtung über die Zukunft des Films, die nicht nur Aspekte der Digitalisierung, sondern auch darüber hinaus gehende Tendenzen für Filmgestaltung, -produktion und -vertrieb berücksichtigt.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:1.EINFÜHRUNG11.1Einleitung, Idee21.2Ziele der Arbeit21.3Begriffswelt32.FILM UND TECHNIK52.1Film als technisches Medium62.2Geschichte der Filmtechnik72.2.1Die []

Produktinformationen

Titel: Der digitale Film
Untertitel: Filmökonomie und Filmästhetik unter dem Einfluss digitaler Technik
Autor:
EAN: 9783832442484
ISBN: 978-3-8324-4248-4
Digitaler Kopierschutz: frei
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Diplom.de
Genre: Medienwissenschaft
Anzahl Seiten: 107
Veröffentlichung: 29.06.2001
Jahr: 2001
Dateigrösse: 2.8 MB

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen