Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kino im interkulturellen Kontext

  • E-Book (pdf)
  • 142 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
KultureneineandereWeltmusikKulturInterkulturalitätFernsehen und Kino im interkulturellen KontextEigenemFremdemInterkulturalitätver... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 8.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Kulturen< müßten sich klar gegeneinander ab-grenzen, heben ihre Grenzen auf. Und inter-kulturell: was ist die >eine<, was die >andere< Kultur, wenn heute Menschen global mobilisiert parallel mehrere Sprachen sprechen, überall ähnliche TV-Soaps ansehen oder die gleiche >Weltmusik< hören? Was also ist heutzutage >Kultur<, und was kann interkulturelle Vermittlung sein? Anhand dieser Fragen werden sozio-historische und theoretische Dimensionen von >Interkulturalität< entfaltet. Der Begriff selbst wird auf seine Tauglichkeit im Umgang mit den seit einigen Jahren virulenten Paradoxien unserer fremd-vertrauten Lebens- und Medienwelten untersucht. Die Fallstudien für diese Analyse von >Fernsehen und Kino im interkulturellen Kontext< verbinden diskursiv und vergleichend Lebens- und Medienerfahrungen mit >Eigenem< / >Fremdem< im Indien und Deutschland des 20. Jahrhunderts. Das Buch zeigt kritisch auf, daß auch dem Diskurs über >Interkulturalität< allzu oft eine starre Perspektive auf die gewaltsam verlaufenen Auseinandersetzungen zwischen Angehörigen >verschiedener Kulturen< eigen ist, weil der verwendete Kulturbegriff auf politisch bzw. religiös konstruierte >Nationalkultur< verkürzt wird. Sinnliche, emotional-ethische, also >ganzheitlich-menschliche< Lebenswelten werden ausgeblendet, und es sind diese, auf die sich das vorliegende Buch konzentriert. zur Autorin: Brigitte Schulze, geboren 1958, arbeitet, lernt, lehrt und publiziert seit 1978 in Bauern-, Ökologie- und Medienprojekten zwischen Portugal, Deutschland, Kuba, Indien und Italien. 1997 Promotion und bis Ende 2003 als participatory action angelegte Forschung und Filmarbeit über Ethik, Emotionen und soziale Utopien von Marginalisierten in Südindien.

Klappentext

Interkulturell, was ist das heute? Nationalstaaten, die während des 20. Jahrhunderts der zentrale Bezugspunkt für den Mythos waren, >Kulturen< müßten sich klar gegeneinander ab-grenzen, heben ihre Grenzen auf. Und inter-kulturell: was ist die >eine<, was die >andere< Kultur, wenn heute Menschen global mobilisiert parallel mehrere Sprachen sprechen, überall ähnliche TV-Soaps ansehen oder die gleiche >Weltmusik< hören? Was also ist heutzutage >Kultur<, und was kann interkulturelle Vermittlung sein? Anhand dieser Fragen werden sozio-historische und theoretische Dimensionen von >Interkulturalität< entfaltet. Der Begriff selbst wird auf seine Tauglichkeit im Umgang mit den seit einigen Jahren virulenten Paradoxien unserer fremd-vertrauten Lebens- und Medienwelten untersucht. Die Fallstudien für diese Analyse von >Fernsehen und Kino im interkulturellen Kontext< verbinden diskursiv und vergleichend Lebens- und Medienerfahrungen mit >Eigenem< / >Fremdem< im Indien und Deutschland des 20. Jahrhunderts. Das Buch zeigt kritisch auf, daß auch dem Diskurs über >Interkulturalität< allzu oft eine starre Perspektive auf die gewaltsam verlaufenen Auseinandersetzungen zwischen Angehörigen >verschiedener Kulturen< eigen ist, weil der verwendete Kulturbegriff auf politisch bzw. religiös konstruierte >Nationalkultur< verkürzt wird. Sinnliche, emotional-ethische, also >ganzheitlich-menschliche< Lebenswelten werden ausgeblendet, und es sind diese, auf die sich das vorliegende Buch konzentriert. zur Autorin: Brigitte Schulze, geboren 1958, arbeitet, lernt, lehrt und publiziert seit 1978 in Bauern-, Ökologie- und Medienprojekten zwischen Portugal, Deutschland, Kuba, Indien und Italien. 1997 Promotion und bis Ende 2003 als participatory action angelegte Forschung und Filmarbeit über Ethik, Emotionen und soziale Utopien von Marginalisierten in Südindien.

Produktinformationen

Titel: Kino im interkulturellen Kontext
Autor:
EAN: 9783869450551
ISBN: 978-3-86945-055-1
Digitaler Kopierschutz: Adobe-DRM
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Bautz, Traugott
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 142
Veröffentlichung: 01.07.2008
Jahr: 2008
Dateigrösse: 0.4 MB

Weitere Bände aus der Buchreihe "Interkulturelle Bibliothek"