2. Adventsüberraschung: 10% Rabatt auf alle Spiele! Jetzt mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Antike als Inszenierung

  • E-Book (pdf)
  • 310 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
The volumes published in the series Beiträge zur Altertumskunde comprise monographs, collective volumes, editions, translations an... Weiterlesen
CHF 107.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

The volumes published in the series Beiträge zur Altertumskunde comprise monographs, collective volumes, editions, translations and commentaries on various topics from the fields of Greek and Latin Philology, Ancient History, Archeology, Ancient Philosophy as well as Classical Reception Studies. The series thus offers indispensable research tools for a wide range of disciplines related to Ancient Studies.

Das dritte Bruno Snell-Symposion stellt die interdisziplinären Beiträge zur Aktualisierung von Antike unter den Leitbegriff der Inszenierung. Der Begriff deckt ein Spektrum ab, das vom klassischen Theater bis zu metaphorischen Konnotationen reicht. Das Ergriffenwerden im Sinne des aristotelischen Affekts gehört ebenso in dieses Feld, wie die Selbstverständigung und -inszenierung einer Gesellschaft, die mediale Inszenierung und die Neuinterpretation des bekannten Materials.Ausgehend von der Frage nach der Selbstinszenierung der athenischen Polisgesellschaft und dem Verhältnis von Sprache und Gestik in der griechischen Tragödie, zeigen die Beträge zu Montaigne, zur romantischen Ode in England, zu Paveses Dialog mit der Antike, zur deutschen Lyrik und zum Einfluss der Antike auf den Naturbegriff in der deutschen Literatur wichtige Stationen europäischen Antikeverständnisses auf. Die Aktualisierung des griechischen Körperkults gibt Anlass zu kritischer Nachfrage, LaButes Pygmalion wirft die Frage nach Relevanz des Stoffes in den USA der Gegenwart auf, am Beispiel Thomas Hettches lassen sich antike Mythen als Inszenierungsmittel für ästhetische Probleme beschreiben.

Autorentext

Gerhard Lohse, Universität Hamburg; Martin Schierbaum, Universität Lüneburg.



Klappentext

The third Bruno Snell-Symposium presents interdisciplinary contributions that place Antiquity in a modern framework. The central theme is performance. This involves presenting the Ancient World in a number of different historical and cultural contexts and presentational media beyond the environment of the stage. The starting point for the ten papers is Greek theatre. They cover a broad spread of classical philology, archaeology, English and Romance languages, and literature studies up to the present day.

Produktinformationen

Titel: Antike als Inszenierung
Untertitel: Drittes Bruno Snell-Symposion der Universität Hamburg am Europa-Kolleg
Editor:
EAN: 9783110212273
ISBN: 978-3-11-021227-3
Format: E-Book (pdf)
Hersteller: De Gruyter
Herausgeber: Gruyter, Walter de GmbH
Genre: Altertum
Veröffentlichung: 14.07.2009
Digitaler Kopierschutz: frei
Anzahl Seiten: 310
Jahr: 2009

Weitere Bände aus der Buchreihe "Beiträge zur Altertumskunde"