Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bedingungen gerechten Handelns

  • E-Book (pdf)
  • 218 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Legitimität und begründeter Legitimitätsglaube sind aus Sicht der liberalen politischen Philosophie nicht voneinand... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 51.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Legitimität und begründeter Legitimitätsglaube sind aus Sicht der liberalen politischen Philosophie nicht voneinander zu trennen: Die Regeln zur Ordnung einer Gesellschaft sind nur dann normativ gerechtfertigt, wenn die Bürger, die diesen Regeln unterworfen werden sollen, sie - prinzipiell - tatsächlich akzeptieren können, und zwar wegen der Gründe, die für sie sprechen. Daher muss es ein zentrales Anliegen liberaler Theoretiker sein, die Bedingungen zu untersuchen, unter denen gerechtfertigter Legitimitätsglaube entsteht und zum gerechten Handeln motiviert. Dabei sind folgende Fragen zu beantworten: Können Produkte der Vernunft - Rechtfertigungsgründe - den Wunsch erzeugen, gerechte Regeln zu befolgen? Wenn ja, wie? Und unter welchen Bedingungen führt der Wunsch zur Tat? Diese Fragen werden auf der Grundlage von John Rawls' 'A Theory of Justice'
erörtert, da er in diesem zentralen Werk einen wegweisenden Beitrag zu ihrer Beantwortung leistet.

Annette Schmitt ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Mainz.

Vorwort
Motivations- und handlungstheoretische Grundlagen liberaler Theorien

Autorentext
Annette Schmitt ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Mainz.

Inhalt
Das Bürgermodell - Der Gerechtigkeitssinn als motivierter Wunsch: Einordnung in die analytische Handlungstheorie - Fähigkeit zu einem Gerechtigkeitssinn - Erziehung zur Empathie - Der Gerechtigkeitssinn als stabile Einstellung: Der Einstellungsbegriff - Der Einstellungserwerb - Wege zum Gerechtigkeitssinn - Der Gerechtigkeitssinn als wirksamer Wunsch - Der Zusammenhang zwischen Einstellung und Handlung - Der Triumph des Gerechtigkeitssinns? - Institutionenvertrauen

Produktinformationen

Titel: Bedingungen gerechten Handelns
Untertitel: Motivations- und handlungstheoretische Grundlagen liberaler Theorien
Autor:
EAN: 9783322808257
ISBN: 978-3-322-80825-7
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Vs Verlag
Anzahl Seiten: 218
Veröffentlichung: 27.02.2015
Jahr: 2015
Dateigrösse: 35.8 MB

Weitere Bände aus der Buchreihe "Forschung Politik"