Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Paulus und Sophia

  • Kartonierter Einband
  • 404 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die sophia- und Parteien-Frage stellt die Fragen: Was hatten die Korinther unter dem sophia- Begriff gemeint, und wie hatte Paulus... Weiterlesen
20%
112.00 CHF 89.60
Sie sparen CHF 22.40
Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die sophia- und Parteien-Frage stellt die Fragen: Was hatten die Korinther unter dem sophia- Begriff gemeint, und wie hatte Paulus darauf reagiert? Durch eine historisch-kritische und rhetorische Analyse von 1Kor 1,10-31 erweist sich die sophia als ein Versuch seitens der Korinther, den Glauben an Christus mit der Popularphilosophie zu erläutern und als Philosophie zu verstehen. Dagegen reagiert Paulus, indem er zum Kreuz, dem Wesen seiner Verkündigung und sogar des Christentums, zurückgreift. Als Torheit für die Griechen und Skandalon für die Juden wertet das Kreuz die etablierten Werte um, und konstituiert eine dritte Gattung dem Judentum und dem Heidentum gegenüber. Doch offenbart das Kreuz eine apokalyptische sophia , wodurch Paulus einen kritischen Dialog mit den Korinthern führt und das Fundament für das richtige Verhältnis zwischen Theologie und Philosophie bzw. Kultur zugrunde legt.

Autorentext
Der Autor: Wilfrid Okambawa wurde 1961 in Porto-Novo (Benin) geboren. Nach einer kurzen Tätigkeit als Philosophielehrer trat er 1983 in den Jesuitenorden ein und studierte Philosophie in Kinshasa und Theologie in Nairobi. Er schloß seine Promotion 2002 an der Ludwig-Maximilians-Universität München ab.

Klappentext

Die sophia- und Parteien-Frage stellt die Fragen: Was hatten die Korinther unter dem sophia-Begriff gemeint, und wie hatte Paulus darauf reagiert? Durch eine historisch-kritische und rhetorische Analyse von 1Kor 1,10-31 erweist sich die sophia als ein Versuch seitens der Korinther, den Glauben an Christus mit der Popularphilosophie zu erläutern und als Philosophie zu verstehen. Dagegen reagiert Paulus, indem er zum Kreuz, dem Wesen seiner Verkündigung und sogar des Christentums, zurückgreift. Als Torheit für die Griechen und Skandalon für die Juden wertet das Kreuz die etablierten Werte um, und konstituiert eine dritte Gattung dem Judentum und dem Heidentum gegenüber. Doch offenbart das Kreuz eine apokalyptische sophia, wodurch Paulus einen kritischen Dialog mit den Korinthern führt und das Fundament für das richtige Verhältnis zwischen Theologie und Philosophie bzw. Kultur zugrunde legt.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Die Gefahr der Spaltung der Gemeinde von Korinth aufgrund der Bevorzugung der sophia anstatt des stauros - Von der profanen Rhetorik zur Predigt - Rhetorische Analyse von 1Kor 1,10-17 - Das Wort vom Kreuz vs. sophia: Exegese von 1Kor 1,18-31 - Bestimmung der paulinischen sophia im Umfeld des Judentums und des Hellenismus.

Produktinformationen

Titel: Paulus und Sophia
Untertitel: Eine exegetisch-rhetorische Untersuchung zu 1Kor 1,10-31
Autor:
EAN: 9783631518762
ISBN: 978-3-631-51876-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Religiöse Schriften & Gebete
Anzahl Seiten: 404
Gewicht: 520g
Größe: H208mm x B149mm x T25mm
Jahr: 2003
Untertitel: Deutsch
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"