Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Tod den Ärtzten

  • Kartonierter Einband
  • 208 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(3) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(0)
(0)
(1)
(2)
(0)
powered by 
"Krankheiten - die gibt es nicht! Sie sind eine Erfindung der Ärtzte!", so Walter E. Richartz in der beißenden Satire üb... Weiterlesen
20%
13.90 CHF 11.10
Sie sparen CHF 2.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

"Krankheiten - die gibt es nicht! Sie sind eine Erfindung der Ärtzte!", so Walter E. Richartz in der beißenden Satire über die 'Ärtzte', die mit den 'Ärzten' ohne zweites 't' nicht zu verwechseln sind.

»Krankheiten die gibt es nicht! Sie sind eine Erfindung der Ärtzte!«, so Walter E. Richartz in der beißenden Satire über die Ärtzte, die mit den Ärzten ohne zweites t nicht zu verwechseln sind.

Autorentext
Walter E. Richartz wurde 1927 in Hamburg geboren und wuchs in München auf. Er studierte Naturwissenschaften, promovierte in Chemie, lehrte drei Jahre in den USA und forschte achtzehn Jahre für die deutsche Industrie. Seit 1979 war er freier Schriftsteller. Seine realistisch erzählten, oftmals satirischen Werke, in denen er den ihm vertrauten Wissenschaftsbetrieb und den Arbeitsalltag von Angestellten schildert, sind im Diogenes Verlag erschienen. Richartz arbeitete auch als Übersetzer (u.a. von Carroll, Chandler, F. Scott Fitzgerald, Hammett, Highsmith und Thoreau). 1980 nahm er sich in der Nähe seines Wohnortes Neu-Isenburg das Leben.

Klappentext

"Krankheiten - die gibt es nicht! Sie sind eine Erfindung der Ärtzte!", so Walter E. Richartz in der beißenden Satire über die 'Ärtzte', die mit den 'Ärzten' ohne zweites 't' nicht zu verwechseln sind.

Leseprobe

"Die Münder gewisser Kreise: AaaaaH!
Die Entwicklung verläuft ganz nach Wunsch! Zungen lecken die Lippen: Der Milchpreis steigt.
Sonderangebot Sekt, Wodka, Absinth. (starker Absatz)
Vorderasiatische Speisen, Kuskus, Edelfäule begehrt als Gaumenkitzel.
Statt Brot: Kunstgummi, mit Stickstoff geschäumt und aufgebläht.
(Man hört den vergnügten Beifall der Synthetiker.)
Die Sensation des Frühjahrs: Bruteier, denen man (mittels Kanüle) gewisse Flüssigkeiten einspritzt. Ergebnis: Knallrote Küken! Blau! Grün usf.
In allen Ecken oder Winkeln drücken sich Halbwüchsige herum, die Glimmstengel locker wie Lunten, über die kaum geöffneten Lippen rinnen haltlose Reden. Die langen Zotteln verschärfen die Brandgefahr!
Abfall und Straßendreck.
Innere Verschmutzung.
Neger.
Die Neger verlassen z. B. ein weitgehend demoliertes Geschäft, auf den Schultern Bündel von Stehlampen wie landwirtschaftliche Geräte....

Produktinformationen

Titel: Tod den Ärtzten
Untertitel: Roman
Autor:
EAN: 9783257207958
ISBN: 978-3-257-20795-8
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Diogenes
Herausgeber: Diogenes
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 208
Gewicht: 181g
Größe: H180mm x B113mm x T13mm
Jahr: 1980
Untertitel: Deutsch
Auflage: 4. Aufl.

Weitere Produkte aus der Reihe "detebe"