📚 Heute ist Welttag des Buches! Zur Feier gibt's zahlreiche Lesepakete zu gewinnen 📚 Auf zur Verlosung 📚
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gastrointestinale Symptome

  • Kartonierter Einband
  • 208 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Auf Anregung von studentischer Seite wurde der Schwerpunkt die ses Buches auf die Symptomatik gelegt und damit dem Bedürfnis nach ... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Auf Anregung von studentischer Seite wurde der Schwerpunkt die ses Buches auf die Symptomatik gelegt und damit dem Bedürfnis nach "mehr Praxisbezug" Rechnung getragen. Bei der Konzeption habe ich mich von der traditionellen Meinung leiten lassen, nach welcher Anamnese und körperlicher Befund für die diagnostische Strategie das entscheidende Gewicht besitzen und die technischen Untersuchungen der Bestätigung dienen. Am An fang der Kapitel steht ein kurzer Abriß der Pathophysiologie, der zum Verständnis des jeweiligen Symptoms beitragen soll. Es folgt ein Abschnitt über die Klinik, in dem auf Gesichtspunkte der Anam neseerhebung und der körperlichen Untersuchung eingegangen wird; kurzgefaßte Beispiele wichtiger Krankheitsbilder schließen sich an. Danach wird die Diagnostik bei den jeweiligen Symptomen abgehandelt, z. T. in schematisierter Form. Zur Ergänzung des Textes finden sich ausgewählte Literaturangaben an den Kapitelenden. Ziel der Darstellung ist, in geraffter, anwendungsbezogener Form die wesentlichen Kenntnisse über gastrointestinale Beschwerden und diagnostische Schlußfolgerungen zu vermitteln. Vieles wird da her in Übersichten und Tabellen zusammengefaßt. Andererseits lie ßen sich, um Zusammengehöriges klar und möglichst vollständig zu erfassen, Wiederholungen nicht vermeiden. Besonderes Gewicht er hielten sinnlich wahrnehmbare Merkmale: deshalb erfolgte auch die Aufnahme des Kapitels über dermatologische Veränderungen (Kap. 10) mit ausführlichem Bildteil, welche bisher in der deutsch sprachigen gastroenterologischen Literatur weitgehend ausgespart blieben. Typische technische Befunde, z. B. im Rahmen der Rönt genuntersuchungen oder der Endoskopie, werden bewußt nicht ge zeigt, sie können der Vielzahl der einschlägigen Lehrbücher entnom men werden.

Klappentext

Auf Anregung von studentischer Seite wurde der Schwerpunkt die­ ses Buches auf die Symptomatik gelegt und damit dem Bedürfnis nach "mehr Praxisbezug" Rechnung getragen. Bei der Konzeption habe ich mich von der traditionellen Meinung leiten lassen, nach welcher Anamnese und körperlicher Befund für die diagnostische Strategie das entscheidende Gewicht besitzen und die technischen Untersuchungen der Bestätigung dienen. Am An­ fang der Kapitel steht ein kurzer Abriß der Pathophysiologie, der zum Verständnis des jeweiligen Symptoms beitragen soll. Es folgt ein Abschnitt über die Klinik, in dem auf Gesichtspunkte der Anam­ neseerhebung und der körperlichen Untersuchung eingegangen wird; kurzgefaßte Beispiele wichtiger Krankheitsbilder schließen sich an. Danach wird die Diagnostik bei den jeweiligen Symptomen abgehandelt, z. T. in schematisierter Form. Zur Ergänzung des Textes finden sich ausgewählte Literaturangaben an den Kapitelenden. Ziel der Darstellung ist, in geraffter, anwendungsbezogener Form die wesentlichen Kenntnisse über gastrointestinale Beschwerden und diagnostische Schlußfolgerungen zu vermitteln. Vieles wird da­ her in Übersichten und Tabellen zusammengefaßt. Andererseits lie­ ßen sich, um Zusammengehöriges klar und möglichst vollständig zu erfassen, Wiederholungen nicht vermeiden. Besonderes Gewicht er­ hielten sinnlich wahrnehmbare Merkmale: deshalb erfolgte auch die Aufnahme des Kapitels über dermatologische Veränderungen (Kap. 10) mit ausführlichem Bildteil, welche bisher in der deutsch­ sprachigen gastroenterologischen Literatur weitgehend ausgespart blieben. Typische technische Befunde, z. B. im Rahmen der Rönt­ genuntersuchungen oder der Endoskopie, werden bewußt nicht ge­ zeigt, sie können der Vielzahl der einschlägigen Lehrbücher entnom­ men werden.



Inhalt

1 Schmerzen.- 1.1 Einleitung.- 1.2 Pathophysiologie.- 1.2.1 Schmerzerregung.- 1.2.2 Schmerzmechanismen.- 1.2.3 Schmerzwahrnehmung.- 1.3 Klinik.- 1.3.1 Lokalisation des Schmerzes.- 1.3.2 Entwicklung und Verlauf der Schmerzen.- 1.3.3 Schmerzcharakter.- 1.3.4 Bedingungen der Schmerzauslösung.- 1.3.5 Begleitphnäomene.- 1.3.6 Körperliche Untersuchung.- 1.3.7 Wichtige Schmerzsyndrome.- 1.4 Diagnostik.- 1.4.1 Wichtige technische Untersuchungsverfahren.- 1.4.2 Spezielle Diagnostik.- Literatur.- 2 Erbrechen.- 2.1 Einleitung.- 2.2 Pathophysiologie.- 2.3 Klinik.- 2.3.1 Zeitlicher Abstand zur Nahrungsaufnahme.- 2.3.2 Eigenschaften des Erbrochenen.- 2.3.3 Erbrechen ohne Übelkeit.- 2.3.4 Erbrechen und Schmerzen.- 2.3.5 Erbrechen und Durchfall.- 2.3.6 Körperliche Untersuchung.- 2.3.7 Wichtige Ursachen von Erbrechen.- 2.4 Diagnostik.- Literatur.- 3 Durchfall.- 3.1 Einleitung.- 3.2 Pathophysiologic.- 3.3 Klinik.- 3.3.1 Zeitliche Faktoren.- 3.3.2 Nahrungsfaktoren.- 3.3.3 Umgebungserkrankungen.- 3.3.4 Begleitsymptome.- 3.3.5 Stuhlbefunde.- 3.3.6 Körperliche Untersuchung.- 3.3.7 Wichtige Ursachen von Durchfall.- 3.4 Diagnostik.- 3.4.1 Akuter Durchfall.- 3.4.2 Chronischer Durchfall.- Literatur.- 4 Obstipation.- 4.1 Einleitung.- 4.2 Pathophysiologic.- 4.3 Klinik.- 4.3.1 Zeitliche Faktoren.- 4.3.2 Ernährung.- 4.3.3 Begleitsymptome.- 4.3.4 Körperliche Untersuchung.- 4.3.5 Wichtige Ursachen der Obstipation.- 4.4 Diagnostik.- Literatur.- 5 Blutung.- 5.1 Einleitung.- 5.2 Pathophysiologic.- 5.3 Klinik.- 5.3.1 Beurteilung des Blutverlusts bei akuten Blutungen.- 5.3.2 Lokalisation der Blutungsquelle: Anamnese und körperlicher Befund.- 5.3.3 Wichtige Blutungsursachen.- 5.4 Diagnostik.- Literatur.- 6 Schluckbeschwerden.- 6.1 Einleitung.- 6.2 Pathophysiologic.- 6.3 Klinik.- 6.3.1 Oropharyngeale Schluckbeschwerden.- 6.3.2 Ösophageale Schluckbeschwerden.- 6.3.3 Körperliche Untersuchung.- 6.3.4 Wichtige Ursachen von Schluckbeschwerden.- 6.4 Diagnostik.- Literatur.- 7 Meteorismus.- 7.1 Einleitung.- 7.2 Pathophysiologic.- 7.3 Klinik.- 7.3.1 Anamnestische Angaben.- 7.3.2 Körperliche Untersuchung.- 7.3.3 Wichtige Ursachen des Meteorismus.- 7.4 Diagnostik.- Literatur.- 8 Aszites.- 8.1 Einleitung.- 8.2 Pathophysiologic.- 8.3 Klinik.- 8.3.1 Anamnestische Angaben.- 8.3.2 Körperliche Untersuchung.- 8.4 Diagnostik.- Literatur.- 9 Gelbsucht.- 9.1 Einleitung.- 9.2 Pathophysiologic.- 9.3 Klinik.- 9.3.1 Anamnestische Angaben.- 9.3.2 Körperliche Untersuchung.- 9.3.3 Wichtige Krankheiten mit Ikterus.- 9.4 Diagnostik.- 9.4.1 Labortests.- 9.4.2 Bildgebende Untersuchungsverfahren.- 9.4.3 Laparoskopie, Leberblindpunktion.- 9.4.4 Diagnostische Strategie beim Ikterus.- Literatur.- 10 Veränderungen an Haut, Mundschleimhaut und Nägeln.- 10.1 Einleitung.- 10.2 Pathophysiologic.- 10.3 Klinik.- 10.3.1 Anamnestische Angaben.- 10.3.2 Untersuchungsbefunde.- 10.3.3 Aufnahmen von Haut-, Schleimhaut- und Nagelvernderungen, die mit gastrointestinalen Erkrankungen einhergehen.- 10.4 Diagnostik.- Literatur.

Produktinformationen

Titel: Gastrointestinale Symptome
Untertitel: Pathophysiologie - Klinik - Diagnostik
Autor:
EAN: 9783540131021
ISBN: 978-3-540-13102-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 208
Gewicht: 229g
Größe: H203mm x B127mm x T11mm
Jahr: 1984

Weitere Produkte aus der Reihe "Kliniktaschenbücher"