Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Von Stalingrad zur SBZ

  • Fester Einband
  • 572 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Wie vollzog sich radikale politische und gesellschaftliche Umbruch in Sachsen nach 1945? Die Beiträge des Bandes analysieren die i... Weiterlesen
20%
122.00 CHF 97.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Wie vollzog sich radikale politische und gesellschaftliche Umbruch in Sachsen nach 1945? Die Beiträge des Bandes analysieren die innere Verfasstheit der Kriegsendgesellschaft in Sachsen nach 1945.

Nach der verlorenen Schlacht um Stalingrad und trotz der Mobilisierung aller Ressourcen während des 'totalen Krieges' war die Niederlage Deutschlands absehbar. Der bedingungslosen Kapitulation folgten die Besatzung durch die Alliierten und der moralische Bankrott. Zeitgleich und mit Unterstützung der sowjetischen Besatzungsmacht etablierten sich nach 1945 auch in Sachsen Strukturen einer neuen Herrschaft, die in immer stärkerem Maße dem sowjetischen Leitbild ähnelten. Bis 1948 hatten sich wichtige Weichenstellungen in der Politik, Wirtschaft oder im Elitentransfer vollzogen - zumeist legitimiert durch den Anspruch einer 'antifaschistisch-demokratischen' Umwälzung. Dennoch steht das Jahr 1945 nicht für eine 'Stunde Null'. Der radikale politische und gesellschaftliche Umbruch schloss neben Brüchen auch Kontinuitäten ein. Weite Teile der Bevölkerung erlebten die Jahre 1943 bis 1949 als eine Zeit der extremen Ausnahmesituation und revolutionären Umwälzung. Untersuchungen zu diesem Zeitraum gibt es bereits für das Gebiet der alten Bundesrepublik, für das der ehemaligen SBZ/DDR stehen sie noch aus. Dieser Sammelband beginnt damit, diese Forschungslücke zu schließen. Die 28 Beiträge beschäftigen sich mit der inneren Verfasstheit der Kriegsendgesellschaft in Sachsen, der Errichtung einer neuen Herrschaft unter der Ägide der sowjetischen Besatzungsmacht und mit dem Wandel der Gesellschaft über die Zäsur von 1945 hinweg.

Autorentext

PD Dr. Mike Schmeitzner ist Wiss. Mitarbeiter am Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung und Privatdozent an der TU Dresden. Dr. Clemens Vollnhals M.A. ist Stellvertretender Direktor des Hannah-Arendt-Instituts für Totalitarismusforschung in Dresden. Dr. Francesca Weil ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung an der TU Dresden.

Produktinformationen

Titel: Von Stalingrad zur SBZ
Untertitel: Sachsen 1943 bis 1949
Editor:
EAN: 9783525369722
ISBN: 978-3-525-36972-2
Format: Fester Einband
Herausgeber: Vandenhoeck + Ruprecht
Genre: Zeigeschichte (1946 bis 1989)
Anzahl Seiten: 572
Gewicht: 1171g
Größe: H246mm x B169mm x T45mm
Jahr: 2015

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften des Hannah-Arendt-Instituts für Totalitarismusforschung"