Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Vorübergehende Filialschliessungen bis zum 28.2.2021 Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

Zur Verantwortung des Arztes

  • Kartonierter Einband
  • 190 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Was ist unter der vielbeschworenen, jedoch kaum hinterfragten 'Verantwortung des Arztes' zu verstehen? Die mit dem Stehr... Weiterlesen
20%
50.00 CHF 40.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Was ist unter der vielbeschworenen, jedoch kaum hinterfragten 'Verantwortung des Arztes' zu verstehen? Die mit dem Stehr-Boldt-Preis der Universität Zürich ausgezeichnete Arbeit versucht, dies für den Arzt in seiner genuinen Tätigkeit im diagnostisch-therapeutischen Prozeß näher zu bestimmen, insofern widmet sie sich einer ärztlichen Alltagsethik. Warum verdrängt der Begriff "ärztliche Verantwortung" den traditionellen Begriff "ärztliche Pflichten?" Ist der Arzt primär seinem Patienten gegenüber verantwortlich, dessen Gesundheit oder gar der Gesundheit der Bevölkerung? Welche Verantwortung folgt aus der konstitutiven Unsicherheit ärztlicher Tätigkeit, wo doch weder der Erfolg noch das Ausbleiben unerwünschter Wirkungen garantiert werden kann? Läßt sich über die ärztliche Verantwortung Orientierung in strittigen Fragen wie der Abtreibung oder der Euthanasie erlangen? ZusammenfassungWelche Verantwortung ist einem Arzt in seiner Rolle vernünftigerweise zuzuschreiben? Um diese Frage zu klären, wird einleitend der epistemologische Status der Medizin und die Rolle des Arztes untersucht. Die Medizin läßt sich am besten als eine praktische Wissenschaft beschreiben, deren handlungstheoretische Konsequenzen die ärztliche Verantwortung nachhaltig beeinflussen. Unter Rückgriff auf die philosophische Diskussion im 20. Jahrhundert zum Verantwortungsbegriff wird gezeigt, daß Verantwortung ohne normative Kriterien leer bleibt. Da in der Medizin traditionelle Werte gegeben sind, die zudem gut begründet sind, und da die Tätigkeit des Arztes genau das Kennzeichen der Komplexität aufweist, das u.a. den 'Ruf nach Verantwortung' laut werden ließ, eignet sich der Begriff 'Verantwortung' durchaus, die ärztliche Tätigkeit zu untersuchen. Als mindestens sechsstelliger Relationsbegriff erlaubt 'Verantwortung', ärztliches Handeln mit seinen verschiedenen Ebenen und Adressaten differenziert zu analysieren. Aufgrund der immanenten Strukturen seiner Handlung ist der Arzt gegenüber seinem Patienten für bestimmte, präzise zu formulierende Verhaltensweisen, für ein Handeln nach den Regeln der Kunst und für eine Disposition verantwortlich. Auf keine der Ebenen kann verzichtet werden, weil sie sich nicht gegenseitig ersetzen. Die nachfolgenden Kapitel beleuchten die Grenzen der ärztlichen Verantwortung. Auch mit Verweis auf die Geschichte sollte der Arzt in Konfliktfällen vornehmlich gegenüber seinem Patienten verantwortlich sein. Konfliktfälle sollten auf folgendem Weg vermieden werden: Wenn aufgrund gesellschaftlicher Erwägungen bestimmte Verhaltensweisen in der Arzt-Patient-Beziehung nicht zuzulassen sind, dann sollte darüber von zuständiger Stelle vorab entschieden werden und diese Fragen gerade nicht in den Ermessensspielraum des Arztes fallen. Dem Arzt ist in Fragen der Allokation zwar eine Verantwortung für die Rationalisierung zuzuschreiben, er sollte hingegen auf keinen Fall für Rationalisierungen zuständig sein, weil dies die Integrationsfähigkeit der verschiedenen Verantwortungen überschreiten und die Arzt-Patient-Beziehung äußerst ungünstig beeinflussen würde. Auch brisante Themen wie der Schwangerschaftsabbruch oder die Euthanasie sind über eine ärztliche Verantwortung nicht zu klären.

Produktinformationen

Titel: Zur Verantwortung des Arztes
Autor:
Editor:
EAN: 9783772816949
Format: Kartonierter Einband
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 190
Gewicht: 255g
Größe: H13mm x B211mm x T150mm

Weitere Produkte aus der Reihe "problemata"