Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kann Geschichte objektiv sein?

  • Kartonierter Einband
  • 328 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Thomas Nipperdey wird mit seltener Einmütigkeit zu den großen Historikern gezählt. Vor allem seine drei Bände zur deutschen Geschi... Weiterlesen
20%
24.90 CHF 19.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Thomas Nipperdey wird mit seltener Einmütigkeit zu den großen Historikern gezählt. Vor allem seine drei Bände zur deutschen Geschichte von 1800 bis 1918 haben diesen Ruhm begründet. Nicht ganz so bekannt wie das Hauptwerk sind seine glanzvollen historischen Essays, auch weil sie oft an nur Fachleuten zugänglicher Stelle publiziert wurden. Paul Nolte hat eine Auswahl aus diesen Essays zusammengestellt, die noch einmal Nipperdeys meisterhafte Fähigkeit demonstrieren, komplexe historische Konstellationen bestechend klar zu analysieren und zugleich literarisch fesselnd darzustellen. Noltes Nachwort stellt uns diesen Ausnahmehistoriker vor, dessen Essays für jeden historisch interessierten Leser vor allem eines sind - ein Lektüregenuss.


Autorentext

Thomas Nipperdey (1927-1992) gehört zu den namhaftesten deutschen Historikern nach 1945. Für sein Werk erhielt er 1984 den Historikerpreis der Stadt Münster und 1992 posthum den Preis des Historischen Kollegs. Bei C.H.Beck erscheint in diesem Herbst in einer Neuausgabe in drei Bänden sein Werk Deutsche Geschichte 1800-1918. Paul Nolte ist Professor für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte an der Freien Universität Berlin und Präsident der Evangelischen Akademie zu Berlin. Bei C.H.Beck sind seine Bücher Die Ordnung der deutschen Gesellschaft (2000), Generation Reform (62005), Riskante Moderne (2006) und zuletzt Was ist Demokratie? Geschichte und Gegenwart (2012) erschienen.



Zusammenfassung

Thomas Nipperdey wird mit seltener Einmütigkeit zu den großen Historikern gezählt. Vor allem seine drei Bände zur deutschen Geschichte von 1800 bis 1918 haben diesen Ruhm begründet. Nicht ganz so bekannt wie das Hauptwerk sind seine glanzvollen historischen Essays, auch weil sie oft an nur Fachleuten zugänglicher Stelle publiziert wurden. Paul Nolte hat eine Auswahl aus diesen Essays zusammengestellt, die noch einmal Nipperdeys meisterhafte Fähigkeit demonstrieren, komplexe historische Konstellationen bestechend klar zu analysieren und zugleich literarisch fesselnd darzustellen. Noltes Nachwort stellt uns diesen Ausnahmehistoriker vor, dessen Essays für jeden historisch interessierten Leser vor allem eines sind - ein Lektüregenuss.



Inhalt

1. Eine bürgerliche Jugend (1927-1945) 2. Die anthropologische Dimension der Geschichtswissenschaft 3. Kann Geschichte objektiv sein? 4. Probleme der Modernisierung in Deutschland 5. Nationalidee und Nationaldenkmal in Deutschland im 19. Jahrhundert 6. Grundprobleme der deutschen Parteigeschichte im 19. Jahrhundert 7. Bürgertum und schöne Künste: Erinnerung an das 19. Jahrhundert 8. Religion und Gesellschaft: Deutschland um 1900 9. War die wilhelminische Gesellschaft eine Untertanen-Gesellschaft? 10. 1933 und die Kontinuität der deutschen Geschichte 11. Einheit und Vielfalt in der neueren Geschichte Anmerkungen Nachwort von Paul Nolte Zeittafel Drucknachweise Personenregister

Produktinformationen

Titel: Kann Geschichte objektiv sein?
Untertitel: Historische Essays
Editor:
Autor:
EAN: 9783406653773
ISBN: 978-3-406-65377-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Beck, C H
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 328
Gewicht: 324g
Größe: H193mm x B131mm x T22mm
Jahr: 2013
Land: DE

Weitere Produkte aus der Reihe "Beck'sche Reihe"