Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Unsere Filialen öffnen am 1. März wieder! Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

Die Genese von Legenden in der Neuen Welt im Spannungsfeld antiker, mittelalterlicher und indigener Einflüsse

  • Kartonierter Einband
  • 417 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Gold und Reichtum zogen Menschen schon immer in ihren Bann. Mit dem Entdecken der Neuen Welt durch Kolumbus wurde eine Entwicklung... Weiterlesen
20%
112.00 CHF 89.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Gold und Reichtum zogen Menschen schon immer in ihren Bann. Mit dem Entdecken der Neuen Welt durch Kolumbus wurde eine Entwicklung in Gang gesetzt, deren Folgen bis in die Gegenwart spürbar sind. Eine wesentliche Triebfeder war vor allem die Vorstellung von Goldländern, Jungbrunnen oder goldenen Städten, die bei den Teilnehmern der Konquista zum Weltbild gehörten. Die Arbeit untersucht exemplarisch Quellen der Frühen Neuzeit, die Legendenstoffe der Neuen Welt aufgreifen und weiterentwickelt haben. Inwieweit bestehen dabei Zusammenhänge zu antiken und mittelalterlichen Texten? Kann bei dem Zusammentreffen von Alter und Neuer Welt bereits von einem kulturellen Austausch oder eher einem erzwungen Bestätigen von überliefertem Wissen gesprochen werden? Relevante Quellen der europäischen Antike sowie des Mittelalters werden herangezogen und mit entsprechenden Legendenstoffen aus dem wiederentdeckten Amerika verglichen.

Autorentext

Thomas Mrotzek, geboren 1981; 2002-2007 Lehramtsstudium an der Universität Greifswald; 2005 ausbildungsrelevanter Forschungsaufenthalt in Ecuador und Kolumbien; Recherche zum Themenfeld der kolonialen Expansion; nach dem Ersten Staatsexamen Aufnahme eines Promotionsstudiums an der Universität Greifswald; 2008-2010 Studienreferendar an der Hans-Carossa-Oberschule in Berlin; Ende 2009 Promotion; Ende 2009 Zweites Staatsexamen; seit 2010 Studienrat an einer Bremer Schule.



Inhalt

Inhalt: El Dorado - Jungbrunnen - Goldländer - Sieben Städte von Cibola - Gewürzprovinzen im Westen - Epochenübergang vom Mittelalter zur Frühen Neuzeit - Kultureller Austausch oder gewaltsamer Export von Wissenstraditionen? - Kulturtransfer - Frühneuzeitliche Legenden und ihre Bedeutung im Kontext der kolonialen Expansion.

Produktinformationen

Titel: Die Genese von Legenden in der Neuen Welt im Spannungsfeld antiker, mittelalterlicher und indigener Einflüsse
Untertitel: Ansätze eines kulturellen Austausches oder Wissenstransformation von Europa auf Amerika?
Autor:
EAN: 9783631608890
ISBN: 978-3-631-60889-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Regional- und Ländergeschichte
Anzahl Seiten: 417
Gewicht: 537g
Größe: H208mm x B146mm x T32mm
Jahr: 2010
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"