Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Steigerung der Genauigkeit und Betriebssicherheit bei den elektrochemischen Bearbeitungsverfahren

  • Kartonierter Einband
  • 76 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Entwicklung und Einsatz der elektrochemischen Bearbeitungsverfah ren waren zunachst gepragt durch den Einsatz und die Verarbei tun... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Entwicklung und Einsatz der elektrochemischen Bearbeitungsverfah ren waren zunachst gepragt durch den Einsatz und die Verarbei tung von hochwarmfesten metallischen Werkstoffen, besonders im Flugzeugbau und in der Raumfahrttechnik. Es bieten sich jedoch he ute zahlreiche Einsatzoebiete filr eine elektrochemische Bear beitung in allen Produktionszweigen der metallverarbeitenden In dustrie an. Unter Berilcksichtigung der spezifischen Vorteile sollten diese Verfahren weit starker in die Gesamtheit der Me tallbearbeitungsverfahren nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten eingegliedert werden. Voraussetzung hierfilr ist eine moglichst genaue Kenntnis der Moglichkeiten und Grenzen dieser Verfahren. 1m vorliegenden Bericht - Weiterfilhrung der Forschungsberichte 1716, 1845 und 1991 (1, 2) - werden die Abbildungs- und Formge nauigkeit sowie die KurzschluBerkennung und Abschaltung beim elektrochemischen Senken und Honen eingehend untersucht. Die Abbildungs- und Formgenauigkeit werden im wesentlichen von der GroBe und der Art der Ausbildung des Arbeitsspaltes bee in fluBt. Beim elektrochemischen Senken ergibt sich der Arbeits spalt aus den Arbeitsparametern, w1ihrend er beim elektrochemi schen Honen vorgegeben wird. In ersten Versuchen ergab sich, daB mit kleinerem Arbeitsspalt sowohl beim Senken als auch beim Ho nen groBere Form- und Abbildungsgenauigkeiten zu erzielen sind. Ein sehr kleiner Spalt zwischen den Elektroden erhoht jedoch die Gefahr von Kurzschlilssen und der damit verbundenen Gefahr der Werkzeug- und Werkstilckzerstorung erheblich. Urn die Folgen von Kurzschlilssen weitestgehend ausschlieBen zu konnen, wurde die Entstehung von Kurzschlilssen untersucht und Moglichkeiten ihrer frilhzeitigen Erkennung aufgezeigt. Aus die sen Kenntnissen ergeben sich KurzschluBabschaltungen, die eine elektrochemische Bearbeitung mit sehr kleinen Arbeitsspalten ge statten, ohne eine Zerstorung der Werkzeuge durch Kurzschlilsse befilrchten zu milssen.

Klappentext

Entwicklung und Einsatz der elektrochemischen Bearbeitungsverfah­ ren waren zunachst gepragt durch den Einsatz und die Verarbei­ tung von hochwarmfesten metallischen Werkstoffen, besonders im Flugzeugbau und in der Raumfahrttechnik. Es bieten sich jedoch he ute zahlreiche Einsatzoebiete filr eine elektrochemische Bear­ beitung in allen Produktionszweigen der metallverarbeitenden In­ dustrie an. Unter Berilcksichtigung der spezifischen Vorteile sollten diese Verfahren weit starker in die Gesamtheit der Me­ tallbearbeitungsverfahren nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten eingegliedert werden. Voraussetzung hierfilr ist eine moglichst genaue Kenntnis der Moglichkeiten und Grenzen dieser Verfahren. 1m vorliegenden Bericht - Weiterfilhrung der Forschungsberichte 1716, 1845 und 1991 (1, 2) - werden die Abbildungs- und Formge­ nauigkeit sowie die KurzschluBerkennung und Abschaltung beim elektrochemischen Senken und Honen eingehend untersucht. Die Abbildungs- und Formgenauigkeit werden im wesentlichen von der GroBe und der Art der Ausbildung des Arbeitsspaltes bee in­ fluBt. Beim elektrochemischen Senken ergibt sich der Arbeits­ spalt aus den Arbeitsparametern, w1ihrend er beim elektrochemi­ schen Honen vorgegeben wird. In ersten Versuchen ergab sich, daB mit kleinerem Arbeitsspalt sowohl beim Senken als auch beim Ho­ nen groBere Form- und Abbildungsgenauigkeiten zu erzielen sind. Ein sehr kleiner Spalt zwischen den Elektroden erhoht jedoch die Gefahr von Kurzschlilssen und der damit verbundenen Gefahr der Werkzeug- und Werkstilckzerstorung erheblich. Urn die Folgen von Kurzschlilssen weitestgehend ausschlieBen zu konnen, wurde die Entstehung von Kurzschlilssen untersucht und Moglichkeiten ihrer frilhzeitigen Erkennung aufgezeigt. Aus die­ sen Kenntnissen ergeben sich KurzschluBabschaltungen, die eine elektrochemische Bearbeitung mit sehr kleinen Arbeitsspalten ge­ statten, ohne eine Zerstorung der Werkzeuge durch Kurzschlilsse befilrchten zu milssen.



Inhalt
1. Elektrochemisches Senken.- 1.1 Prinzip des elektrochemischen Senkens.- 1.2 Grundlagen des elektrochemischen Senkens.- 1.2.1 Formelmäßige Beschreibung des Senkprozesses.- 1.2.2 Gesetzmäßigkeiten des Abbildungsvorganges.- 1.3 Spaltausbildung beim elektrochemischen Senken mit nichtpassivierenden Elektrolyten.- 1.3.1 Einflußgrößen auf die Spaltausbildung beim Senken von prismatischen Bohrungen.- 1.3.1.1 Bearbeitungsparameter bzw. Stirnspalt ag.- 1.3.1.2 Teilspalt ao.- 1.3.1.3 Teilspalt as'.- 1.3.1.4 Seitenspalt as.- 1.3.2 Abbildungsgenauigkeit beim Senken von Raumformen.- 2. Elektrochemisches Honen mit passivierender Elektrolytlösung.- 2.1 Anforderungen an das Honwerkzeug.- 2.2 Abtragleistung.- 2.3 Rundheitsfehler.- 3. Kurzschlußerkennung und -abschaltung bei der elektrochemischen Metallbearbeitung.- 3.1 Entstehungsursachen von Kurzschlüssen.- 3.1.1 Metallische Fremdkörper.- 3.1.2 Nichtmetallische Fremdkörper.- 3.1.3 Ungenügender Elektrolytdurchfluß.- 3.1.4 Passivierungsschichten.- 3.2 Erfassungsmöglichkeiten von Kurzschlüssen.- 3.2.1 Untersuchungen des Spannungsverlaufes beim eintretenden Kurzschluß.- 3.2.2 Theoretische Betrachtung zu den Kurzschlußvorgängen.- 3.2.3 Schaltungen zur Kurzschlußerfassung.- 3.2.3.1 Schaltung zur statischen Kurzschlußerfassung.- 3.2.3.2 Schaltung zur dynamischen Kurzschlußerfassung.- 3.3 Kurzschlußabschaltung.- 3.3.1 Aufbau einer Thyristor-Kurzschlußanlage.- 3.3.2 Auslegung der Hauptthyristoren.- 4. Zusammenfassung.- Verwendete Formelzeichen.- Abbildungen.

Produktinformationen

Titel: Steigerung der Genauigkeit und Betriebssicherheit bei den elektrochemischen Bearbeitungsverfahren
Editor:
EAN: 9783531022598
ISBN: 978-3-531-02259-8
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Maschinenbau
Anzahl Seiten: 76
Gewicht: 156g
Größe: H244mm x B170mm x T4mm
Jahr: 1972
Auflage: 1972

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen"