Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Solothurn

  • Kartonierter Einband
  • 38 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 37. Kapitel: Bistum Basel, Victor von Solothurn, Solothurner Madonna, Bahnhof Solothurn, Solothurner Sp... Weiterlesen
20%
23.50 CHF 18.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 37. Kapitel: Bistum Basel, Victor von Solothurn, Solothurner Madonna, Bahnhof Solothurn, Solothurner Spitäler, Pädagogische Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz, Freie Volksschule Solothurn, W.A. de Vigier Stiftung, Solothurn-Münster-Bahn, FC Solothurn, Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der allgemeinen öffentlichen Bibliotheken, Busbetrieb Solothurn und Umgebung, Kunstmuseum Solothurn, Helvetischer Hudibras, St. Ursenstift, Kantonale Pensionskasse Solothurn, HESO, Radio 32, Baloise Bank SoBa, Regiobank Solothurn, Regio Energie Solothurn, Vogt-Schild, Bargetzi, Soletta 750, Liste der Stadtpräsidenten von Solothurn, Solothurnerisches Wochenblatt, Obergericht des Kantons Solothurn, Radio 32 Goldies, AEK Energie, Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Aare, Kabinett für sentimentale Trivialliteratur, Schweizer Geologenverband, Verband deutschschweizerischer Uhrenfabrikanten. Auszug: Solothurn (französisch , italienisch , rätoromanisch , lateinisch ) ist eine politische Gemeinde und der Hauptort des Kantons Solothurn. Die Stadt bildet einen Bezirk für sich. Solothurn nennt sich "schönste Barockstadt der Schweiz", andere nennen sie traditionell "Ambassadorenstadt" oder "Sankt-Ursen-Stadt". Die Altstadt in ihrem heutigen Zustand wurde zum grössten Teil zwischen 1520 und 1790 errichtet und zeigt dementsprechend eine Mischung verschiedener Architektur-Stile. Solothurn liegt auf am Jurasüdfuss. Die Stadt wird durch die Aare in einen nördlichen und südlichen Bereich geteilt. Zu den kleineren Bächen zählen der Brunngraben, der Brühlgraben, der Obach, der Dürrbach sowie der St. Katharinenbach (von Westen nach Osten). Etwa fünf Kilometer nördlich auf liegt der "Solothurner Hausberg" Weissenstein, worauf bis 2009 eine kleine Sesselbahn führte. Nordöstlich des Gemeindegebiets mündet die Emme bei Emmenspitz in die Aare. Topographisch gesehen liegt die Solothurner Altstadt auf einer Endmoräne des Rhonegletschers aus der Würm-Kaltzeit. Richtung Norden und auf der anderen Seite der Aare Richtung Süden erhöht sich das Gemeindegebiet auf 470 bzw. Die Gemeindefläche ist 629 ha gross, davon entfielen 1994 66 % auf Siedlungen, 25 % auf Landwirtschaft und knapp 9 % auf Wald, Gehölze und unproduktives Land. Nachbargemeinden von Solothurn sind im Westen Bellach, im Norden Langendorf und Rüttenen, im Osten Feldbrunnen-St. Niklaus und im Süden Zuchwil sowie Biberist. Das Siedlungsgebiet von Solothurn ist heute fast lückenlos mit der Bebauung von Bellach, Langendorf, St. Niklaus und Zuchwil zusammengewachsen. Klimatisch steht Solothurn unter kontinentaleuropäischem Einfluss, wobei die parallele Konstellation Aare Jurakette überdurchschnittlich viele Nebellagen zur Folge hat. Auf dem Gebiet der westlichen Altstadt wurde bei zwei Ausgrabungen 1962/63 und 1986 ein Siedlungsplatz aus der Mittelsteinzeit angeschnitten. Über längere Zeit bot der Moränenrücken am östlichen En

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 107. Nicht dargestellt. Kapitel: Bistum Basel, Bahnhof Solothurn, Pädagogische Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz, Solothurner Madonna, Solothurn-Münster-Bahn, Jesuitenkirche, Krummturm, Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der allgemeinen öffentlichen Bibliotheken, Busbetrieb Solothurn und Umgebung, Helvetischer Hudibras, FC Solothurn, Kantonale Pensionskasse Solothurn, Radio 32, Baloise Bank SoBa, HESO, Victor von Solothurn, Regio Energie Solothurn, Bargetzi, Soletta 750, Vogt-Schild, Solothurnerisches Wochenblatt, Regiobank Solothurn, AEK Energie, Radio 32 Goldies, Liste der Stadtpräsidenten von Solothurn, Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Aare, Verband deutschschweizerischer Uhrenfabrikanten. Auszug: Solothurn (frz. , ital. ) ist eine politische Gemeinde und der Hauptort des Kantons Solothurn. Die Stadt bildet einen Bezirk für sich. Solothurn nennt sich «schönste Barockstadt der Schweiz», andere nennen sie traditionell «Ambassadorenstadt» (sie war Sitz der französischen Ambassadoren 1530-1792) oder «Sankt-Ursen-Stadt» (Legende um die in Solothurn enthaupteten römischen Legionäre Urs und Victor). Die Altstadt in ihrem heutigen Zustand wurde zum grössten Teil zwischen 1520 und 1790 errichtet und zeigt dementsprechend eine Mischung verschiedener Architektur-Epochen. Die inoffizielle Hymne der Stadt ist das Solothurnerlied. Solothurn ist Bischofssitz des Bistums Basel. Palais Besenval an der Aare und Sankt-Ursen-KathedraleSolothurn liegt beidseits der Aare am Südfuss des Jura, 5 km südlich des «Solothurner Hausbergs» Weissenstein. Die Altstadt liegt auf einer Endmoräne des Rhonegletschers aus der Würm-Kaltzeit. Die Gemeindefläche ist 629 ha gross, davon entfielen 1994 66 % auf Siedlungen, 25 % auf Landwirtschaft und knapp 9 % auf Wald, Gehölze und unproduktives Land. Klimatisch steht Solothurn unter kontinentaleuropäischem Einfluss, wobei die parallele Konstellation Aare - Jurakette überdurchschnittlich viele Nebellagen zur Folge hat. Nachbargemeinden von Solothurn sind im Westen Bellach, im Norden Langendorf und Rüttenen, im Osten Feldbrunnen-St. Niklaus, im Süden Zuchwil und Biberist. Das Siedlungsgebiet von Solothurn ist heute fast lückenlos mit der Bebauung von Bellach, Langendorf, St. Niklaus und Zuchwil zusammengewachsen. Die Aare prägt die Stadt und das Naherholungsgebiet. Belagerung Solothurns durch Leopold in der Darstellung Karl Jauslins Ansicht der Stadt Solothurn in der «Topographie der Eydgnoßschaft» von David Herrliberger, 1757 Solothurn um 1900 Riedholzturm, Schanz und Zeughaus Stadtplan von Solothurn um 1903 Auf dem Gebiet der westlichen Altstadt wurde bei zwei Ausgrabungen 1962/63 und 1986 ein Siedlungsplatz aus der Mittelsteinzeit angeschnitten. Üb

Produktinformationen

Titel: Solothurn
Untertitel: Bistum Basel, Victor von Solothurn, Solothurner Madonna, Bahnhof Solothurn, Solothurner Spitäler, Pädagogische Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz, Freie Volksschule Solothurn, W.A. de Vigier Stiftung, Solothurn-Münster-Bahn
Editor:
EAN: 9781158821143
ISBN: 978-1-158-82114-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 38
Gewicht: 100g
Größe: H246mm x B187mm x T2mm
Jahr: 2012