Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Simulationstechnik

  • Kartonierter Einband
  • 560 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das "3. Symposium Simulationstechnik" fand vom 23. bis 26. September 1985 auf der Ebernburg in Bad MUnster am Stein-Eber... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das "3. Symposium Simulationstechnik" fand vom 23. bis 26. September 1985 auf der Ebernburg in Bad MUnster am Stein-Ebernburg statt. Diese Tagung setzte die Reihe einer vom FachausschuB 4.5 Simulation ASIM) in der GI ( Gesellschaft fUr Informatik ) ins Leben gerufenen Tagungen fort, die 1982 mit dem "1. Symposium Simulationstechnik" in Erlangen begann, 1983 international en Charakter trug als "First European Simu lation Congress", durchgefUhrt in Aachen, und 1983 in Wien mit dem "2. Symposium Simulationstechnik" fortgesetzt wurde. Die Beitrige des "3. Symposium Simulationstechnik" wurden von einem in ternationalen Programmkomitee ( W. Ameling, RWTH Aachen; I. Bausch-Gall, MUnchen; F. Breitenecker, TU-Wien; K.H. Fasol, Ruhr Univ. Bochum; H. Fuss, GMD Bonn; J. Halin, ETH ZUrich; W. Kleinert, TU Wien; D. P. F. Moller, Univ. Mainz; H. J. Munser, Dornier GmbH Friedrichshafen; D. Popovic, Univ. Bremen; H. Rake, RWTH Aachen; B. Schmidt, Univ. Erlangen ) sorg filtig ausgewihlt und spiegeln den aktuellen Stand der Simulation in Theorie und Praxis wieder. Urn der graBen Bedeutung der Simulation in den Anwendungsbereichen gerecht zu werden, wurde niuht die Ubliche Einteilung der Beitrige in Methodolo gie, Software, Hardware und Anwendungen vorgenommen, sondern nach Anwen dungsgruppen klassifiziert, wie folgt: Modellbildungs- und Softwaremethodik Simulationshardware Simulationssprachen und Simulations software Echtzeitsimulatiom Mathematische Verfahren Parameteridentifikation Simulation in Biologie und Medizin Schaltkreissimulation Simulation in technischen Anwendungen Simulation in der Fertigungstechnik Simulation in betriebwirtschaftlichen Anwendungen FUnf Hauptvortrige mit den ThemenkreisenModellbildung, Diagnoseverfahren, Echtzeitsimulation, Biokybernetik, Parameteridentifikation arbeiteten auch prospektive Aspekte der Simulation heraus.

Klappentext

Das "3. Symposium Simulationstechnik" fand vom 23. bis 26. September 1985 auf der Ebernburg in Bad MUnster am Stein-Ebernburg statt. Diese Tagung setzte die Reihe einer vom FachausschuB 4.5 Simulation ASIM) in der GI ( Gesellschaft fUr Informatik ) ins Leben gerufenen Tagungen fort, die 1982 mit dem "1. Symposium Simulationstechnik" in Erlangen begann, 1983 international en Charakter trug als "First European Simu­ lation Congress", durchgefUhrt in Aachen, und 1983 in Wien mit dem "2. Symposium Simulationstechnik" fortgesetzt wurde. Die Beitrige des "3. Symposium Simulationstechnik" wurden von einem in­ ternationalen Programmkomitee ( W. Ameling, RWTH Aachen; I. Bausch-Gall, MUnchen; F. Breitenecker, TU-Wien; K.H. Fasol, Ruhr Univ. Bochum; H. Fuss, GMD Bonn; J. Halin, ETH ZUrich; W. Kleinert, TU Wien; D. P. F. Moller, Univ. Mainz; H. J. Munser, Dornier GmbH Friedrichshafen; D. Popovic, Univ. Bremen; H. Rake, RWTH Aachen; B. Schmidt, Univ. Erlangen ) sorg­ filtig ausgewihlt und spiegeln den aktuellen Stand der Simulation in Theorie und Praxis wieder. Urn der graBen Bedeutung der Simulation in den Anwendungsbereichen gerecht zu werden, wurde niuht die Ubliche Einteilung der Beitrige in Methodolo­ gie, Software, Hardware und Anwendungen vorgenommen, sondern nach Anwen­ dungsgruppen klassifiziert, wie folgt: Modellbildungs- und Softwaremethodik Simulationshardware Simulationssprachen und Simulations software Echtzeitsimulatiom Mathematische Verfahren Parameteridentifikation Simulation in Biologie und Medizin Schaltkreissimulation Simulation in technischen Anwendungen Simulation in der Fertigungstechnik Simulation in betriebwirtschaftlichen Anwendungen FUnf Hauptvortrige mit den ThemenkreisenModellbildung, Diagnoseverfahren, Echtzeitsimulation, Biokybernetik, Parameteridentifikation arbeiteten auch prospektive Aspekte der Simulation heraus.



Inhalt
Tutorial State of the Art of Today Simulation Computers.- Simstar™ the search for an optimal simulation tool.- Der Simulationsrechner in der M.A.N. Werk Nürnberg Konfiguration, Betriebserfahrung und Folgerungen.- Cyberplus, a high performance parallel processing system for simulation applications.- Hauptvorträge.- Modellbildung dynamischer Systeme eine Übersicht.- Grundlagen und Anwendungen von Diagnoseverfahren.- Anforderungen an Echtzeitsimulationssysteme für Ausbildung und Training von Verkehrsflugzeugführern.- Das thermoregulatorische System des Menschen: 3-D Simulation auf einem Vektorrechner.- Experimentelle Modellbildung zur digitalen Simulation.- Senior Lecture.- Methoden und Aspekte zur Planung und Analyse technischer Systeme.- Was tut man, wenn man simuliert? Versuch einer Begriffsbestimmung.- Modelle für die medizinische Diagnostik.- Modellbildungs- und Softwaremethodik.- Ein Beispiel für Modellierung und Simulation mit Petrinetz-Modellen.- Ein-Marken-Petrinetze und synchrone Schaltwerke.- Zur Simulation von Zufall und Verläßlichkeit.- Quantitative Bewertung fehlertoleranter Hashtabellen-Implementierungen in Datenbanksystemen durch Simulationsreihen.- Assoziation bei der Modellierung diskreter Simulationssysteme: Ein Konzept und Überlegungen zu seiner Implementierung.- Aggregation von Prozessen im Rahmen der konzeptionellen Modellierung diskreter Simulationssysteme.- Requirements im Kontext eines Simulationsmodells.- Simulationshardware.- Simulation unterschiedlicher Verbindungsnetze im M5PS Multiprozessorsystem Modellierung.- Simulation unterschiedlicher Verbindungsnetze im M5PS Multiprozessorsystem Lastfälle, Strategien und Simulationsergebnisse.- Simulation eines Datenbankrechners für die Prozeßdatenverarbeitung.- Simulationssprachen und Simulationssoftware.- Update on ACSL.- Kopplung spezieller Simulationsprogramme mit Simulationssprachen als Modellierungshilfe für kontinuierliche Systeme.- SIDAS II, ein Programmpaket zur modularen blockorientierten Simulation dynamischer Systeme.- A compiler for control systems simulation.- Interaktive graphische Simulation kontinuierlicher Systeme.- Entwurf einer Allgemeinen Modellbeschreibungssprache.- Das Simulationssystem SIMPLEX II: Ein Experimentiersystem mit Allgemeiner Modellbeschreibungssprache.- Transactionsorientierte Modelle mit beschränkten Warteräumen in GPSS-FORTRAN.- Die Bedienstation in SPIRO.- MAPLIS Matrixorientierte Simulation als Fortsetzung der Statistik in den Sozialwissenschaften.- Echtzeitsimulation.- Software Konzept für Echtzeit-Simulation.- Computer assisted procedure Trainer (CAPT), ein neues Ausbildungsmittel zur Pilotenschulung.- Anforderungen an das Datenpaket zum Design und Betrieb von Elugzeugsimulatoren für Ausbildung und Training von Cockpitbesatzungen.- Computer generated images for aircraft simulators.- Multiview™ Display.- Mathematische Verfahren.- Konzepte neuer Algorithmen zur Integration steifer und hochfrequenter Probleme.- x00DC;ber die Vorteile semianalytischer Methoden zur Lösung von Optimal Control Problems dargestellt an einem Beispiel aus der Robotik.- Simulation des Linear-Quadratischen Regelungsproblemes.- Simulation des Nachbeulverhaltens achsensymmetrischer Kugelschalen.- Parameteridentifikation.- Selbsttätige Fehlererkennung und Modellanpassung bei der Simulation.- Ein universelles Optimierungsmodul zur Lösung von Entscheidungsproblemen in der Simulation.- Der Einfluß des statistischen Modells für den Meßprozeß auf die Auswahl des Verfahrens der Paremeter-schätzung.- Neuere Verfahren zur Parameteridentifizierung dargestellt am Beispiel der Modellierung von Rübenwachstum.- Simulation in Biologie und Medizin.- Simulation von Ökosystemen.- Simulation komplexer Populationsdynamik.- Computersimulation in der Verhaltensbiologie.- Simulation biochemischer Prozesse in der Pflanzenphysiologie: Dynamik und Regulation der photosynthetischen CO2-Fixierung im Calvin-Zyklus.- Simulation zentraler Regulationsstörungen bei intrakranieller Drucksteigerung.- Ein Programmsystem zur Simulation des Kreislaufsystems und zur Identifikation von Kreislaufparametern.- Simulation eines ungeregelten pulsatilen Modelles des Herzkreislaufsystems.- Zur Modellierung zeitverzögerter biologischer Prozesse.- Simulationen an einem zeitabhängigen Modell des Gegenstromsystems der Niere.- Computersimulation der renalen Hämodynamik.- Specific cases of drugs multiple dosing using analog-hybrid simulation.- Schaltkreissimulation.- SMILE: Multi-Level-Simulator für den Entwurf logischer Schaltungen.- MUSIC: Ein Höchstleistungsrechner für die Simulation digitaler Systeme.- Algorithmische Spezifikation von MOSFET's für Mixed-Design-Level Simulation.- Simulation digitaler integrierter Schaltungen.- Analyse nichtlinearer frequenzabhängiger Übertragungssysteme mit Volterra-Reihen und dem Simulationsprogramm SPICE.- Simulation in Technischen Anwendungen.- Vehicle crashworthiness simulation The role of supercomputers.- Einsatz von MKS-Formalismen zur KFZ-Simulation.- Simulationsmodelle für die Untersuchung des Verkehrsablaufes im Straßennetz.- Zur Glaubwürdigkeit eines Simulationsmodelles für Eisenbahnfahrten.- Simulation als Hilfe zur optimalen Prozeßfindung.- Digitale Simulation der Dynamik großer Kreuzstromwärmeübertrager.- Unterstützung der Prozeßführung im nuklear-chemischen Bereich durch den Einsatz der Simulationstechnik.- Modellbildung im Turbinen- und Generatorbereich einer Kraftwerksanlage.- Semibatch distillation modelling and control design.- A model for combustion of fuel in the boiler.- Die Anwendung des Simulators GPSS-FORTRAN zur Simulation eines Container-Terminals.- Modellbildung und Simulation von Abwasserreinigungsanlagen.- Simulation in Der Fertigungstechnik.- Die Simulation unterstützt die Montageplanung.- Simulation: Schlüssel zur Optimierung der Betriebsmittelspezifischen Aktivitäten im Betrieb.- Das integrierte Materialfluß-Simulationssystem TRANSIM.- Dialogorientierte Simulation von automatisierten Materialfluß-Systemen.- Realzeitsteuerung mit dem graphisch-interaktiven Simulator SIMFLEX/2.- Die Ausnutzung der Simulationstechnik zur Untersuchung und die Steuerung der Zuverlässigkeit von Produktionsprozessen im Bauwesen.- Simulation in Der Betriebswirtschaftlichen Anwendung.- Auswirkungen von Modellverbesserungen bei stochastischen Systemen.- Finanzielle Auswirkungen von Änderungen eines Pensionssystems auf eine Pensionskasse.- Anschriften Der Autoren/Vortragenden.

Produktinformationen

Titel: Simulationstechnik
Untertitel: 3. Symposium Simulationstechnik Bad Münster a. St.-Ebernburg 24.-26. September 1985 Proceedings
Editor:
EAN: 9783540157007
ISBN: 978-3-540-15700-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Informatik
Anzahl Seiten: 560
Gewicht: 954g
Größe: H244mm x B170mm x T29mm
Jahr: 1985

Weitere Produkte aus der Reihe "Informatik-Fachberichte"