Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kasachstan als postsowjetischer Wohlfahrtsstaat

  • Kartonierter Einband
  • 292 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen & Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In der öffentlichen Meinung steht Kasachstan dem Bild eines Petrostaates näher als dem eines potentiell neuen Typs von Wohlfahrtss... Weiterlesen
20%
55.10 CHF 44.10
Sie sparen CHF 11.00
Print on Demand - Exemplar wird für Sie gedruckt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

In der öffentlichen Meinung steht Kasachstan dem Bild eines Petrostaates näher als dem eines potentiell neuen Typs von Wohlfahrtsstaat. Zu Unrecht. Fortschritte und Misserfolge der Systemtransformation dieses Landes spiegeln sich im Konzept seiner Sozialpolitik und dessen Leistungen wider. Übergeordnetes Ziel ist dabei die anhaltende Verbesserung des Wohlfahrtsniveaus und des sozialen Schutzes für alle Bürger. In einen derartigen Prozess bringt jede Gesellschaft ihre spezifischen Hypotheken institutioneller, normativer und habitueller Art ein. Dies gilt in besonderem Maße für Kasachstan mit seinen vielfältigen Dualismen. Roland Scharff präsentiert in seiner vorliegenden Studie das kasachische Wohlfahrtsregime als work in progress und zwar nach folgenden Aspekten: Ausgangslage, normative Grundlagen, politisches und institutionelles Design, die Inputs, die Produktion von Wohlfahrt in ihren operativen Abläufen und das vorläufige Ergebnis (Outcome). Über dieses Gerüst hinaus geht er einer Reihe von Fragestellungen nach: Welche sozialstrukturellen Eigenheiten, insbesondere demographischer Art, und welche Dualismen (formell/informell) sind bei der Ausformung des Wohlfahrtsmix zu berücksichtigen? Welche Ressourcen werden mobilisiert? Verfügt die Regierung über ausreichend governance' für deren optimalen Einsatz? Ist der Kapitalmarkt angemessen entwickelt? Welchen global wirkenden Anpassungszwängen unterliegt das Land? Antworten auf diese Fragen finden sich in einer Fülle internationaler Einzelstudien, deren Ergebnisse hier auf den roten Faden zur Entwicklung des sozialen Schutzsystems gereiht werden. Der empirisch interessierte Leser kann Ansätze zur Gewinnung relevanter Daten in spezifischen Exkursen nachvollziehen. Wie die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt, die Reform des Rentensystems und die vorzeitige Einlösung von Milleniumszielen als Outcome belegen, hat Kasachstan entgegen seinem Ruf als autokratischer Petrostaat viele Punkte der Schutz- und Wohlfahrtsagenda zielstrebiger eingelöst als das Gros der GUS-Partner.

Autorentext

Der Autor: Dr. Roland Scharff, Jahrgang 1943, ist emeritierter Professor für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule Osnabrück. Er war an der Wiso-Fakultät für deren Austausch mit osteuropäischen Partnerhochschulen verantwortlich, kooperierte in mehreren Tempusprojekten und absolvierte längerfristige Lehraufenthalte in Belarus, der Russischen Föderation, Usbekistan und Kasachstan. Sein Forschungs- und Publikationsinteresse gilt Fragen der Transformation dieses Länderkreises. Vorwortautor: Joachim Ahrens ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Privaten Hochschule Göttingen.

Produktinformationen

Titel: Kasachstan als postsowjetischer Wohlfahrtsstaat
Untertitel: Die Transformation des sozialen Schutzsystems
Autor:
Editor:
EAN: 9783838206226
ISBN: 978-3-8382-0622-6
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: ibidem
Herausgeber: Ibidem
Genre: Politisches System
Anzahl Seiten: 292
Gewicht: 418g
Größe: H210mm x B148mm x T17mm
Jahr: 2014
Untertitel: Deutsch
Auflage: 1., Aufl.

Weitere Produkte aus der Reihe "Soviet and Post-Soviet Politics and Society"