Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Spiegel des Hermes Trismegistos

  • Kartonierter Einband
  • 440 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Besonders im 20. Jahrhundert haben philosophische Logik und analytische Philosophie die für die Künstliche Intelligenz wesentliche... Weiterlesen
20%
115.55 CHF 92.45
Sie sparen CHF 23.10
Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Besonders im 20. Jahrhundert haben philosophische Logik und analytische Philosophie die für die Künstliche Intelligenz wesentlichen theoretischen Grundlagen und Ideen geliefert, die später von den KI-Forschern aufgegriffen und weiterentwickelt wurden. Als die eigentliche Kernfrage der KI-Wissenschaft kann jedoch die nach dem Verhältnis von Geist und Gehirn bzw. Seele und Leib gelten. Während die KI-Forschung implizit wie explizit reduktionistisch-materialistische Stellungen bezieht, kann seit geraumer Zeit sowohl in Naturwissenschaft wie in analytischer Philosophie von einer Renaissance reduktions-skeptischer Positionen gesprochen werden. Klar ist: Gelänge es, etwa aufgrund physikalisch-neurophysiologischer oder auch philosophisch-ontologischer Überlegungen das Leib-Seele-Problem entweder noch besser zu verstehen und gegebenenfalls zu reformulieren oder gar zu entscheiden, würde dies eine definitive ontologische Klärung und Bewertung (nicht nur) des KI-Ansatzes ermöglichen. Um ein solches vertieftes Verständnis aus einer zu den bekannten philosophischen Positionen gleichsam «diagonal» situierten Perspektive anti-reduktionistisch und deterministisch bemüht sich diese Arbeit. Abschließend wird, auf der Basis eines postulierten einfachen ontologischen Systems, eine (rudimentäre) Reformulierung bzw. Re-Kontextuierung des Leib-Seele-Problems versucht, welche zur differenzierteren Diskussion der KI-Paradigmen beitragen soll. Die hier vertretene These Emotivität als irreduzibles, notwendiges architektonisches Modul zur Realisierung «höherer» Intelligenz hat offensichtliche Konsequenzen für die Diskussion der zur Generierung tatsächlicher Intelligenz befähigten potentiellen maschinellen Strukturen, die dann nämlich zumindest keine «einfachen» Maschinen herkömmlicher Provenienz mehr sein dürften.

Autorentext
Der Autor: Roderich v. Webel, geboren 1966 in Mainz. 1989 Aufnahme des Studiums der Philosophie, Linguistik und Allgemeinen Sprachwissenschaft in Tübingen. Ab 1991 an der FU Berlin Fortsetzung und Studium der Informationswissenschaft. 1992 bis 1994 Gastsemester an der Universität Jena. 1995 M. A., 2001 Promotion. Interessengewichtungen in Analytischer Philosophie, Wissenschaftstheorie und dem Problembereich Maschinelles Lernen / Wissensbasierte Systeme. Heute bei einem forschenden pharmazeutischen Unternehmen im Bereich Gesundheitspolitik tätig.

Inhalt
Aus dem Inhalt: Extension und Intension - die semantische Ebene des Leib-Seele-Problems in der klassischen Analytischen Philosophie Selbstbewußtseins-Philosophie, Naturwissenschaften und das Leib-Seele-Problem Paradigmen der Künstlichen Intelligenz Das Leib-Seele-Problem und Künstliche Intelligenz.

Produktinformationen

Titel: Der Spiegel des Hermes Trismegistos
Untertitel: Leib-Seele-Dualismus und Künstliche Intelligenz- Das Gehirn-Geist-Problem auf der Basis der Intensionalitäts- und Selbstbewußtseinsthematik in der Analytischen Philosophie als theoretischer Hintergrund für aktuelle Forschung in der Informatik
Autor:
EAN: 9783631527979
ISBN: 978-3-631-52797-9
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 440
Gewicht: 560g
Größe: H210mm x B146mm x T25mm
Jahr: 2004
Untertitel: Deutsch

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"