Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Vorübergehende Filialschliessungen bis zum 28.2.2021 Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

Klinik und Therapie der Vegetativen Dystonie

  • Kartonierter Einband
  • 332 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
"Das autonome System spielt in grundlegender \Veise für die Fortdauer der Rasse, für die Aufrechterhaltung einer wirksamen Be... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

"Das autonome System spielt in grundlegender \Veise für die Fortdauer der Rasse, für die Aufrechterhaltung einer wirksamen Beziehung zu unserer Umwelt und bei der Vorsorge für unseren Lebensunterhalt und unsere Lei stungsfähigkeit die Hauptrolle" ). So umreißt CANNON die Bedeutung des vegetativen Nervensystems für die Klinik. Interessant ist die Begriffsentwicklung von der vegetativen Neurose über die bekannte Vagotonie EPPINGERS, über die vegetative Stigmatisierung v BERGMANNS, weiter die neurozirkulatorische Asthenie (= effort syndrome) der Angelsachsen, welche die Angstneurose, das Syndrom von DA CosTA, das Soldatenherz u. ä. beinhaltet und die Atemneurose, das Hyperventilations syndrom, die Herzneurose usw. abgrenzt, bis zu den heutigen Auffassungen über die vegetativen Fehlsteuerungen. Doch besteht in den Lehrbüchern der inneren Medizin absolute Uneinigkeit in der Nomenklatur. v. LAUDA setzt die thyreotische Konstitution bzw. vegetative Stigmatisierung gleich vegetative Dystonie. SIEBECK spricht von vegetativer Labilität, ScHELLONG von vegetati ver Dysregulation. Bei FELLINGER wird noch heute die Herzneurose unter dem Bild der vegetativen Dystonie mit einer Untergruppe der neurozirkulatorischen Dystonie geschildert. Gegen eine einheitliche Nomenklatur bestanden auch deshalb Bedenken, weil vegetatives Gleichgewicht und Erregungszustand des Vegetativum gleichermaßen mit dem Ausdruck Tonus zusammengefaßt werden. ScHÜTZ nimmt bei vegetativen Regulationen eine sich ständig ändernde feine Einregulierung, nicht einen starren Tonus an, darum wird auch gele gentlich von vegetativer Dysregulation gesprochen. Letztlich ist die vegetative Dystonie WICHMANNS in Deutschland der zur Zeit meist gebrauchte Begriff für vegetative Dysregulation geworden. Aus 15 medizinischen Universitätskliniken sowie 10 anderen Universitätskliniken und Instituten wird über die vegetative Dystonie berichtet.

Klappentext

"Das autonome System spielt in grundlegender \Veise für die Fortdauer der Rasse, für die Aufrechterhaltung einer wirksamen Beziehung zu unserer Umwelt und bei der Vorsorge für unseren Lebensunterhalt und unsere Lei­ stungsfähigkeit die Hauptrolle"*). So umreißt CANNON die Bedeutung des vegetativen Nervensystems für die Klinik. Interessant ist die Begriffsentwicklung von der vegetativen Neurose über die bekannte Vagotonie EPPINGERS, über die vegetative Stigmatisierung v BERGMANNS, weiter die neurozirkulatorische Asthenie (= effort syndrome) der Angelsachsen, welche die Angstneurose, das Syndrom von DA CosTA, das Soldatenherz u. ä. beinhaltet und die Atemneurose, das Hyperventilations­ syndrom, die Herzneurose usw. abgrenzt, bis zu den heutigen Auffassungen über die vegetativen Fehlsteuerungen. Doch besteht in den Lehrbüchern der inneren Medizin absolute Uneinigkeit in der Nomenklatur. v. LAUDA setzt die thyreotische Konstitution bzw. vegetative Stigmatisierung gleich vegetative Dystonie. SIEBECK spricht von vegetativer Labilität, ScHELLONG von vegetati­ ver Dysregulation. Bei FELLINGER wird noch heute die Herzneurose unter dem Bild der vegetativen Dystonie mit einer Untergruppe der neurozirkulatorischen Dystonie geschildert. Gegen eine einheitliche Nomenklatur bestanden auch deshalb Bedenken, weil vegetatives Gleichgewicht und Erregungszustand des Vegetativum gleichermaßen mit dem Ausdruck Tonus zusammengefaßt werden. ScHÜTZ nimmt bei vegetativen Regulationen eine sich ständig ändernde feine Einregulierung, nicht einen starren Tonus an, darum wird auch gele­ gentlich von vegetativer Dysregulation gesprochen. Letztlich ist die vegetative Dystonie WICHMANNS in Deutschland der zur Zeit meist gebrauchte Begriff für vegetative Dysregulation geworden. Aus 15 medizinischen Universitätskliniken sowie 10 anderen Universitätskliniken und Instituten wird über die vegetative Dystonie berichtet.



Inhalt
A. Allgemeines.- B. Spezielle Symptomatik.- C. Therapie.- Schlußwort.

Produktinformationen

Titel: Klinik und Therapie der Vegetativen Dystonie
Autor:
EAN: 9783709150696
ISBN: 978-3-7091-5069-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer-Verlag Kg
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 332
Gewicht: 621g
Größe: H244mm x B170mm x T19mm
Jahr: 2013
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1954