Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zero to One

  • Fester Einband
  • 200 Seiten
(1) Bewertungen ansehen
Bewertungen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(6) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(2)
(2)
(2)
(0)
(0)
powered by 
Die Zukunft ist keine Kopie. Sie ist radikal anders!Innovation geht anders! Das Buch von Pay-Pal-Gründer und Facebook-Investor Pet... Weiterlesen
20%
36.90 CHF 29.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Zukunft ist keine Kopie. Sie ist radikal anders!

Innovation geht anders! Das Buch von Pay-Pal-Gründer und Facebook-Investor Peter Thiel weist den Weg aus der technologischen Sackgasse. Wir leben in einer technologischen Sackgasse, sagt Silicon-Valley-Insider Peter Thiel. Zwar suggeriert die Globalisierung technischen Fortschritt, doch die vermeintlichen Neuerungen sind vor allem Kopien des Bestehenden - und damit alles andere als Innovationen! Peter Thiel zeigt, wie wahre Innovation entsteht Peter Thiel, in der Wirtschaftscommunity bestens bekannter Innovationstreiber, ist überzeugt: Globalisierung ist kein Fortschritt, Konkurrenz ist schädlich und nur Monopole sind nachhaltig erfolgreich. Er zeigt: - Wahre Innovation entsteht nicht horizontal, sondern sprunghaft - from zero to one. - Die Zukunft zu erobert man nicht als Bester von vielen, sondern als einzig Innovativer. - Gründer müssen aus dem Wettkampf des Immergleichen heraustreten und völlig neue Märkte erobern. Eine Vision für Querdenker Wie erfindet man wirklich Neues? Das enthüllt Peter Thiel in seiner beeindruckenden Anleitung zum visionären Querdenken. Dieses Buch ist: - ein Appell für einen Start-up der gesamten Gesellschaft - ein radikaler Aufruf gegen den Stillstand - ein Plädoyer für mehr Mut zum Risiko - ein Wegweiser in eine innovative Zukunft

Autorentext
Peter Thiel ist bekannt als "schräges Superhirn aus dem Internet". Mit Sicherheit ist er einer der innovativsten Unternehmer im Silicon Valley - einer der reichsten dazu. Der erste Coup gelang Thiel mit dem Start-up PayPal. Er gründete einen Hedgefonds, war der erste Investor bei Facebook und fördert Gründer im Technologiebereich. Kurz: ein "Geschäftsmann mit Tiefgang" (SZ). Blake Masters war 2012 Student an der Stanford Law School, als seine detaillierten Notizen zu Peter Thiels Vorlesungen zu einer Internet-Sensation wurden. Er ist Präsident der Thiel Foundation und Chief Operating Officer von Thiel Capital. .

Klappentext

Innovation geht anders!
Das Buch von Pay-Pal-Gründer und Facebook-Investor Peter Thiel weist den Weg aus der technologischen Sackgasse.

Wir leben in einer technologischen Sackgasse, sagt Silicon-Valley-Insider Peter Thiel. Zwar suggeriert die Globalisierung technischen Fortschritt, doch die vermeintlichen Neuerungen sind vor allem Kopien des Bestehenden - und damit alles andere als Innovationen!

Peter Thiel zeigt, wie wahre Innovation entsteht

Peter Thiel, in der Wirtschaftscommunity bestens bekannter Innovationstreiber, ist überzeugt: Globalisierung ist kein Fortschritt, Konkurrenz ist schädlich und nur Monopole sind nachhaltig erfolgreich. Er zeigt:

- Wahre Innovation entsteht nicht horizontal, sondern sprunghaft - from zero to one.
- Die Zukunft zu erobert man nicht als Bester von vielen, sondern als einzig Innovativer.
- Gründer müssen aus dem Wettkampf des Immergleichen heraustreten und völlig neue Märkte erobern.

Eine Vision für Querdenker
Wie erfindet man wirklich Neues? Das enthüllt Peter Thiel in seiner beeindruckenden Anleitung zum visionären Querdenken. Dieses Buch ist:

- ein Appell für einen Start-up der gesamten Gesellschaft
- ein radikaler Aufruf gegen den Stillstand
- ein Plädoyer für mehr Mut zum Risiko
- ein Wegweiser in eine innovative Zukunft



Zusammenfassung
"Investor Peter Thiel hat ein Plädoyer für Querdenker geschrieben. Es ist eine raffinierte Aufforderung zur Gründung einer Firma.", Capital.de, 24.09.2014 "Eiin Buch über den technischen Fortschritt. Es ist ein Kampf gegen das Dogma, der Kapitalismus lebe vom harten Wettbewerb.", Tages-Anzeiger, 03.10.2014 "In seinem Buch wendet sichThiel vor allem gegen das Dogma, allein der Wettbewerb treibe den Kapitalismus voran. Und sein Lob der Monopole hat Charme." Tillmann Neuscheler, faz.net, 26.09.2014 "Peter Thiel liebt es, querzuschießen ... Mit seinem Buch 'Zero to one' ist ihm das wieder auf unterhaltsame Weise gelungen." Corinna Budras, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 21.12.2014 "Aus 'Zero to One' kann man lernen, worin die wahre Erfolgsgeschichte des Silicon Valley besteht: Experimentierfeld für Exzentriker aus allen Ecken der Welt sein.", Der Standard, 05.01.2015 "äußerst lesenswert" Golo Roden, heise Developer, 24.05.2017 "Ein packendes Plädoyer dafür, große neue Dinge konkret anzugehen.", acquisa, 10.01.2015 "Konkrete Anleitung für Gründer und philosophischer Exkurs.", Stern, 02.01.2015 "Das Buch ist ein Appell für ein Start-up der gesamten Gesellschaft, ein radikaler Aufruf gegen den Stillstand, ein Plädoyer für mehr Mut zum Risiko und ein Wegweiser in eine innovative Zukunft." Hansjörg Leichsenring, Der Bank Blog, 30.04.2015 "Ein Lehrstück für Unternehmer.", Manager Magazin Online, 17.09.2014 "Eine Ansammlung provokanter Thesen, ein rasanter Mix aus Gesellschaftskritik, ökonomischer Theorie und Handbuch zum glücklichen Unternehmerdasein. (Das Buch) hat das Zeug dazu, nicht nur das Tal der Technikrevoluzzer in helle Aufregung zu versetzen.", Manager Magazin, 01.10.2014"Es ist erfrischend, den Gedanken eines intelligenten Querdenkers zu folgen.", Harvard Business Manager, 01.11.2014 "Selten stand auf 200 dünnen Seiten so viel Lesenswertes.", Handelsblatt Online, 12.10.2014 "Peter Thiel beschreibt das größte Missverständnis unseres aktuellen Wirtschaftszyklus: Demnach ist der Wettbewerb an sich für Unternehmen nicht erstrebenswert." Oliver Schmitt, Wirtschaftsblatt, 14.01.2015 "Eine phantastische Gelegenheit, in die Ideenwelt Thiels einzutauchen, auch wenn man nicht zufällig das Glück hat, den scharfen Kritiker des Bildungssystems im Hörsaal zu erleben.", Handelsblatt Online, 22.09.2014 "Konkurrenz ist schlecht. Monopole sind gut. Echter Fortschritt entsteht nicht dort, wo sich Menschen gegeneinander durchsetzen müssen. Sondern dort, wo Menschen sich dem Wettbewerb entziehen. Wo sie den Mut zu eigenen Ideen haben, die sich nicht leicht kopieren lassen." Christian Rickens über die Buchvorstellung "Zero to One" in Hamburg, Spiegel Online, 27.09.2014 "Thiels Ausführungen sind einleuchtend, erfrischend radikal und immer dann besonders stark, wenn der Querdenker mit den Gewissheiten von Silicon Valley abrechnet." Britta Weddeling, Handelsblatt, 12.09.2014 "Seine Neugier, seine Lust am politisch Inkorrekten, seine Fähigkeit, zwischen den Denkebenen hin- und herzuspringen - all das gehört zu Thiels Mosaik vom besseren Kapitalismus. Um es zu verstehen, muss man nicht bei seinen Antworten anfangen, sondern bei ihm selbst." Uwe Jean Heuser, Die Zeit, 18.09.2014

Leseprobe
Vorwort Zero to One - von Null auf Eins Alles passiert nur einmal, auch in der Wirtschaft. Der nächste Bill Gates programmiert kein Betriebssystem. Die nächsten Larry Page und Sergey Brin entwickeln keine Suchmaschine. Der nächste Mark Zuckerberg erfindet kein soziales Netzwerk. Wenn Sie diese Menschen kopieren, lernen Sie nichts von ihnen. Natürlich ist es einfacher, Vorbilder zu imitieren als Neues zu schaffen. Wenn wir uns an Vertrautes halten, führen wir die Welt von eins zu n und vermehren Altbekanntes. Aber wenn wir etwas Neues schaffen, machen wir einen Sprung von null auf eins. Der Akt der Schöpfung ist so einmalig wie sein historischer Kontext, und das Ergebnis ist etwas Frisches und Fremdes. Wenn Unternehmen nicht in die schwierige Entwicklung von wirklich Neuem investieren, dann werden sie bedeutungslos, egal welche Gewinne sie heute erzielen. Was passiert, wenn wir unsere ererbten Unternehmen so lange weiter optimieren, bis wir sie restlos ausgeschöpft haben? So unglaublich das klingen mag, die Folge wäre eine schlimmere Krise als die des Jahres 2008. Die Best Practices von heute führen morgen in die Sackgasse. Die besten Wege sind neu und unbekannt. In unserer Welt mit ihren gigantischen Verwaltungsapparaten in Staat und Wirtschaft mag die Suche nach neuen Wegen wie das Hoffen auf ein Wunder anmuten. Aber wenn unsere Unternehmen erfolgreich bleiben sollen, benötigen wir Hunderte und Tausende solcher Wunder. Das wären triste Aussichten, wäre da nicht eine entscheidende Tatsache: Was uns Menschen von anderen Tieren unterscheidet, ist unsere Fähigkeit, Wunder zu vollbringen. Diese Wunder nennen wir Technologie. Technologie ist ein Wunder, denn sie erlaubt uns, mehr mit weniger zu schaffen und unsere Fähigkeiten auf die nächste Stufe zu heben. Andere Tiere werden von Instinkten gesteuert und bauen Dämme oder Waben, doch wir sind die Einzigen, die Neues erfinden und Bestehendes verbessern können. Dabei folgen wir keinem vorgegebenen kosmischen Programm - im Gegenteil, mit unseren Erfindungen schreiben wir den Plan der Welt ständig neu. Das sind grundlegende Fakten, die wir unseren Kindern schon in der Grundschule beibringen - die wir jedoch allzu leicht vergessen, weil wir uns lieber an Vertrautes halten. In diesem Buch möchte ich zeigen, wie Unternehmen Neues in die Welt bringen können. Dabei schöpfe ich aus meinen Erfahrungen als Mitgründer von PayPal und Palantir und als Investor von Hunderten Start-ups, darunter Facebook und SpaceX. Doch obwohl ich viele Muster erkannt habe und hier beschreibe, bietet dieses Buch keine einfache Erfolgsformel. Das Paradoxe in der Unternehmenslehre ist ja gerade, dass es keine Patentrezepte geben kann: Jede Erfindung ist neu und einmalig, und niemand kann konkrete Schritte zur Innovationsfähigkeit vorgeben. Eine der wichtigsten Regeln, die ich gelernt habe, ist gerade, dass erfolgreiche Menschen ihre Goldgrube an unerwarteten Orten finden und dass sie Unternehmen nicht von Erfolgsrezepten her denken, sondern von Grundprinzipien. Dieses Buch entstand aus einem Seminar über Start-ups, das ich im Jahr 2012 an der Stanford University gehalten habe. Studenten erwerben hoch spezialisiertes Fachwissen, doch viele haben keine Vorstellung, was sie außerhalb der Universität mit diesem Wissen anfangen sollen. Dieses Seminar sollte ihnen helfen, über den Tellerrand ihrer Fachgebiete hinaus und in die Zukunft zu blicken, die sie selbst in der Hand haben. Einer der Teilnehmer, Blake Masters, fertigte ausführliche Aufzeichnungen an, die weit über den Campus hinaus Verbreitung fanden; diese Aufzeichnungen habe ich überarbeitet, um sie einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Es gibt keinen Grund, weshalb die Zukunft nur in Stanford, an Universitäten oder in Silicon Valley stattfinden sollte. 1. Die Zukunft als Aufgabe In Vorstellungsgesprächen stelle ich den Bewerbern gern eine Frage: "Welche Ihrer Überzeugungen wü

Inhalt

Inhalt

Vorwort: Zero to one - von null auf eins 7

1 Die Zukunft als Aufgabe 11
2 Party Like It's 1999 17
3 Alle glücklichen Unternehmen sind einmalig 27
4 Die Ideologie des Wettbewerbs 39
5 Die Letzten werden die Ersten sein 47
6 Das Leben ist kein Glücksspiel 61
7 Die Spur des Geldes 83
8 Geheimnisse 93
9 Grundlagen 107
10 Mafiamethoden 117
11 Wo bleiben die Kunden? 125
12 Mensch und Maschine 139
13 Nationalfarbe Grün 151
14 Das Gründerparadox 171

Ausblick: Stagnation oder Singularität 187
Danksagung 191
Bildnachweis 193
Register 195

Produktinformationen

Titel: Zero to One
Untertitel: Wie Innovation unsere Gesellschaft rettet
Editor:
Übersetzer:
Autor:
EAN: 9783593501604
ISBN: 978-3-593-50160-4
Format: Fester Einband
Herausgeber: Campus Verlag GmbH
Genre: Politik, Gesellschaft & Wirtschaft
Anzahl Seiten: 200
Gewicht: 389g
Größe: H221mm x B144mm x T22mm
Veröffentlichung: 01.09.2014
Jahr: 2014