Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Hippie

  • Leinen-Einband
  • 320 Seiten
(2) Bewertungen ansehen
Bewertungen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(97) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(38)
(31)
(18)
(6)
(4)
powered by 
Eine Reise in die Vergangenheit. Eine Inspiration für die Zukunft. Der neue Bestseller von Paulo Coelho.Als der rebellische junge ... Weiterlesen
20%
31.00 CHF 24.80
Sofort lieferbar.

Beschreibung

Eine Reise in die Vergangenheit. Eine Inspiration für die Zukunft. Der neue Bestseller von Paulo Coelho.

Als der rebellische junge Paulo aus Brasilien und die Holländerin Karla sich in Amsterdam begegnen, trifft sie die Liebe wie ein Blitz. Sie beschließen, gemeinsam aufzubrechen und als Reisende auf dem Hippie-Trail Erfahrungen zu sammeln, nach eigenen Werten zu suchen und danach zu leben. Mit an Bord sind ihre Freunde Rahul, Ryan und Mirthe sowie die Musik, die damals die Welt aus den Angeln hob. Eine inspirierende Reise von Amsterdam nach Kathmandu, an Bord des 'Magic Bus'. Geschrieben von Paulo Coelho, der uns an einem unbekannten, frühen Kapitel seines Lebens teilhaben lässt.

Autorentext

Paulo Coelho, geboren 1947 in Rio de Janeiro, lebt heute mit seiner Frau Christina Oiticica in Genf. Alle seine Romane (insbesondere >Der Alchimist<, >Veronika beschließt zu sterben<, >Elf Minuten<, >Untreue< und zuletzt >Die Spionin<) sind Weltbestseller, wurden in 81 Sprachen übersetzt und über 215 Millionen Mal verkauft. Die Themen seiner Bücher und seine Reflexionen regen weltweit Leser zum Nachdenken an und dazu, ihren eigenen Weg zu suchen.

Produktinformationen

Titel: Hippie
Übersetzer:
Autor:
EAN: 9783257070491
ISBN: 978-3-257-07049-1
Format: Leinen-Einband
Herausgeber: Diogenes
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 320
Gewicht: 322g
Größe: H191mm x B123mm x T23mm
Veröffentlichung: 24.09.2018
Jahr: 2018

Bewertungen

Gesamtübersicht

3.5

aus 2 Bewertungen

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel

Die hilfreichsten Bewertungen zuerst

Maria B.

Die Suche ist das Ziel

Im Jahr 1970 plante der junge Paolo Coelho zusammen mit anderen Jugendlichen eine dreiwöchige Reise (Kostenpunkt: 100 Dollar) im "Magic-Bus" von Holland nach Nepal. Natürlich, denn Kathmandu war viele Jahre lang das Traumziel vieler Hippies. In Karla fand er eine gleichgesinnte Begleiterin. Mit einer bunten Schar von Blumenkindern machten sich die beiden im klapprige … Weiterlesen Im Jahr 1970 plante der junge Paolo Coelho zusammen mit anderen Jugendlichen eine dreiwöchige Reise (Kostenpunkt: 100 Dollar) im "Magic-Bus" von Holland nach Nepal. Natürlich, denn Kathmandu war viele Jahre lang das Traumziel vieler Hippies. In Karla fand er eine gleichgesinnte Begleiterin. Mit einer bunten Schar von Blumenkindern machten sich die beiden im klapprigen Bus auf nach Nepal, wobei die Zwischenstation Istanbul für Coelho auch schon den Endpunkt bedeutete. Warum? Weil er glaubte, hier seine spirituelle Suche anders beginnen zu können. Auch ging es ihm nie um das Ankommen an einem bestimmten Ort, sondern um den Weg, den seine Suche nehmen sollte.
Jetzt, fast ein halbes Jahrhundert später, dürfen wir erfahren, dass dem Autor im Laufe seines jugendlichen Rebellentums Traumatisches widerfahren ist, das ebenso wie die beabsichtigte Reise in diesem seinem neuesten Roman verarbeitet wird. Die schweren Misshandlungen und die Zeiten in Haft hatten ihm grosse Angst vor der Polizei eingeprägt, selbst als er ins sehr offene, tolerante Holland einreiste. Wir lesen von den Repressalien während seiner Haft, von der Reise mit Karla, nicht zuletzt vom Hippiedasein und dessen geistigen Inhalten.
Mit seinem leicht bekömmlichen Stil könnte der Autor uns auch schwerere Kost servieren, und wir würden sie mit Begeisterung verschlingen. Mit einer gewissen Unschuld oder auch Naivität betrachtet er alles, was die unmittelbare Zukunft für ihn bringt – es kann ja nur besser werden. Manchmal allerdings scheinen mir die Schilderungen auszuufern, etwa wenn es um die Nebenfiguren geht. Stattdessen möchte man lieber mehr über den jungen Paolo erfahren. Coelho schreibt ganz bewusst nicht in der 1. Person, sondern in der 3., um jeder Person eine eigene Stimme zu geben. Immer wieder werden philosophische Betrachtungen beigemengt, in leicht verdaulichen Häppchen, wenn auch viele davon allzu sehr auf der Hand liegen und bereits in seinen anderen Werken zitiert worden sind. Hier liegt keine rasante, spannende Handlung vor, vielmehr ein geruhsames, spirituell-psychologisches Suchen von jungen Menschen mit viel Zeit.
Die Hippie-Zeit ist nie ganz untergegangen, sie hat noch immer ihre Anhänger. Gerade sie dürften sich über den vorliegenden Roman besonders freuen.



Zuletzt angesehen
Verlauf löschen