Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Jugend ohne Gott. Roman

  • Kartonierter Einband
  • 194 Seiten
(1) Bewertungen ansehen
Bewertungen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(537) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(165)
(191)
(119)
(46)
(16)
powered by 
Der Roman um einen Lehrer, der an seinen mit nationalsozialistischem Gedankengut infizierten Schülern verzweifelt, selbst aber Sch... Weiterlesen
20%
7.90 CHF 6.30
Sofort lieferbar.

Beschreibung

Der Roman um einen Lehrer, der an seinen mit nationalsozialistischem Gedankengut infizierten Schülern verzweifelt, selbst aber Schuld auf sich lädt, gehört zu den größten Erfolgen Horváths und ist inzwischen auch zum Klassiker im Schulunterricht geworden. Grund dafür ist die Form der Kriminalgeschichte, die kurzen, eindrücklichen Kapitel und Szenen, die lebendigen Dialoge sowie die faschismuskritische Tendenz des Textes.

In Zusammenarbeit mit dem Literaturarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, an dem zur Zeit die neue historisch-kritische Ausgabe entsteht, erscheinen Horváths wichtigste Werke jetzt in Reclams Universal-Bibliothek in einer anhand der Originale revidierten, verlässlichen Textgestalt, zusammen mit den wichtigsten Vorstufen und Entwürfen und einem Kommentar auf neuestem Forschungsstand. Wer hat den Schüler N ermordet? Ein Klassenkamerad, der ominöse Fremde oder Eva, die Bandenführerin? Vordergründig eine Kriminalgeschichte, ist Horvaths Roman aus dem Jahr 1938 vor allem Ausdruck der Verzweiflung über eine Jugend, die die Ideen des Nationalsozialismus verinnerlicht hat. Und er stellt Fragen: wie sich der einzelne in einer solchen Welt zu verhalten hat und wo in ihr noch Gott zu finden ist.

Autorentext
Ödön von Horváth (9.12.1901 Suak, heute ein Stadtteil von Rijeka 1.6.1938 Paris) ist vor allem für seine sozialpolitischen Dramen und Romane bekannt. Der österreichisch-ungarische Schriftsteller geht u.a. der Frage nach der Verantwortung und Schuld innerhalb einer Gesellschaft nach. Zu seinen bekanntesten Werken zählen »Geschichten aus dem Wiener Wald« und »Jugend ohne Gott«.

Klappentext

In Zusammenarbeit mit dem Literaturarchiv der Ísterreichischen Nationalbibliothek, an dem zur Zeit die neue historisch-kritische Ausgabe entsteht, erscheinen Horvßths wichtigste Werke jetzt in der 'Universal-Bibliothek' - in einer anhand der Originale revidierten, verlõsslichen Textgestalt, zusammen mit den wichtigsten Vorstufen und Entw³rfen und einem Kommentar auf neuestem Forschungsstand.
Der Roman um einen Lehrer, der an seinen mit nationalsozialistischem Gedankengut infizierten Sch³lern verzweifelt, selbst aber Schuld auf sich lõdt, geh÷rt zu den gr÷¯ten Erfolgen Horvßths und ist inzwischen auch zum Klassiker im Schulunterricht geworden. Grund daf³r ist die Form der Kriminalgeschichte, die kurzen, eindr³cklichen Kapitel und Szenen, die lebendigen Dialoge sowie die faschismuskritische Tendenz des Textes.

Produktinformationen

Titel: Jugend ohne Gott. Roman
Untertitel: Textausgabe mit editorischer Notiz, Anmerkungen/Worterklärungen, Literaturhinweisen und Nachwort
Autor:
Editor:
EAN: 9783150186121
ISBN: 978-3-15-018612-1
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Reclam, Philipp
Herausgeber: Reclam
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 194
Gewicht: 103g
Größe: H148mm x B96mm x T11mm
Veröffentlichung: 31.07.2020
Jahr: 2015
Land: DE

Weitere Produkte aus der Reihe "Reclams Universal-Bibliothek"