Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die "Russische Partei"

  • Kartonierter Einband
  • 450 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen & Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Nikolay Mitrokhins Pionierarbeit zeichnet die Geschichte der russischen Nationalisten in der Sowjetunion nach Stalins Tod und basi... Weiterlesen
20%
48.20 CHF 38.55
Sie sparen CHF 9.65
Print on Demand - Exemplar wird für Sie gedruckt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Nikolay Mitrokhins Pionierarbeit zeichnet die Geschichte der russischen Nationalisten in der Sowjetunion nach Stalins Tod und basiert in erster Linie auf den Erinnerungen ehemaliger Teilnehmer der Bewegung russischer Nationalisten sowie deren persönlichem Archivmaterial. Mitrokhin identifiziert auf Grundlage von erstmals erschlossenen Primärquellen eine "russische Partei" in der Nachkriegs-UdSSR - ein Phänomen, dass über viele Jahrzehnte der Sowjetologie verborgen geblieben ist. Insbesondere werden die Kontakte russischer Nationalisten zum ZK der KPdSU und zum Komsomol sowie das Problem des Antisemitismus im Partei- und Staatsapparat während der Stagnationsperiode ausführlich beleuchtet. Weiterhin untersucht Mitrokhin die Verbindungen russischer Nationalisten mit Gleichgesinnten in der Dissidentenbewegung sowie der Russisch-Orthodoxen Kirche.

Autorentext

Der Autor: Dr. Nikolay Mitrokhin studierte Geschichte und promovierte 2002 an der Russischen Staatlichen Universität für Geisteswissenschaf­ten. 1991-2005 war er am Informations- und Forschungszentrum "Panorama"" sowie am Menschenrechtszentrum der Organisation "Memorial"" in Moskau tätig. 2005-2006 war er Bundeskanzler-Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung und 2006-2008 Forschungsstipendiat der Gerda Henkel Stiftung in Berlin. Seit 2008 ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter an der Forschungsstelle Osteuropa in Bremen. Er ist Autor und Koautor mehrerer Bücher sowie zahlreicher Fachpublikationen. Das Übersetzerteam der Humboldt-Universität zu Berlin: Maxim Bau, Kristina Baumgardt, Tatjana Bedson, Agnieszka Copa, Stefanie Fettke, Stephanie Hensche, Julia Komarovicz, Inna Mironovskaja, Anna Neuman unter Mitarbeit von Annika Schmidt-Glenewinkel und Sara Roloff. Die Leiterin des Übersetzerteams: Dr. Larisa Schippel ist Professorin für Transkulturelle Kommunika­tion an der Universität Wien.



Klappentext

Nikolay Mitrokhins Pionierarbeit zeichnet die Geschichte der rus­sischen Nationalisten in der Sowjetunion nach Stalins Tod und basiert in erster Linie auf den Erinnerungen ehemaliger Teilneh­mer der Bewegung russischer Nationalisten sowie deren persön­lichem Archivmaterial. Mitrokhin identifiziert auf Grundlage von erstmals erschlossenen Primärquellen eine ""russische Partei"" in der Nachkriegs-UdSSR - ein Phänomen, dass über viele Jahr­zehnte der Sowjetologie verborgen geblieben ist. Insbesondere werden die Kontakte russischer Nationalisten zum ZK der KPdSU und zum Komsomol sowie das Problem des Antisemitismus im Partei- und Staatsapparat während der Stagnationsperiode aus­führlich beleuchtet.

Weiterhin untersucht Mitrokhin die Verbindungen russischer Nati­onalisten mit Gleichgesinnten in der Dissidentenbewegung sowie der Russisch-Orthodoxen Kirche.

Produktinformationen

Titel: Die "Russische Partei"
Untertitel: Die Bewegung der russischen Nationalisten in der UdSSR 1953-1985
Autor:
Editor:
Übersetzer:
EAN: 9783838200248
ISBN: 978-3-8382-0024-8
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: ibidem
Herausgeber: Ibidem-Verlag
Genre: Zeigeschichte (1946 bis 1989)
Anzahl Seiten: 450
Gewicht: 578g
Größe: H210mm x B148mm x T24mm
Jahr: 2014
Untertitel: Deutsch
Auflage: 1., Aufl.

Weitere Produkte aus der Reihe "Soviet and Post-Soviet Politics and Society"