Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bildsprache und mündliche Tradition in Deuterojesaja

  • Kartonierter Einband
  • 241 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Arbeit untersucht ein Textstück aus Deuterojesaja. Sie befasst sich mit der genuinen Charakteristik seiner sprachlichen Gestal... Weiterlesen
20%
73.05 CHF 58.45
Sie sparen CHF 14.60
Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Arbeit untersucht ein Textstück aus Deuterojesaja. Sie befasst sich mit der genuinen Charakteristik seiner sprachlichen Gestalt, um dann die Frage nach deren adäquaten Beschreibungsmöglichkeiten mit Hilfe der afrikanischen Redekunst zu erörtern. Wie fassen Afrikaner die biblischen Texte ausgehend von ihrer eigenen Bildsprache auf? Jes 42,6 enthält ein signifikantes Kompendium semantisch geprägter Ausdrücke, die bildsprachlich Vorstellungen vermitteln. Mundele plädiert für die Verwendung afrikanischer Kriterien zum Metaphernverständnis sowie für die Anwendung von Merkmalen der afrikanischen Redekunst auf Bibeltexte. Außerdem fordert Mundele die Übertragung biblischer Begriffe in afrikanische Sprachen unmittelbar von den ursprünglichen Bibeltexten (Hebräisch, Aramäisch, Griechisch) und nicht über den Umweg der indoeuropäischen Sprachen.

Autorentext
Der Autor: Ngengi Albert Mundele wurde 1958 in Ngi in Bandundu/D.R. Kongo geboren. Er studierte Philosophie und Theologie in Mayidi und Kinshasa. 1985 Priesterweihe. 1991 erhielt er das Lizentiat in Bibelwissenschaft im Pontificium Institutum Biblicum (Rom). Im Dezember 2002 absolvierte er die Promotion in biblischer Exegese in der Katholisch-Theologischen Fakultät in München. Er war Lyceumsleiter, Präfekt im Knabenseminar, Bischofsekretär in Kenge und Rektor im Priesterseminar (Theologicum) in Kikwit.

Klappentext

Die Arbeit untersucht ein Textstück aus Deuterojesaja. Sie befasst sich mit der genuinen Charakteristik seiner sprachlichen Gestalt, um dann die Frage nach deren adäquaten Beschreibungsmöglichkeiten mit Hilfe der afrikanischen Redekunst zu erörtern. Wie fassen Afrikaner die biblischen Texte ausgehend von ihrer eigenen Bildsprache auf? Jes 42,6 enthält ein signifikantes Kompendium semantisch geprägter Ausdrücke, die bildsprachlich Vorstellungen vermitteln. Mundele plädiert für die Verwendung afrikanischer Kriterien zum Metaphernverständnis sowie für die Anwendung von Merkmalen der afrikanischen Redekunst auf Bibeltexte. Außerdem fordert Mundele die Übertragung biblischer Begriffe in afrikanische Sprachen unmittelbar von den ursprünglichen Bibeltexten (Hebräisch, Aramäisch, Griechisch) und nicht über den Umweg der indoeuropäischen Sprachen.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Deuterojesaja - Bildsprache - Metapherntheorien - Metapher im schwarzafrikanischen Verstehenshorizont - Mündliche Kommunikation und schriftlicher Text - Afrikanische Redekunst und Gottesknechtslieder - Rhetorische Mittel: Parallelismus und Wiederholung - Afrikanische Gottesvorstellungen - Bibelübertragung in schwarzafrikanische Sprachen.

Produktinformationen

Titel: Bildsprache und mündliche Tradition in Deuterojesaja
Untertitel: Zur Exegese von Jes 42,6-7 aus afrikanischer Perspektive
Autor:
EAN: 9783631509739
ISBN: 978-3-631-50973-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 241
Gewicht: 338g
Größe: H211mm x B149mm x T17mm
Jahr: 2003
Untertitel: Deutsch
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"