Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Neurologie Psychologie - Psychiatrie

  • Kartonierter Einband
  • 1084 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Bedeutung, welche N eurologie, Psychologie und Psychiatrie im Rahmen der Padiatrie gewonnen haben, wird in einem eigenen Band ... Weiterlesen
20%
102.00 CHF 81.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Bedeutung, welche N eurologie, Psychologie und Psychiatrie im Rahmen der Padiatrie gewonnen haben, wird in einem eigenen Band des Handbuches zum Ausdruck gebracht. Diese friiher von wenigen Interessenten gepflegten, am Rande des weiten Feldes "Padiatrie" gelegenen Teilgebiete nehmen heute eine zentrale Stellung innerhalb des Faches ein. Diese Feststellung gilt nicht nur hinsichtlich ihrer Problematik fUr Klinik und Praxis, sondern ist auch von der quanti tativen Seite her motiviert. Der Raum, der von den typischen "Kinderkrankheiten", also den Zivilisationsseuchen, freigegeben wurde, wird zum nicht geringen Teil von den neurologischen Erkrankungen und den psychologischen Problemen des Kindes unserer Tage ausgefiillt. Nach der "zweiten technischen Revolution" sind die sozialen und zwischenmenschlichen Beziehungen differenzierter und damit komplizierter geworden. Die von den Erwachsenen durch ihr Erfolgs-und Geltungsdenken so gepragte "Ordnung" wirkt sich tiefgreifend auf das kindliche Nervensystem und die Psyche aus - und zwar urn so nachhaltiger, je mehr der "seelenlose" Technizismus in die Welt des Kindes und Jugendlichen eindringt. In diesen Fragen versucht der hier vorliegende Band diagnostische Abklarung und im Thera peutischen Fiihrung und Geleit zu geben. Die Gestaltung der beiden Teile "Neurologie" und "Psychologie, Psychiatrie" muBte zwangslaufig unterschiedlich werden. Die Neurologie ist eine Wissenschaft geworden, die sich in ihren - von technischen Geraten unterstiitzten - kon kreten Aussagen weitgehend den naturwissenschaftlichen Maximen der Gegenwartsmedizin genahert hat.

Inhalt
Neurologie.- Allgemeine Grundlagen der pädiatrischen Neurologie.- Das neurologische Krankengut.- Untersuchung hirngeschädigter Kinder.- Anamnese.- Organische Untersuchungen.- Neurophysiologische Untersuchungsmethoden.- Elektroencephalographie.- Elektromyographie.- Röntgendiagnostik.- Weitere diagnostische Untersuchungsmethoden.- Die psychodiagnostischen Methoden.- Untersuchungstechniken des Intelligenzrückstandes und Entwicklungsrückstandes.- Untersuchungsmethoden der Psychomotorik.- Untersuchungsmethoden der Aufmerksamkeit.- Das organische Psychosyndrom bei hirngeschädigten Kindern im Projektionstest (Rohrschach-Versuch).- Untersuchungsmethoden der Affektivität und der Gesamtpersönlichkeit bei hirngeschädigten Kindern.- Echoencephalographie.- Quelle und Entstehung der einzelnen Echos.- Klinische Anwendungsmöglichkeiten bei Kindern.- Biologische Entwicklung des Gehirns.- Morphologie.- Organogenese.- Reifungsmerkmale.- Biochemie der Gehirnentwicklung.- Elektroaktivität.- Entwicklung der Funktionen.- Fetale und perinatale Neuropathologie.- Biologie des Schädelwachstums.- Schädelmetrik.- Die Sellagröße.- Wachstumsdynamik.- Systematik der Dyscephalien.- Dysmorphie-Syndrome.- Entwicklungs- und Wachstumsstörungen des Schädels.- Dyscranieformen.- Einteilung.- Störungen des selbständigen Schädelwachstums.- Klinik Symptomatologie: einfache Craniostenosen.- Komplexe Craniostenosen.- Anomalien infolge pathologischer Gehirnentwicklung.- Mikrocephalus.- Makrocephalus.- Pseudo-Plagiocephalus.- Wachstumsstörungen durch exogene Einwirkungen.- Komplexe Dyscranien.- Pränatale und frühinfantile Anomalien und Erkrankungen des Zentralnervensystems.- Die infantilen Cerebralparesen (ICP).- Klinische Erscheinungsbilder der ICP.- Spastische Diplegien.- Hypoton-ataktische Diplegien.- Spastische Hemiplegien.- Hyperkinetische Dyskinesien (extrapyramidale Formen der ICP).- Mischformen.- Fakultative assoziierte Störungen.- Trophische Störungen und Veränderungen des Skeletsystems.- Augensymptome.- Hör- und Sprachstörungen.- Epilepsien.- Psychische Störungen.- Ätiologie und Pathogenese.- Neuropathologische Befunde.- Neurophysiologie.- Diagnostische Methoden.- Therapie.- Oligophrenien.- Einteilung nach dem Grade des Schwachsinns.- Ätiologie der Oligophrenien.- Hereditäre (genetisch bedingte) Schädigungen.- Pathophysiologie der Oligophrenien.- Hydrocephalus.- Definition und Klassifikation.- Physiologie der Liquordynamik.- Klinisches Bild.- Pathologisch-anatomische Veränderungen durch Stauungshydrocephalus.- Diagnostische Hilfsuntersuchungen.- Neuroradiologische Untersuchungen.- Differentialdiagnose.- Physiologische Makrocephalie.- Pathologische Makrocephalien.- Therapie.- Mißbildungen des Zentralnervensystems.- Die Dysraphien des Zentralnervensystems.- Die Beziehungen zwischen Schluß des Neuralrohrs und Schluß des Hüllskelets.- Die Dysraphien des Rückenmarks.- Spina bifida anterior.- Begleitmißbildungen bei Dysraphien des Rückenmarks.- Häufigkeit der Dysraphien des Rückenmarks.- Reine Form der vollständigen Spalte.- Durch Flüssigkeitsansammlung komplizierte vollständige Spalten.- Klinische Symptomatologie der dysraphischen Myelodysplasien.- Diastematomyelie oder Diplomyelie.- Status dysraphicus und Syringomyelie.- Die Dysraphien am Schädel und am Gehirn.- Die Dysraphien des Kleinhirns.- Die angeborenen Hautsinus und intraduralen Dermoide.- Die Mißbildungen der Medianstrukturen des Gehirns.- Der Balkenmangel.- Klinische Symptomatik beim Balkenmangel.- Cavum septi pellucidi und Cavum fornicis (Vergae).- Normale Entwicklung.- Cysten des Septum pellucidum.- Septum pellucidum-Defekt.- Die übrigen Dysplasien des ZNS.- Heterotopien.- Mißbildungen im Bau und in der Anordnung der Windungen.- Pachygyrie und Agyrie.- Mikrogyrie, Polygyrie.- Differenzierungsstörungen der Rinde ohne Windungsanomalien.- Störungen im Massenwachstum der Hirnsubstanz.- Megalencephalie.- Mikrencephalie.- Mikroventrikulie.- Porencephalie.- Angeborene Beweglichkeitsdefekte im Hirnnervenbereich.- Oculo-faciale Beweglichkeitsdefekte.- Bulbäre Beweglichkeitsdefekte.- Degenerative Erkrankungen des Zentralnervensystems.- Diffuse Gehirnsklerosen.- Akute, infantile Form (Krabbe), Globoidzellen-Leukodystrophie.- Chronische, infantile Form (Pelizaeus-Merzbacher).- Metachromatische Leukodystrophie.- Encephalitis periaxialis Schilder.- Cerebroretinale Degenerationen. Amaurotische Idiotie.- Infantile Form (Tay-Sachs).- Spätinfantile Form (Bielschowsky).- Juvenile Form (Spielmeyer-Vogt).- Heredodegenerationen mit blastomatösem Einschlag. Die Phakomatosen.- Die tuberöse Hirnsklerose.- Die generalisierte Neurofibromatose.- Angiomatosis retinae et cerebelli.- Encephalo-faciale Angiomatose.- Progressive cerebellare Ataxie mit oculo-cutanen Teleangiektasien (Louis-Bar-Syndrom).- Erkrankungen der Basalganglien.- Juvenile Paralysis agitans.- Chorea Huntington.- Torsionsdystonie (Dystonia musculorum deformans).- Hallervorden-Spatzsche Krankheit.- Pigmentdegeneration des Globus pallidus und der Substantia nigra.- Symmetrische Verkalkungen der Basalganglien und des Kleinhirns (Fahrsche Krankheit).- Progressive Myoklonusepilepsie (Unverricht-Lundborg).- Die kongenitalen stationären und anatomisch bedingten Myopathien.- Hypoplasia musculorum generalisata (Krabbe).- Central core disease (Shy-Magee-Syndrom) (Zentralfibrillen-Myopathie).- Nemaline Myopathy (Stäbchen-Myopathie).- Myopathie mit abnormen Riesenmitochondrien.- Kongenitale Muskelhypertrophie (De Lange) und andere Hypertrophien der Skeletmuskulatur.- Essentielle oder benigne konnatale Muskelhypotonie.- Familiäre kongenitale Muskeldystrophie mit Gonadendysgenesie (Bassöe).- Myotubuläre Myopathie.- Klinische Elektromyographie.- Affektionen des peripheren motorischen Neurons (Neurogene Parese bzw. Atrophie).- Affektionen des proximalen Teils (Vorderhornanteil).- Affektionen des distalen Teils (Neuritenanteil).- Affektionen des Muskels (Myogene Atrophie).- Primäre Störungen der neuromuskulären Erregbarkeit.- Zentrale (supranucleäre) Störungen der Motorik.- Zur Differentialdiagnose des floppy infant.- Die entzündlichen Erkrankungen des Zentralnervensystems.- Allgemeine Semiotik.- Meningitis.- Das klinische Vorstadium der Meningitis.- Das Stadium der meningealen Reizung.- Die Liquorsymptome der Meningitis.- Der Liquordruck bei Meningitis.- Der Aspekt des Liquors bei Meningitis.- Das Liquorzellbild bei Meningitis.- Chemische Liquorbefunde bei Meningitis.- Die Liquorproteine bei Meningitis.- Die Enzymaktivitäten im Liquor bei Meningitis.- Das Aminosäuremuster des Liquors bei Meningitis.- Der Glucosegehalt des Liquors bei Meningitis.- Die Elektrolyte im Liquor bei Meningitis.- Meningoencephalitis.- Meningoencephalitis mit Schwerpunkt der Entzündung in den Hirnhäuten.- Meningoencephalitis mit Schwerpunkt der Entzündung im Gehirn.- Encephalitis.- Das Vorstadium der Encephalitis.- Das encephalitische Stadium.- Der Augenspiegelbefund.- Der EEG-Befund.- Laboratoriumsbefunde.- Myelitis.- Die Prodromi der Myelitis.- Die spinalen Symptome der Myelitis.- Bakterielle Infektionen.- Die eitrige Meningitis.- Das klinische Bild der eitrigen Meningitis.- Therapie.- Meningokokken-Meningitis.- Pneumokokken-Meningitis.- Haemophilus influenza-Meningitis.- Streptokokken-Meningitis.- Streptococcus viridans-Meningitis.- Enterokokken-Meningitis.- Staphylokokken-Meningitis.- Neugeborenen-Meningitis.- E. coli-Meningitis.- Meningitis durch Paracoli-Bakterien.- Proteus-Meningitis.- Salmonellen-Meningitis.- Klepsiella pneumoniae-Meningitis.- Meningitis durch Aerobacter-Aerogenes.- Meningitis durch Shigellen.- Pyocyaneus-Meningitis.- Seltene Meningitis-Formen.- Die eitrige Encephalitis.- Der Hirnabsceß.- Der Subduralabsceß.- Die embolische Herdencephalitis.- Tuberkulose des ZNS.- Meningo-Encephalitis und Meningo-Encephalopathie.- Tuberkulome.- Erkrankungen des ZNS bei Virusinfektionen und nach Schutzimpfungen.- Meningitiden und Encephalomyelitiden mit sicherem Virusnachweis.- Coxsackie-Meningitis.- ECHO-Meningitis.- ARBO-Virus-Encephalitis.- Die lymphocytäre Choriomeningitis.- Herpes simplex-Encephalitis.- Herpes B-Encephalitis.- Encephalo-Myokarditis.- Meningoencephalomyelitiden und Encephalopathien mit fakultativem oder fehlendem Virusnachweis.- Masern-Meningoencephalomyelitis.- Varicellen-Meningoencephalitis.- Meningoencephalomyelitis bei Mumps.- Meningoencephalomyelitis bei Röteln.- Meningoencephalitis bei infektiöser Mononukleose.- Seltene para- und postinfektiöse Encephalitiden.- Encephalitis und Encephalopathie nach Pockenschutzimpfung.- Meningoencephalomyelitis nach Tollwutschutzimpfung.- Seltene zentralnervöse Komplikationen nach Schutzimpfung gegen virale und bakterielle Infektionen.- Anhang: Akute cerebellare Ataxie.- Therapie der Encephalitiden.- Primäre oder bevorzugte Beteiligung des ZNS bei Infektionen.- Protozoenerkrankungen (Malaria, Toxoplasmose).- Leptospirosen (Weilsche Krankheit, Lues).- Parasitosen (Trichinose, Cysticerkose u.a.).- Mykosen (Aktinomykose, Torulose und andere Pilzerkrankungen).- Arachnopathien; Ependymitiden.- Die Arachnopathien.- Die cerebralen Arachnopathien.- Klassifikation der cerebralen Arachnopathien.- Arachnopathien der Cisterna cerebellomedullaris.- Arachnopathien der Cisterna pontomedullaris.- Arachnitis optochiasmatis.- Arachnopathien der Cisterna ambiens.- Arachnopathien der Cisterna Sylvii und der Konvexität.- Arechnopathien der Cisterna interhemisphaerica.- Die spinalen Arachnopathien.- Die cerebralen Ependymitiden.- Pathogenese sekundärer und primärer Ependymitis-Formen.- Akute und subakute diffuse Ependymitiden primärer Art.- Chronische Ependymitiden.- Entzündliche Erkrankungen der peripheren Nerven.- Neuritis.- Lokalisationsformen der Neuritis.- Hirnnerven: Fila olfactoria, Fasciculus (Nervus) opticus, Augenmuskelnerven.- Nervus trigeminus, Nervus facialis.- Nervus statoacusticus. Die Vagusgruppe.- Nervus hypoglossus, Plexus cervicalis, Plexus brachialis.- Nervi intercostales thoracales et abdominales.- Plexus lumbosacralis.- Anhang: Neuralgie.- Polyneuritis.- Formen der Polyneuritis.- Entzündliche, allergische und idiopathische Polyneuritiden.- Polyneuritis bei Ernährungsstörungen.- Toxische (degenerative) Polyneuropathien.- Polyneuritis bei Gefäßkrankheiten.- Hereditäre Formen der Polyneuritis.- Polyneuroradiculitis.- Gefäßerkrankungen des Zentralnervensystems.- Anatomie und Physiologie des cerebralen Kreislaufes.- Funktionelle Durchblutungsstörungen.- Vasculäre Kopfschmerzen.- Migräne.- Orthostatische Auswirkungen auf das ZNS.- Thrombosen und Embolien.- Kollagenosen und Gefäße des ZNS.- Thromboendangiitis obliterans Winniwarter-Buerger.- Periarteriitis nodosa.- Lupus erythematodes.- Gehirnblutungen.- Epidurale Blutungen.- Subdurale Blutungen.- Subarachnoidale Blutungen.- Intraventriculäre Blutung.- Intracerebrale Blutungen.- Gefäßanomalien im Bereich des ZNS.- Pathologische Anastomosen durch Peristenz embryonaler Gefäße.- Sackförmige Aneurysmen.- Angiome.- Kompression.- Schädigungen des ZNS durch physikalische Einwirkungen.- Hitzeschädigungen des ZNS. Die Überwärmungskrankheiten.- Ätiologie: Quellen äußerer Wärmeeinwirkung.- Klinik, Symptomatologie der Hitzeerschöpfung.- Therapie.- Schädigungen des Nervensystems durch Elektrizität und Blitz.- Neurologie des Elektrounfalls.- Technisch-physikalische und elektrobiologische Vorbemerkungen.- Die Neurologie des elektrischen Unfalls.- Elektrotrauma und Gehirn: Thermoelektrische Hirnschädigungen.- Sonstige Stromwirkungen auf das Gehirn.- Elektrotrauma und Rückenmark: Thermoelektrische Rückenmarksschäden.- Sonstige Stromeinwirkungen auf das Rückenmark.- Elektrotrauma und periphere Nerven.- Elektrotrauma und vegetatives Nervensystem.- Elektrotrauma und Ohr.- Elektrotrauma und Auge.- Tod durch elektrischen Unfall.- Erste Hilfe; Therapie.- Prophylaxe.- Neurologie des Blitzschlagunfalls.- Physikalisch-meteorologische Vorbemerkungen.- Das akute Blitzsyndrom.- EEG-und EKG-Befunde.- Neurologische Folgezustände.- Otologische Blitzläsionen.- Ophthalmologische Blitzläsionen.- Pathophysiologic.- Tod durch Blitzschlag.- Therapie.- Prophylaxe des Blitzunfalls.- Cerebrale Anfälle.- Allgemeine Problematik.- Krampffähigkeit, Krampfanlage und Krampfbereitschaft.- Vererbung.- Der epileptische Anfall.- Der epileptogene Herd.- Formen cerebraler Anfälle.- Grand mal.- Fokale Anfälle.- Psychomotorische Epilepsie.- Die altersgebundenen kleinen Anfälle.- Propulsiv-Petit-Mal (Syndrome de West).- Myoklonisch-astatisches Petit mal.- Pyknolepsie.- Impulsiv-Petit-mal.- Reflex-Epilepsie.- Maskierte Epilepsie und latente Epilepsie.- Psychische Befunde, ihre Ursachen und Folgen.- Ätiologie.- Diagnostik.- Therapie.- Die medikamentöse Therapie des chronischen Anfallsleidens.- Ernährung und Diättherapie.- Ambulanz für krampfkranke Kinder.- Chirurgische Therapie.- Psychische Betreuung und Fürsorge.- Gelegenheitskrämpfe.- Infektkrämpfe.- Hypocalcämische Anfälle, rachitogene Spasmophilie (Eklampsie).- Krämpfe während der Neugeburtsperiode.- Begleitkrämpfe bei entzündlichen Erkrankungen des ZNS.- Krämpfe bei internen Erkrankungen.- Respiratorische Affektkrämpfe.- Narkolepsie.- Synkopale Anfälle.- Erkrankungen des vegetativen oder autonomen Nervensystems.- Die Entwicklung unserer Vorstellungen über die Anatomie und Physiologie des sog. vegetativen oder autonomen Nervensystems.- Störungen der vegetativen Regulation.- Die Nabelkoliken (Moro) als Prototyp des funktionell-abdominellen Syndroms.- Funktionelles Hyperthermiesyndrom.- Funktionelles Kopfschmerzsyndrom.- Funktionelles kardio-vasculäres Syndrom.- Funktionelles Haut-Gefäßsyndrom.- Funktionelles Atmungssyndrom.- Akrodynie.- Toxische Schäden des vegetativen oder autonomen Nervensystems.- Erythrocyanosis crurum puellarum.- Psychologie Psychiatrie.- Entwicklungspsychologie.- Kinder- und Jugendpsychologie als ontogenetische Entwicklungspsychologie.- Der Ablauf der ontogenetischen Entwicklung während Kindheit und Jugend.- Die Zeit bis gegen 9 Monate. Das Säuglingsalter.- Die Zeit bis gegen 2½ Jahre. Das Kleinstkindalter.- Die Zeit bis zur Vollendung des 5. Lebensjahres. Das Kleinkindalter.- Die Zeit bis zum Beginn der Pubertät. Die reife Kindheit.- Das Jugendalter als Zeit bis zum Erwachsensein. Pubertät und Adoleszenz.- Die Adoleszenz.- Testproblematik.- Notwendigkeit und Bedeutung der Tests. Ihre Zuverlässigkeit und Gültigkeit.- Aufgabengebiete der Tests.- Psychologische Grundlagen und Einteilung der Tests.- Untersuchung der Fähigkeiten.- Die Prüfung einzelner psychischer Funktionen.- Die Prüfung von Kenntnissen und Fertigkeiten.- Die Prüfung der Intelligenz.- Die Prüfung der psychophysischen Entwicklung.- Die Untersuchung der Persönlichkeit.- Ursachenlehre.- Reifungsproblematik und Reifungsphasen.- Reifungsverfrühung.- Wesentlich umweltbedingte Frühreifeformen.- Die Altklugheit.- Vorausentwicklung bei schwerer Erkrankung, Belastung und Anspannung.- Höchstbegabung, vorzeitige Talentierung, Wunderkinder.- Reifungsverfrühung bei Entwicklungsbeschleunigung (Acceleration).- Die psychische Reifungsverfrühung im Rahmen der Acceleration.- Frühentwicklung und Körpermaße.- Frühentwicklung und Reifungsdisharmonie.- Frühentwicklung und Verhaltensstörung.- Frühentwicklung und Ergebnisse projektiver Testmethoden.- Frühentwicklung und Sexualität.- Frühentwicklung und Längsschnittuntersuchungen.- Spätprognose der psychischen Frühentwicklung bei der Acceleration.- Reifungsverfrühung bei cerebralen und endokrinen Krankheiten.- Pubertas praecox.- Senilitas praecox.- Frühkindlicher Autismus.- Einschulungsfragen.- Die Sprachstörung des Kindesalters mit Einschluß der Aphasien.- Sprachpsychologische Aspekte.- Die Störung der Steuerungsfunktion bei kindlichem Autismus.- Die Störung der Darstellungsfunktion des angeborenen Taubstummen.- Störungen der Sprachentwicklung.- Syndrome der Hörstummheit (Alalia idiopathica).- Alalia idiotica bei bestehender Fähigkeit zum Singen.- Sensorische Hörstummheit.- Stammeln (Dyslalie).- Angeborene Schreib- und Leseschwäche.- Erworbene Störungen, Aphasien und sprachliche Abbauprozesse.- Neurotische Sprachstörungen.- Taubheit.- Klinik.- Hemmung der Sprachwahrnehmung.- Konstitutionell bedingte psychische Störungen.- Neuropathie, vegetative Dystonie.- Erscheinungsbild.- Organstörungen.- Eß- und Verdauungsstörungen.- Entleerungsstörungen.- Enkopresis, Einschmutzen.- Obstipation.- Analprolaps.- Enuresis.- Schlafstörungen.- Kreislaufsymptome.- Atemstörungen.- Motorische Störungen.- Neuropathische Allgemeinstörungen.- Pubertätsmagersucht, Anorexia nervosa.- Therapie der Neuropathie.- Psychopathie.- Autistische Psychopathie.- Zwangsneurotische Psychopathen.- Hysterische Psychopathen.- Hysterische Organstörungen.- Andere Typen kindlicher Psychopathen.- Depressive.- Hyperthyme.- Haltlose.- Charakterologische Betrachtungsweise.- Psychosen des Kindesalters.- Endogene Psychosen.- Schizophrenie.- Endogen-phasische Psychosen.- Exogene (somatisch begründete) Psychosen.- (Autochthone) Dementive Psychosen.- Dementia infantilis Heller.- Hyperkinetisches Syndrom (Kramer-Pollnow) des Kleinkindalters.- Psychotische Bilder bei heredodegenerativen Hirnleiden, die (in der Regel) zur Demenz führen.- Der Erbveitstanz.- Hepatocerebrale Degeneration (Wilsonsche Krankheit).- Psychotische Bilder bei entzündlichen Hirnerkrankungen mit Demenz.- Infantile und juvenile Paralyse.- Leukencephalitiden.- Delirante Psychosen.- Encephalitis epidemica (Economo).- Die postvaccinalen Encephalitiden.- Affektiv gefärbte, symptomatische Psychosen.- Exogene Psychosen phasischen Charakters.- Erlebnisreaktive (psychogene) Psychosen.- Hysterisch-abulische Zustände.- Kindliche Phobien und Zwangsphänomene.- Entwicklungsphasisch determinierte psychoseähnliche Zustände.- Konstitutionelle Abartigkeiten psychoseähnlichen Charakters.- Therapie.- Die kinderärztliche Führung des verhaltensgestörten Kindes.- Erscheinungsweisen der Verhaltensstörungen.- Biographische Anamnese.- Medizinische Untersuchung.- Psychologische Untersuchung.- Ärztliche Maßnahmen.- Präventivmedizinische Maßnahmen.- Psychohygienische Gesichtspunkte.- Das Beratungsgespräch.- Psychotherapie.- Medikamentöse Behandlung.- Orte pädiatrischer Aktivität auf dem psychologischen Sektor.- Die kinderärztliche Praxis.- Das Krankenhaus.- Die institutionelle Erziehungsberatung.- Kinderheime.- Wo steht die kinderärztliche Betreuung des verhaltensgestörten Kindes ?.- Ausbildung, Fortbildung.- Heilpädagogisch-psychologische Behandlung.- Psychotherapie im Kindesalter.- Sinn, Form und Inhalt der analytischen Spieltherapie.- Spezielle Probleme der Kinderpsychotherapie.- Die Indikationsstellung zur Kinderpsychotherapie.- Die initiale Behandlungsphase.- Der Therapeut und seine Haltung.- Die Position der Eltern während der Therapie des Kindes.- Elternbehandlung während der Therapie des Kindes.- Beendigung der Kinderanalyse.- Die Prognose der kindlichen Neurose im Hinblick auf die Kinderpsychotherapie.- Erfolge der Kinderpsychotherapie (Katamnesen).- Die Kosten der psychotherapeutischen Behandlung.- Besondere Formen der Anwendung einer Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter.- Gruppentherapie.- Die Psychotherapie in Pubertät und Adoleszenz.- Psychotherapie verwahrloster Kinder und Jugendlicher.- Die Psychotherapie des Heimkindes.- Psychotherapie psychosomatischer Erkrankungen.- Die stationäre Gruppentherapie im Kinderkrankenhaus.- Psychotherapie psychotischer Kinder.- Vorbeugung und Behandlung iatrogener Schäden.- Psychotherapie mittels einmaliger Beratung bzw. Behandlung.- Der Ausbildungsweg des Kindertherapeuten; seine Voraussetzungen.- Ausbildungsmöglichkeiten in der Kinderpsychotherapie.- Der nicht-ärztliche Psychotherapeut und seine Problematik.- Pragmatische Psychotherapie.- Spezielle Therapieverfahren bei besonderen Erkrankungen.- Die Stellung der Psychotherapie in der Pädiatrie.- Kindesmißhandlung und Vernachlässigung.- Glaubwürdigkeit kindlicher Zeugenaussagen.- Schwachsinn.- Hirnstörungen.- Hysterische Pseudologien.- Lügen aus kalter Berechnung.- Hochstapler.- Arzt oder Psychologe als Sachverständiger ?.- Logische Kriterien.- Widersprüche.- Beurteilung des Ausdrucks.- Affektlage.- Erstes Bekanntwerden eines Geschehens.- Veränderungen des Kindes durch ein Erlebnis.- Milieu.- Koinzidenz von Kind und Geschehen.- Die psychologische Situation des Kindes im Krankenhaus.- Psychologische Grundlagen.- Kind, Familie und Krankenhaus.- Psychologische Situation des Säuglings im Krankenhaus.- Psychohygienische Maßnahmen.- Einschränkung der Krankenhauseinweisungen von Kleinkindern.- Vorbereitung des Kindes auf den Krankenhausaufenthalt.- Aufnahme des Kindes im Krankenhaus.- Tägliche relativ unbeschränkte Besuchszeit der Mutter.- Mutter als Hilfs-Schwester.- Weitere Auswirkungen des Krankenhausaufenthaltes.- Probleme einer unbeschränkten Besuchszeit sowie der Mitaufnahme der Mütter erkrankter Kinder (Rooming-In).- Erfahrungen mit einer Liberalisierung der Besuchszeit.- Vorbereitende und nachgehende Fürsorge bei operierten Kindern.- Psychologische Betreuung chronisch kranker Kinder.- Kinder in Krankenhäusern ohne eigene Kinderstation.- Allgemeine psychologische Betreuung des Kindes im Krankenhaus.- Funktion des Kinderpsychotherapeuten (Kinderpsychiaters) im Kinderkrankenhaus.- Gesamtdisposition dieses Handbuches.

Produktinformationen

Titel: Neurologie Psychologie - Psychiatrie
Untertitel: Handbuch der Kinderheilkunde 8/1
Editor:
EAN: 9783642951008
ISBN: 978-3-642-95100-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 1084
Gewicht: 2577g
Größe: H277mm x B198mm x T60mm
Jahr: 2012
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1969