Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Hans Jonas und die Utopie

  • Geheftet
  • 16 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 2,1, e... Weiterlesen
20%
15.50 CHF 12.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 2,1, ecosign/Akademie für Gestaltung, Sprache: Deutsch, Abstract: 1.0 Begriffserklärung Utopie Der Begriff Utopie ist ein Kunstbegriff, der sich aus den Wörtern "nicht" und "Ort" aus dem Griechischen zusammen setzt und kann mit "der Ort, der nirgends ist, Nirgendsort" sinngemäß übersetzt werden. Der ursprüngliche Begriff, war zuerst ein Raumbegriff. Er beschrieb das Land Utopia außerhalb der bekannten Welt, mit einem idealen Gemeinwesen. Es stand, wie heute auch der Utopiebegriff, für eine Kritik der Wirklichkeit und dem Wunsch nach einer besseren Welt. Im Allgemeinen bezeichnet Utopie einen nicht durchführbaren Plan bzw. eine hypothetische Gesellschaftsform, die nicht entwickelt werden oder erst in später Zukunft real werden kann. Jedoch muss eine gewisse Doppeldeutigkeit beachtet werden. Utopie ist zum einen positiv belastet - durch den Wunsch nach einer besseren Welt, zum anderen aber auch negativ, durch die Kritik an der Vorstellung einer utopischen Welt. Seit dem 19. Jahrhundert wurde der Begriff der Utopie ein politscher Kampfbegriff mit dem die sozialistischen und kommunistischen Ziele in Frage gestellt wurden...

Produktinformationen

Titel: Hans Jonas und die Utopie
Untertitel: Hans Jonas' Prinzip der Verantwortung als Gegenmodel zur Utopie
Autor:
EAN: 9783656366799
ISBN: 978-3-656-36679-9
Format: Geheftet
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 16
Gewicht: 51g
Größe: H221mm x B151mm x T30mm
Jahr: 2013
Auflage: 1. Auflage