Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geschäftsmodell Musikstreaming. Eine kritische Analyse für den deutschen Musikmarkt

  • Kartonierter Einband
  • 52 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1.7, Universität Hambur... Weiterlesen
20%
33.50 CHF 26.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1.7, Universität Hamburg (Lehrstuhl für Medienmanagement), Sprache: Deutsch, Abstract: Seit vielen Jahren ist die deutsche Musikwirtschaft hinsichtlich ihres Wachstums und ihres Marktvolumens angeschlagen. Die Musikindustrie hat sich erst spat den Herausforderungen des digitalen Wandels gestellt. Die stetig sinkenden Verkaufszahlen des physischen Absatzes drangen die Industrie in eine Richtung die sich digitalen Distributionswegen weiter offnet. Die Not langjahrige Umsatzeinbrüche zu kompensieren, ebnete den Weg für das neue Geschaftsmodell Musik-Streaming. Services wie Spotify oder Pandora sind aktuell ein vielfaltig diskutiertes Thema in der Musikwirtschaft. Eine monatliche Gebühr und der Zugang zu Millionen von Songs, statt dem Einzelkauf eines Albums ist das Geschaftsmodell, dass sich dahinter verbirgt. Viele stellen das Geschaftsmodell noch immer in Frage, erste Anzeichen deuten aber daraufhin, dass das Konzept sehr gut funktionieren kann. Ziel dieser Arbeit ist es darzustellen, ob Musik-Streaming ein geeignetes Geschaftsmodell ist um die deutsche Musikwirtschaft wiederzubeleben. Die okonomische Analyse der Musikwirtschaft bildet hierfür die Basis, um im spateren Verlauf der Arbeit, anhand der Einflussfaktoren der Services auf bestehende Marktstrukturen, das Zukunftspotenzial zu charakterisieren. Die Recherche hat ergeben, dass das Geschaftsmodell Musik-Streaming durchaus das Potenzial hat langfristig zu Wachstum und Stabilitat in der deutschen Musikwirtschaft beizutragen.

Klappentext

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1.7, Universität Hamburg (Lehrstuhl für Medienmanagement), Sprache: Deutsch, Abstract: Seit vielen Jahren ist die deutsche Musikwirtschaft hinsichtlich ihres Wachstums und ihres Marktvolumens angeschlagen. Die Musikindustrie hat sich erst spa t den Herausforderungen des digitalen Wandels gestellt. Die stetig sinkenden Verkaufszahlen des physischen Absatzes dra ngen die Industrie in eine Richtung die sich digitalen Distributionswegen weiter o ffnet. Die Not langja hrige Umsatzeinbru che zu kompensieren, ebnete den Weg fu r das neue Gescha ftsmodell Musik-Streaming. Services wie Spotify oder Pandora sind aktuell ein vielfa ltig diskutiertes Thema in der Musikwirtschaft. Eine monatliche Gebu hr und der Zugang zu Millionen von Songs, statt dem Einzelkauf eines Albums ist das Gescha ftsmodell, dass sich dahinter verbirgt. Viele stellen das Gescha ftsmodell noch immer in Frage, erste Anzeichen deuten aber daraufhin, dass das Konzept sehr gut funktionieren kann. Ziel dieser Arbeit ist es darzustellen, ob Musik-Streaming ein geeignetes Gescha ftsmodell ist um die deutsche Musikwirtschaft wiederzubeleben. Die o konomische Analyse der Musikwirtschaft bildet hierfu r die Basis, um im spa teren Verlauf der Arbeit, anhand der Einflussfaktoren der Services auf bestehende Marktstrukturen, das Zukunftspotenzial zu charakterisieren. Die Recherche hat ergeben, dass das Gescha ftsmodell Musik-Streaming durchaus das Potenzial hat langfristig zu Wachstum und Stabilita t in der deutschen Musikwirtschaft beizutragen.

Produktinformationen

Titel: Geschäftsmodell Musikstreaming. Eine kritische Analyse für den deutschen Musikmarkt
Autor:
EAN: 9783668013803
ISBN: 978-3-668-01380-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Management
Anzahl Seiten: 52
Gewicht: 89g
Größe: H211mm x B146mm x T10mm
Jahr: 2015
Auflage: 1. Auflage.