Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kybernetik und Deckungsbeitragsrechnung

  • Kartonierter Einband
  • 252 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Idee zu diesem Buch entstand 1969, als ich bei der Einführung eines mo dernen Systems der Deckungsbeitragsrechnung in den Betr... Weiterlesen
20%
95.00 CHF 76.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Idee zu diesem Buch entstand 1969, als ich bei der Einführung eines mo dernen Systems der Deckungsbeitragsrechnung in den Betrieben und Unter nehmungen eines der größten europäischen Industriekonzerne mitwirkte. Aus gangspunkt meiner überlegungen waren die praxisorientierten Fragen: "Wozu dient die Deckungsbeitragsrechnung?" und "In wessen Hände gehört sie?" Zur Beantwortung dieser Fragestellung unternahm ich nach dem Studium der einschlägigen Literatur eine Interpretation der Deckungsbeitragsrechnung aus kybernetischer Sicht. Dabei stieß ich auf Zusammenhänge, die - soweit mir bekannt - bisher in der betriebswirtschaftlichen Literatur noch nicht beschrieben wurden. Durch die vorliegende Arbeit sollen nicht nur dem Prak tiker, sondern auch dem wissenschaftlich Arbeitenden Anregungen geboten werden. Meinem akademischen Lehrer an der Universität von Amsterdam, Herrn Prof. Dr. P. A. M. van Philips, danke ich für die verständnisvolle Förderung dieser Arbeit, die 1973 unter dem Titel "Cybernetica en direct costing" in den Niederlanden erschien. Besonderen Dank schulde ich Fräulein Sylvia H. War lich für den rastlosen Einsatz bei der Fertigstellung der Manuskripte.

Klappentext

Die Idee zu diesem Buch entstand 1969, als ich bei der Einführung eines mo­ dernen Systems der Deckungsbeitragsrechnung in den Betrieben und Unter­ nehmungen eines der größten europäischen Industriekonzerne mitwirkte. Aus­ gangspunkt meiner überlegungen waren die praxisorientierten Fragen: "Wozu dient die Deckungsbeitragsrechnung?" und "In wessen Hände gehört sie?" Zur Beantwortung dieser Fragestellung unternahm ich nach dem Studium der einschlägigen Literatur eine Interpretation der Deckungsbeitragsrechnung aus kybernetischer Sicht. Dabei stieß ich auf Zusammenhänge, die - soweit mir bekannt - bisher in der betriebswirtschaftlichen Literatur noch nicht beschrieben wurden. Durch die vorliegende Arbeit sollen nicht nur dem Prak­ tiker, sondern auch dem wissenschaftlich Arbeitenden Anregungen geboten werden. Meinem akademischen Lehrer an der Universität von Amsterdam, Herrn Prof. Dr. P. A. M. van Philips, danke ich für die verständnisvolle Förderung dieser Arbeit, die 1973 unter dem Titel "Cybernetica en direct costing" in den Niederlanden erschien. Besonderen Dank schulde ich Fräulein Sylvia H. War­ lich für den rastlosen Einsatz bei der Fertigstellung der Manuskripte.



Inhalt

1. Einleitung - Problemstellung - Aufbau.- 2. Die Grundlagen.- 3. Der Deckungsbeitrag als Entscheidungskriterium.- 4. Die Lösung von Entscheidungsproblemen der mittleren Leitungsstufe durch das Rechnen mit Deckungsbeiträgen.- 5. Die kybernetische Funktion des Deckungsbeitrages.- 6. Anwendungsbeispiel für das Rechnen mit Deckungsbeiträgen unter Berücksichtigung kybernetischer Zusammenhänge am Modell eines langfristigen industriellen Projektes.- 7. Schlußbetrachtung.- 8. Zusammenfassung der wichtigsten Feststellungen und Erkenntnisse.- Verzeichnis der Abkürzungen.- Stichwortverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Kybernetik und Deckungsbeitragsrechnung
Untertitel: Die Bedeutung des Deckungsbeitrags im Entscheidungsprozeß der Unternehmung
Autor:
Editor:
EAN: 9783663000938
ISBN: 978-3-663-00093-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Gabler Verlag
Genre: Management
Anzahl Seiten: 252
Gewicht: 442g
Größe: H244mm x B170mm x T13mm
Jahr: 2012
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1974