Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mythos Partizan

  • Kartonierter Einband
  • 440 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Geschichte der Linken in Jugoslawien - von der Befreiung bis zum Zerfall Jugoslawien kann ohne seine Linke nicht verstanden werden... Weiterlesen
20%
34.90 CHF 27.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Geschichte der Linken in Jugoslawien - von der Befreiung bis zum Zerfall Jugoslawien kann ohne seine Linke nicht verstanden werden. Auf den Spuren der Geschichte Jugoslawiens beleuchtet das Buch die Brüche und Kontinuitäten der Linken von den frühen Anfängen bis in die Gegenwart. Gleichzeitig ist das Buch auch ein Zeugnis der Linken selbst. Dadurch steckt es einen geschichtlichen und gesellschaftlichen Rahmen ab, aus dem sich Fragen nach Alternativen zum Bestehenden ergeben. Ausgehend vom jugoslawischen Partisan_innenwiderstand gegen den Faschismus setzte sich das stipendiatische Projekt der Hans-Böckler-Stiftung mit dem 'Mythos Partizan' auseinander: der Geschichte des Zweiten Weltkrieges, ihren Deutungen und Erinnerungen sowie mit der daraus hervorgegangenen Gesellschaft einschließlich ihrer Widersprüche und sozialen Bewegungen. Diese Themen bildeten die Schwerpunkte einer Exkursion in die Region. Als Produkt kollektiver Erfahrung vereint das Buch unterschiedliche Perspektiven. So beinhaltet es neben wissenschaftlichen Beiträgen von Autor_innen aus Deutschland sowie dem postjugoslawischen Raum auch Interviews, Reportagen und während der Reise aufgenommenes Bildmaterial.

Autorentext

Dorde Tomic ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Südosteuropäische Geschichte der HU Berlin. Roland Zschächner ist Ethnologe. Mara PuSkarevic studiert Global History an der HU Berlin. Allegra Schneider arbeitet als Designerin und Journalistin. Die HerausgeberInnen organisierten das stipendiatische Projekt »Mythos Partizan«, das von der Hans-Böckler-Stiftung gefördert wurde und dessen Ergebnisse im Buch präsentiert werden.



Klappentext

Geschichte der Linken in Jugoslawien - von der Befreiung bis zum Zerfall Rund siebzig Jahre nach dem deutschen Überfall auf Jugoslawien und über zwanzig Jahre nach dessen kriegerischem Zerfall setzt sich dieses Buch mit der Geschichte der Linken in diesem Land auseinander. Warum eigentlich? Waren es nicht Linke und ihre Anführer, die für all das Schreckliche, das in den 1990er Jahren geschah, mitverantwortlich waren? Ist das sozialistische Jugoslawien nicht eines der vielen Beispiele der Unmöglichkeit, eine linke Idee, in welcher Form auch immer, umzusetzen, die Bestätigung, dass diese immer nur im Realsozialismus und allenfalls in dessen Zusammenbruch enden muss? Gibt es so etwas wie eine Linke in den Ländern des ehemaligen Jugoslawien überhaupt noch oder ist sie nicht vielmehr durch ihr Scheitern auf den Müllhaufen der Geschichte verbannt? Diese und andere Fragen standen neben dem historischen Erkenntnisinteresse über den Zweiten Weltkrieg und der Partisan_innenbewegung im Mittelpunkt der Auseinandersetzung des stipendiatischen Projektes der Hans-Böckler-Stiftung »Mythos Partizan: Partisan_innen im (post-)jugoslawischen Diskurs«. Das vorliegende Buch stellt das Endprodukt des Projektes und gleichzeitig einen weiteren Schritt in der Auseinandersetzung mit der Geschichte, aber auch Gegenwart, der (post-)jugoslawischen Linken dar.

Produktinformationen

Titel: Mythos Partizan
Untertitel: (Dis-)Kontinuitäten der jugoslawischen Linken:Geschichte, Erinnerungen und Perspektiven
Editor:
EAN: 9783897718241
ISBN: 978-3-89771-824-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Unrast Verlag
Genre: Regional- und Ländergeschichte
Anzahl Seiten: 440
Gewicht: 612g
Größe: H184mm x B128mm x T33mm
Veröffentlichung: 09.10.2013
Jahr: 2013
Land: DE